Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.763 Aquarien mit 153.710 Bildern und 1.879 Videos von 18.248 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Artentafel - Protomelas fenestratus

Artentafel - Protomelas fenestratus

Lebensraum

Protomelas fenestratus lebt bevorzugt in der bereits sehr sedimentreichen Übergangszone, wandert aber auch immer wieder in das sedimentreiche Felsbiotop – überall in Küstennähe des gesamten Malawi-Sees.

Wassertiefe der Fenestratus-Habitate

Die Habitate aller bekannten respektive befischten Fenestratus-Populationen liegen in Wassertiefen zwischen 5 und 20 Meter.

Ernährung

P. fenestratus hat eine ganz spezielle Angewohnheit, um an seine bevorzugte Nahrung (Wirbellose, Insektenlarven, Krebstierchen) zu gelangen: Mit einem Wasserstrahl bläst er das Sediment vom Aufwuchs auf dem Substrat weg und legt so seine Beute frei, welche er in Folge visuell lokalisiert und packt. Die kleinen Gruppen Fenestratus, welche sich „blasend“ ihren Weg durchs Biotop bahnen, werden immer durch eine Menge artfremder Jungfische verfolgt, welche sich ihren Anteil aus dem aufgewirbelten Sediment ergattern wollen.

Während der Planktonblüte löst sich auch die hier beschriebene Art etwas vom Substrat und bildet teilweise recht ansehnliche Schulen, um sich gemeinsam im offenen Wasser die Bäuche mit Zoo- und Phytoplankton vollzuschlagen.

Besonderheiten

P. fenestratus gehört wie auch der bei Aquarianern sehr beliebte Protomelas sp. „steveni taiwan“ zum Steveni-Komplex. Einerseits wurden solche Steveni-Angehörigen nach ihrer Musterung und andererseits auch nach Ihren Fundorten benannt:

Nach Musterung benannte Stevenis:

>> Steveni FireBlue

>> Steveni Tiger

>> Steveni Thick Bars (Protomelas fenestratus)

Nach Fundort benannte Stevenis:

>> Steveni Eastern

>> Steveni Mbenji

>> Steveni Maleri

>> Steveni Taiwan

Wichtig: Die Art wird von der IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources) als nicht gefährdet eingestuft.

Verhalten

Ein unverkennbares Verhaltensmuster des P. fenestratus ist das unter „Ernährung“ bereits beschriebene „Sandblasen“.

Während die Weibchen und die juvenilen Männchen in kleinen Furangiergruppen zusammen „blasend“ das Biotop durchstreifen, sind die geschlechtsreifen Böcke revierbildend und recht standorttreu. Sie bauen und verteidigen niedrige Laichkrater im Sand zwischen den Steinen und Felsen und versuchen, die Weibchen passierender Gruppen durch anbalzen von ihren Qualitäten zu überzeugen. Ist ein solches Weibchen erst einmal überzeugt, folgt es dem Männchen zu seinem Laichkrater, wo dann auch schnell abgelaicht wird.

Populationen

Protomelas fenestratus ist seeweit verbreitet und wird oft auch zusammen mit jeweils einer zweiten „lokalen“ Steveni-Art beobachtet. Mit Ausnahme folgender Lokationen ist die Art aber nirgends häufig anzutreffen:

>> Chizumulu Island

>> Likoma Island

Fast ausschliesslich alle für die Aquaristik eingeführten Tiere entstammen der Likoma-Population.

Haltung im Aquarium

Für die Haltung im Aquarium bietet sich die Gestaltung einer lockeren „Übergangszone“ an – sandiger Untergrund von vielen grösseren Felsbrocken durchzogen. Es ist empfehlenswert, einige offene Sandflächen zu belassen, welche als Schauplatz für die Futtersuche und für das Brutgeschäft genutzt werden. Die Steinformationen sollten aber nur das unterste Drittel des Aquariums in Anspruch nehmen, sodass im oberen Bereich sehr viel freier Schwimmraum frei bleibt.

Protomelas fenestratus kann in Becken ab 400 Litern gehalten werden, sofern eine Mindestkantenlänge von 150 Zentimeter gewährleistet ist.

Aufgrund der sehr geringen innerartlichen Aggressivität, können auch problemlos mehrere Böcke im selben Aquarium gehalten werden, sofern die Revier- und Platzverhältnisse dies zulassen. Optimal wäre die Haltung in Gruppen (ab 3m/7w) – kann aber auch als Harem 1m/2-3w gehalten werden. Für die Gruppenhaltung ist es wichtig zu wissen, dass sich bei dieser Art die subdominanten Männchen viel bleicher färben und oftmals fast mit den Weibchen verwechselt werden könnten.

Vergesellschaftung

Die Stevenis sollten nicht mit zu aggressiven Arten vergesellschaftet werden. Optimal wäre die Vergesellschaftung mit carnivoren Cichliden respektive mit Utakas:

>> Aulonocara-Arten (aus der Übergangszone)

>> Copadichromis-Arten

>> Labidochromis caeruleus

>> Otopharnyx-Arten

>> Placidochromis-Arten (aus der Übergangszone)

>> Sciaenochromis-Arten

Beckenbeleuchtung

In den natürlichen Habitaten von P. fenestratus werden die Spektralfarben BLAU, GRÜN und GELB noch stark reflektiert. ORANGE befindet sich bei knapp über 10 Meter Wassertiefe bereits in der Absorptionsphase und ROT wird bereits total absorbiert.

Optimal wäre also ein Lichtspektrum mit dominanten Grün- und Blau- und Gelb-, sowie etwas abgeschwächten Orange-Anteilen.

Für eine naturnahe Beleuchtung eines Fenestratus-Beckens würden sich folgende Leuchtmittel (siehe auch BLOG "Lichtverhältnisse im Wasser / Malawisee") empfehlen:

>> Dennerle trocal color plus

>> HAGEN Aqua GLO

>> HAGEN Power GLO

>> JBL ULTRA Solar Nature

>> OSRAM 965 Biolux

Titel: Artentafel - Protomelas fenestratus
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Gute Qualität L046 Zebra Pleco.
BIETE: Gute Qualität L046 Zebra Pleco.
Preis: 50.00 €
Themen im Forum:
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 17.09.2018 um 21:13 Uhr
Querstreifen bärblinge, Smaragd, Moskito, Pfeffer ? 50cm von Ceylon Letzte Antwort am 12.09.2018 um 19:24 Uhr
Umrüstung meiner Becken, speziell das 375 l Becken auf LED von Grünhexe Letzte Antwort am 30.08.2018 um 20:03 Uhr
Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung von Reneè Thissen Letzte Antwort am 29.08.2018 um 19:54 Uhr
Pflanzendüngung von herkla Letzte Antwort am 28.08.2018 um 15:59 Uhr
Probleme mit Mischbettharzfilter an Umkehrosmoseanlage von Köllebärbling Letzte Antwort am 28.08.2018 um 11:57 Uhr
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere