Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Mentha spicata am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Grüne Minze

Mentha spicata am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Grüne Minze)

Wissenswertes zu Mentha spicata

Herkunft

Mentha spicata, auch bekannt als die Grüne Minze oder Spearmint, stammt ursprünglich aus Europa und dem Mittelmeerraum, aber sie ist heute in vielen Teilen der Welt verbreitet. In Deutschland ist sie weit verbreitet und in vielen Gärten und Kräutergärten zu finden.

Mentha spicata gehört zur Familie der Lippenblütler, wissenschaftlich bekannt als Lamiaceae. Diese Pflanzenfamilie umfasst viele aromatische Kräuter, darunter auch andere Minzen wie Pfefferminze (Mentha x piperita) und Bergminze (Mentha pulegium).

Aussehen

Die Grüne Minze ist eine mehrjährige Pflanze, die etwa 30 bis 90 Zentimeter hoch werden kann. Ihre Blätter sind länglich und haben eine leuchtend grüne Farbe. Sie sind leicht gezahnt und verströmen einen charakteristischen Minzduft, wenn man sie berührt. Die Blüten der Spearmint sind in dichten, aufrechten Ähren angeordnet und können in verschiedenen Farben von Weiß über Rosa bis Lila erscheinen.

Wuchseigenschaften

Mentha spicata ist eine robuste und schnell wachsende Pflanze. Sie bevorzugt gut durchlässigen Boden und gedeiht am besten in sonnigen bis halbschattigen Lagen. Diese Minzenart ist bekannt für ihre Ausläufer, die sich unterirdisch ausbreiten und neue Pflanzen bilden. Dies kann dazu führen, dass sie in Gärten manchmal invasiv wird, daher ist es ratsam, sie in Containern oder abgegrenzten Bereichen anzupflanzen, wenn man ihre Ausbreitung kontrollieren möchte.

Pflegehinweise

Die Pflege von Mentha spicata ist recht einfach. Hier sind einige Tipps:

  • Bewässerung: Halte den Boden gleichmäßig feucht, aber vermeide Staunässe. Minzen mögen keine trockenen Bedingungen, also sorge dafür, dass der Boden nicht austrocknet. In der Nähe des Gartenteichs lässt sich ein geeigneter Platz meist einfach finden.
  • Düngung: Du kannst einmal im Frühjahr organischen Dünger hinzufügen, um das Wachstum zu fördern. Minzen sind nicht besonders anspruchsvoll in Bezug auf Nährstoffe.
  • Schnitt: Regelmäßiges Beschneiden fördert ein kompaktes Wachstum und verhindert, dass die Pflanze zu groß wird. Du kannst die Blätter jederzeit ernten, sobald die Pflanze groß genug ist.
  • Überwinterung: Spearmint ist winterhart und kann draußen überwintern. Du kannst jedoch die Pflanze im Herbst zurückschneiden, um das Wachstum im nächsten Frühjahr zu fördern.

Vermehrung

Mentha spicata kann leicht durch Stecklinge oder Teilung vermehrt werden. Hier sind die Schritte für beide Methoden:

  • Stecklinge: Schneide im Frühjahr gesunde Triebe ab und pflanze sie in feuchte Erde. Halte die Erde feucht, bis die Stecklinge Wurzeln bilden.
  • Teilung: Grabe die Wurzelstöcke im Frühjahr aus und teile sie in mehrere Stücke. Pflanze diese Teile in separate Löcher im Garten oder in Töpfe.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Grüne Minze ist in der Regel widerstandsfähig gegen die meisten Schädlinge. Gelegentlich können jedoch Blattläuse oder Minzenkäfer auftreten. Diese können mit natürlichen Insektiziden oder durch Entfernen von betroffenen Blättern bekämpft werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Die Grüne Minze wird auf Deutsch oft einfach als "Minze" bezeichnet. Es gibt jedoch auch regionale Bezeichnungen wie "Grüne Melisse" oder "Gartenminze". In anderen Sprachen wird sie als "Spearmint" (Englisch), "Menthe verte" (Französisch) oder "Hierbabuena" (Spanisch) bezeichnet.

Insgesamt ist Mentha spicata eine vielseitige und leicht zu pflegende Pflanze, die in vielen Gärten gedeiht und in der Küche für frische Aromen verwendet wird. Mit den richtigen Pflegehinweisen kannst du diese Minze erfolgreich anbauen und genießen.