Die Community mit 19.198 Usern, die 9.109 Aquarien, 29 Teiche und 25 Terrarien mit 162.821 Bildern und 2.398 Videos vorstellen!
Neu
Login
05.12.2020 von Helga Kury

BUNTbarsche sind keine Barsche!!

BUNTbarsche sind keine Barsche!!

Immer wieder wird in der Aquaristik von Barschen gesprochen. Man weiß dann oft nicht, was man tun soll. Kommt das “blöd rüber“, wenn man denjenigen oder diejenige gleich aufklärt? Doch es ist eine nicht unwichtige Sache und ist, wenn man von den Unterschieden Kenntnis hat, ein klarer Fall.

BUNTbarsche sind keine Barsche!!Eigentlich wäre die Systematik noch um einiges komplizierter und sehr interessant. In den Jahren 2012-2015 wurden die barschartigen in der Systematik neu zugeordnet… Doch dieser Artikel soll sich nur grob um die für jeden möglichst prägnanten Unterschiede zwischen "Buntbarschen" und "Barschen" handeln. Es wäre sonst um einiges komplizierter, wenn man barschartige und Co. noch miteinbeziehen würde...

Das Titelbild wird übrigens etwas später aufgeklärt werden…

BUNTbarsche sind keine Barsche!!Zunächst also mal zu einigen Unterschieden, die man nach Kenntnis möglichst auch als Laie zuordnen kann, was einen Buntbarsch und was einen Barsch als solchen ausmacht…

Buntbarsche:

• Vorkommen: Südliche Erdkugel, hauptsächlich in Süd- und Mittelamerika und in Afrika, sehr wenig in Asien;

• Rückenflosse: Immer durchgehend – in einem Stück;

• Brutpflege: Buntbarsche haben fast immer ein spezialisiertes Brutpflegeverhalten und sehr interessante Strategien entwickelt;

• Je ein Nasenloch auf jeder Hälfte der Kopfseite, das bei vielen anderen Fischen nicht so ist;

• Bei Cichliden ist immer von Buntbarschen die Rede;

Barsche:

• Vorkommen: Nördliche Erdhalbkugel;

• Rückenflosse: in zwei Teilen, manchmal können sich beide Teile der Rückenflosse berühren;

• Brutpflegeverhalten: Barsche haben meist kein spezialisiertes Brutpflegeverhalten;

Und nun zum Titelbild!

Hier sieht man ein großes, rotes Kaninchen... Als Kind habe ich immer von “meinem echten Hasen vom Bauernhof“ gesprochen, als ich mit Skippy, meinem weiß-braunen Schecken an der Katzenleine spazieren ging. Mich klärte damals ein Mann auf, dass alle “Hasen“ in Gefangenschaft eigentlich Kaninchen sind. Damals redete ich noch dagegen und meinte, dass es sich um einen “echten Hasen vom Bauernhof“ handeln würde. Ich las es trotzdem alsbald nach und ja, es gibt gewaltige Unterschiede zwischen Kaninchen und Hasen.

Nicht nur, dass man Hasen in Gefangenschaft eigentlich nicht wirklich gut halten kann, nein, sie sind z.B. auch Nestflüchter und kommen sehend und behaart zur Welt. Hasen leben außerdem frei und sind Einzelgänger und nicht in Kolonien und Höhlen anzutreffen, wie Kaninchen. Und junge Kaninchen kommen nackt und blind zur Welt, sind also Nesthocker…

Das sind alles sehr große Unterschiede, die man schon zur Kenntnis nehmen sollte.

Vielleicht ist dies eine Erklärung bzw. ein Vergleich, die/der es besser veranschaulichen könnte, um was es hier beim Unterschied zwischen Buntbarschen und Barschen eigentlich geht.

Zurück zu den Barschen/Buntbarschen…

Was übrigens den größten und den kleinsten Buntbarsch betrifft, da kann man eigentlich gleich an einen Ort reisen. Beide leben wohl im Tanganjikasee. Der größte Buntbarsch ist der Boulengerochromis microlepis, er wird bis zu 80cm groß. Der kleinste Buntbarsch ist der Neolamprologus multifasciatus, ein Schneckenbuntbarsch und ebenfalls aus dem Tanganjikasee. Er bleibt mit oft nur 3cm im weiblichen Geschlecht wirklich klein für einen Buntbarsch. Ich hatte auch schon mal ein Weibchen, das nur gute 2cm hatte und nicht größer wurde, doch fleißig Junge aufzog. Auch bei Kollegen habe ich das beobachten können. Diese tun sich wohl auch mit Schneckenhäusern einfacher, weshalb sie ziemlich erfolgreich sein könnten…

Wobei – noch etwas zum größten Buntbarsch der Welt – letztens habe ich von Cichla temensis gelesen, der bis knapp 100cm werden und so der größte Buntbarsch der Erde sein soll…

Blaubarsche… Dies sind kleine Fische, die nur 1, 5-8cm groß werden. Sie werden zur Familie der Blaubarsche gezählt. Badis oder Dario ist bestimmt manchen ein Begriff – allerdings wird es da in der Systematik wieder etwas komplizierter und ich wollte sie nur erwähnt haben…

Also – unsere farbenprächtigen Fische aus dem Malawi- oder Tanganjikasee sind und bleiben BUNTbarsche. Auch die Skalare, Diskus und Zwergbuntbarsche aus Südamerika sind BUNTbarsche. Und die interessanten, in Mittelamerika beheimateten, oft sehr schön gezeichneten, doch nicht so kleinen Cichliden sind BUNTbarsche. Und in Asien gibt es BUNTbarsche, doch soweit ich weiß, sind bisher nur 12 Arten bekannt.

Ich möchte natürlich niemandem zu nahetreten und ja, ich selbst habe vor langer Zeit, zu meinen Aquaristik-Anfängen auch immer “Barsche“ gesagt – bis auch ich wieder mal berichtigt wurde…

Eine Aufklärung anderer ist nicht unwichtig. Wir leben in Zeiten des Internets und jeder hat die Möglichkeit, sich ein wenig fortzubilden. Trotzdem kann man etwas übersehen wie eben den Unterschied zwischen den Worten Barsch und Buntbarsch...

>> Nennen wir unsere Tiere also BUNTbarsche – und sie haben es sich auch verdient! So wunderschöne Farben, wie diese Fische haben und auch ihr Brutpflegeverhalten ist so unterschiedlich und erstklassig… Wenn wir z.B. Nicht-Aquarianern erklären, was wir zuhause an Fischen pflegen, dann bekommen diese Leute auch schon gleich etwas mehr Info, wenn man sagt, man würde BUNTbarsche halten, als einfach “nur Barsche“… (Ohne jetzt die Barsche herabzuwürdigen.)

Helga Kury für www.einrichtungsbeispiele.de

Helga Kury

Userbild von Helga KuryHelga Kury ist Moderator*in von EB und stellt 17 Beispiele vor.

Titel: BUNTbarsche sind keine Barsche!! (Artikel 5451)