Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.976 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Salvia elegans am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Ananas-Salbei

Salvia elegans am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Ananas-Salbei)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Don McCulley, Salvia elegans IMG 2261, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Salvia elegans

Herkunft

Salvia elegans, auch als Ananas-Salbei oder Ananasblättriger Salbei bekannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Ursprünglich stammt diese Art aus den Bergregionen Mexikos und Guatemalas, wo sie in Höhenlagen von 1500 bis 3000 Metern über dem Meeresspiegel vorkommt. Heute ist Salvia elegans jedoch in vielen Teilen der Welt als Zierpflanze beliebt und wird oft in Gärten und als Topfpflanze kultiviert.

Aussehen

Salvia elegans ist eine beeindruckende und auffällige Pflanze. Sie erreicht normalerweise eine Höhe von 60 bis 90 Zentimetern, kann jedoch unter idealen Bedingungen sogar noch größer werden. Die Blätter sind länglich, lanzettlich und etwa 10 bis 15 Zentimeter lang. Das auffälligste Merkmal sind jedoch die leuchtend grünen Blätter mit einem intensiven Ananasduft, der an den Geruch von frisch geschnittenen Ananas erinnert.

Die Blüten von Salvia elegans sind ebenso beeindruckend. Sie bilden dichte, aufrechte Blütenstände, die bis zu 30 Zentimeter lang sein können. Die Blüten sind trompetenförmig und haben eine leuchtend rote Farbe, die Bienen und Kolibris anzieht. Die Blütezeit erstreckt sich normalerweise von Frühling bis Herbst, je nach Klima.

Wuchseigenschaften

Salvia elegans ist eine mehrjährige Pflanze, die in gemäßigten Klimazonen gut gedeiht. Sie bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und gut durchlässigen Boden. Diese Pflanze hat eine ausgeprägte aufrechte Wuchsform und bildet buschige Büsche, die im Laufe der Zeit immer breiter werden können.

Pflegehinweise

Die Pflege von Salvia elegans ist in der Regel unkompliziert. Hier sind einige Tipps zur erfolgreichen Kultivierung:

  • Standort: Stellen Sie die Pflanze an einen sonnigen bis halbschattigen Ort, an dem sie mindestens 6 Stunden Sonnenlicht pro Tag erhält.
  • Boden: Salvia elegans bevorzugt gut durchlässigen, leicht sauren Boden. Sie können den Boden mit Kompost oder Torf auflockern, um die Drainage zu verbessern.
  • Bewässerung: Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Die Pflanze mag keine übermäßige Feuchtigkeit.
  • Düngung: Während der Wachstumsperiode können Sie alle paar Wochen einen ausgewogenen, flüssigen Dünger verwenden, um das Wachstum zu fördern.
  • Rückschnitt: Schneiden Sie verblühte Blütenstände regelmäßig ab, um die Bildung neuer Blüten anzuregen und die Pflanze kompakt zu halten.

Vermehrung

Salvia elegans kann leicht aus Stecklingen vermehrt werden. Dies erfolgt normalerweise im Frühjahr oder Herbst. Schneiden Sie einfach etwa 10 bis 15 Zentimeter lange Triebspitzen ab und entfernen Sie die unteren Blätter. Setzen Sie die Stecklinge in feuchten, gut durchlässigen Boden und halten Sie sie feucht, bis sie Wurzeln entwickelt haben.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Salvia elegans ist im Allgemeinen widerstandsfähig gegen die meisten Schädlinge und Krankheiten. Gelegentlich können jedoch Blattläuse oder Weiße Fliegen auftreten. Diese können mit Insektiziden oder durch Abspritzen mit Wasser und Seife bekämpft werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Salvia elegans ist auch unter verschiedenen deutschen und alternativen Bezeichnungen bekannt. Hier sind einige davon:

  • Deutsche Bezeichnungen: Ananas-Salbei, Ananasblättriger Salbei.
  • Alternative Bezeichnungen: Pineapple Sage (englisch), Tangerine Sage (englisch).

Salvia elegans ist eine wunderbare Pflanze, die nicht nur einen Hauch von Exotik rund um den Gartenteich bringt, sondern auch Bienen und Kolibris anzieht. Mit der richtigen Pflege können Sie diese attraktive Salbeiart viele Jahre lang genießen.