Die Community mit 19.533 Usern, die 9.193 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.231 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Anagallis arvensis am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Acker-Gauchheil

Anagallis arvensis am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Acker-Gauchheil)

Wissenswertes zu Anagallis arvensis

Herkunft

Anagallis arvensis ist in Europa heimisch und weit verbreitet. Die Pflanze kommt auch in Nordafrika, Westasien und in einigen Teilen Nordamerikas vor. Sie ist vor allem auf Äckern, Wiesen, Trockenrasen und an Wegesrändern anzutreffen.

Acker-Gauchheil gehört zur Familie der Primulaceae, zu Deutsch Primelgewächse.

Aussehen

Diese Pflanze ist eine einjährige krautige Pflanze, die in der Regel eine Wuchshöhe von 10 bis 30 cm erreicht. Die Stängel sind dünn und verzweigt. Die Blätter sind gegenständig angeordnet, lanzettlich bis elliptisch und grün. Eine charakteristische Eigenschaft des Acker-Gauchheils sind die leuchtend roten, trichterförmigen Blüten mit einem Durchmesser von etwa 8 bis 10 mm. Die Blüten haben meist fünf Kronblätter, die sich zu einem kleinen Saum öffnen. Die Blüten erscheinen von Juni bis September und ziehen mit ihrer lebhaften Farbe beständig Insekten an.

Wuchseigenschaften

Acker-Gauchheil ist eine anspruchslose Pflanze, die sich leicht an verschiedene Standorte anpassen kann. Sie bevorzugt jedoch sonnige bis halbschattige Plätze mit gut durchlässigem Boden. Die Pflanze wächst schnell und breitet sich oft durch Selbstaussaat aus. Aufgrund ihrer geringen Wuchshöhe eignet sie sich hervorragend als Bodendecker oder für Steingärten.

Pflegehinweise

Die Pflege von Acker-Gauchheil ist relativ unkompliziert. Hier sind einige Tipps:

  • Standort: Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit gut durchlässigem Boden.
  • Bewässerung: Die Pflanze benötigt durchschnittliche Wasserversorgung. Achten Sie darauf, den Boden nicht zu überwässern, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Der Platz sollte mit etwas Abstand zum Gartenteich gewählt werden.
  • Düngung: In der Regel benötigt Anagallis arvensis keine zusätzliche Düngung. Der Boden sollte jedoch nährstoffreich genug sein.
  • Schneiden: Das regelmäßige Entfernen verblühter Blüten kann die Blütezeit verlängern und verhindert, dass sich die Pflanze unkontrolliert ausbreitet.

Vermehrung

Acker-Gauchheil vermehrt sich hauptsächlich durch Selbstaussaat. Die Samen werden im Herbst ausgestreut und keimen im Frühjahr. Wenn Sie gezielte Vermehrung wünschen, können Sie im Frühjahr auch Samen in die Erde säen oder Stecklinge aus den Triebspitzen schneiden und in feuchte Erde setzen.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Anagallis arvensis wird selten von Schädlingen befallen. Gelegentlich können Blattläuse oder Schnecken Probleme verursachen. Diese können jedoch in der Regel mit handelsüblichen Insektiziden oder Schneckenkörnern bekämpft werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Die Pflanze ist unter verschiedenen Namen bekannt:

  • Deutsch: Acker-Gauchheil, Rotes Gauchheil, Rotes Gauchkraut, Rotes Nagelkraut, Feldgauchheil, Feld-Nelkenwurz
  • Alternativ: Scarlet Pimpernel (in Englisch), Mouron des champs (in Französisch), Poorman´s Barometer (in Englisch, aufgrund der Empfindlichkeit der Blüten gegenüber Wetterveränderungen).

Das Acker-Gauchheil ist eine charmante Pflanze, die durch ihre leuchtenden roten Blüten Aufmerksamkeit erregt und leicht zu kultivieren ist. Sie kann in Gärten und naturnahen Landschaften eine hübsche Bereicherung sein und Insekten anlocken. Wenn du diese Pflanze in deinem Garten anbaust, wirst du sicherlich Freude an ihrer unkomplizierten Schönheit haben.

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Anagallis arvensis gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 06.10.2023