Die Community mit 19.533 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.226 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Bellis perennis am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Gänseblümchen

Bellis perennis am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Gänseblümchen)

Wissenswertes zu Bellis perennis

Herkunft

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Diese hübsche Pflanze ist in Europa heimisch und kommt in vielen Teilen der Welt vor, einschließlich Nordamerika und Teilen von Asien. Es wächst wild auf Wiesen, in Gärten und entlang von Straßenrändern. Das Gänseblümchen ist bekannt für seine zarte Schönheit und seine Fähigkeit, sich an verschiedene Umgebungen anzupassen.

Aussehen

Gänseblümchen sind kleine, niedrig wachsende Stauden, die normalerweise nicht höher als 15 Zentimeter werden. Die Blätter sind lanzettlich und grün, oft mit gezahnten Rändern. Die Blüten sind das auffälligste Merkmal von Bellis perennis. Sie haben eine charakteristische Struktur mit weißen Blütenblättern und einem gelben Zentrum. Diese Blüten können einen Durchmesser von etwa 2 bis 3 Zentimetern haben. Sie öffnen sich tagsüber und schließen sich nachts oder bei schlechtem Wetter. Die Blütezeit erstreckt sich normalerweise von Frühling bis zum Spätsommer.

Pflegehinweise

Gänseblümchen sind in der Regel pflegeleichte Gartenpflanzen, die sich gut in Gärten und sogar in Töpfen auf Balkonen oder Fensterbänken halten lassen. Hier sind einige wichtige Pflegehinweise:

  • Licht: Gänseblümchen bevorzugen volle Sonne, vertragen jedoch auch leicht schattige Standorte.
  • Boden: Sie wachsen am besten in gut durchlässigem, feuchtem Boden. Der Boden sollte nicht zu trocken sein, aber auch nicht ständig nass.
  • Bewässerung: In der Regel benötigen sie regelmäßige Bewässerung, besonders während trockener Perioden. Achte darauf, den Boden gleichmäßig feucht zu halten.
  • Düngung: Eine gelegentliche Düngung im Frühjahr kann das Wachstum und die Blüte fördern.
  • Rückschnitt: Entferne verblühte Blütenköpfe, um die Bildung neuer Blüten anzuregen.

Vermehrung

Gänseblümchen können leicht aus Samen oder durch Teilung vermehrt werden. Die Samen können im Frühjahr oder Herbst direkt im Garten ausgesät werden. Die Teilung ist am besten im Frühling oder Herbst möglich. Teile dazu einfach den Wurzelstock und pflanze die Teile an verschiedenen Stellen ein.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Obwohl Gänseblümchen relativ widerstandsfähig gegen Schädlinge sind, können sie gelegentlich von Blattläusen, Schnecken oder Raupen angegriffen werden. Du kannst diese Schädlinge mit handelsüblichen Insektiziden oder biologischen Methoden bekämpfen, je nach deinen Präferenzen für die Gartenpflege.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Das Gänseblümchen hat in Deutschland viele gebräuchliche Bezeichnungen, darunter:

  • Gänseblume
  • Maßliebchen
  • Tausendschön
  • Augenblümchen
  • Gänselieschen

Diese Namen variieren je nach Region und Tradition. In anderen Ländern wird es auch oft als "Daisy" bezeichnet.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Bellis perennis gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 19.09.2023