Die Community mit 19.366 Usern, die 9.145 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.941 Bildern und 2.469 Videos vorstellen!
Neu
Login

Phyllium westwoodii im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele für Wandelnde Blätter

Phyllium westwoodii im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele für Wandelnde Blätter)  - Phyllium-westwoodiiaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Daniel Dittmar, Phyllium westwoodii Weibchen, CC BY 3.0

Wissenswertes zu Phyllium westwoodii

Herkunft

Bei Phyllium westwoodii (Wandelndes Blatt) handelt es sich um ein Insekt aus der Familie der Ordnung der Gespenterschrecken, das ursprünglich aus dem südostasiatischen Raum stammt. Dort ist es von den Thailand, Laos, Myanmar zu finden.

Haltung

Um diese bis zu maximal 90 mm (69 mm bei den Männchen) großen Terrarium-Tiere artgerecht halten zu können, sind Behälter ab einer Breite von 40 cm und einer Höhe von mindestens 60 geeignet. Falls kein Einzeltier, sondern eine Gruppe gehalten werden soll, werden größere Terrarien benötigt.

Die Einrichtung erfolgt mit zahlreichen Ästen und Pflanzen mit großen Blättern, damit die Meister der Tarnung ein Habitat vorfinden, das ihren natürlichen Lebensraum entspricht. Durch ihre Tarnung (Mimese) passen sich sich der Einrichtung an, so dass selbst erfahrene Halter oft eine lange Zeit benötigen, um die friedlichen und tagsüber sehr ruhigen Gespenterschrecken zu finden.

Als Bodenmaterial eignet sich Torf sehr gut. Wichtig ist es, durch eine gute Belüftung des Terrariums Staunässe und Schimmelbildung zu vermeiden.

Es handelt sich um phytophage Insekten, die sich von Blättern ernähren. In ihrer natürlichen Umgebung fressen sie bevorzugt die Blätter von Guaven. Im Terrarium können die nachtaktiven Tiere mit heimischen Blättern wie Eichen- und Brombeerblätter gefüttert werden.

Die Temperatur sollte bei mindestens 20°C in der Nacht und bei tagsüber zwischen 22 und 27°C liegen. Die Luftfeuchtigkeit muss zwischen 65 und 75% liegen.

Bezeichnungen

In der Terraristik ist Phyllium westwoodii auch unter seiner deutschen Bezeichnung Wandelndes Blatt bekannt. Synonyme sind Pulchriphyllium westwoodii, Cryptophyllium westwoodii und Phyllium celebicum.

Nachzucht

Auch Phyllium westwoodii gehört zu den Gespensterschrecken, die sich parthenogenetisch, also durch Jungfernzeugung fortpflanzen können. Solche Zuchten sind allerdings deutlich weniger produktiv, weshalb für die Zucht sowohl Weibchen als auch Männchen gehalten werden sollten. Die Nachzucht gilt als einfach.

Die Eiablage erfolgt versteckt im dichten Geäst.

Frisch geschlüpfte Nymphen sind sehr empfindlich, wenn die klimatischen Bedingungen nicht eingehalten werden.

Die Fütterung der Nymphen kann nur mit frischen Blättern erfolgen.

Haltungsbedingungen

Um Phyllium westwoodii (Wandelndes Blatt) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Terrarien hergestellt werden können.

  • Temperaturen tagsüber: 22-27°C
  • Temperaturen nachts: ca. 20°C
  • Luftfeuchtigkeit: ca. 65 bis 75%
  • Mindest-Terrariengröße: ab 40x40x60cm für ein Einzeltier

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Phyllium westwoodii gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!