Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.133 Bildern und 2.012 Videos
Artikel / Beiträge

von

Ein Zwerg aus Nordamerika

Ein Zwerg aus Nordamerika

Nun mal wieder eine Artvorstellung, gab schon so lange keine mehr.

Wissenschaftl. Name: Heterandria formosa

Deutscher Name: Zwergkärpfling

Vorkommen: Nordamerika, langsam fleißende bis stehende Gewässer, die ordentlich verkrautet sind.

Beschreibung: Unter einem schwarzen, waagerechten Strich am Körper, beginnend hinter den Kiemen, endend vor der Schwanzwurzel , ist die Färbung silbrig, darüber bräunlich, leicht grau.An After- und Rückenflosse lässt sich auch je ein schwarzer Punkt finden.

Größe (♂/♀): Bis 2 cm / Bis 3 - 3, 5 cm

Wassertemperaur:da die Kärpflinge aus Nordmaerika kommen, vertragen die Tiere durchaus Temperaturen und 12 °C.So eine Temperatur ist aber nicht erstrebenswert.Die optimale Temperatur liegt zwischen 18°C und 24°C liegen, eine Pflege im Aquarium ohne Heizung ist also möglich.Sie ist sogar empfehlenswert, denn sehr hohe Temperaturen mögen sie gar nicht.

Wasserwerte: Das Wasser ist am besten neutral und nicht zu weich oder zu hart.Ich denk so um 10° ist gut(wenn nicht, bitte verbessern !!!!)

Beckengröße: Eine Pflege ist aufgrund der geringen Größe schon in kleinen Becken ab ca. 20 Litern Inhalt möglich, da es sich auch nicht um aktive Schwimmer handelt, die eine wer weiß wie lange Rennstrecke benötigen.Eine Haltung einer Fünfergruppe ist darin gut möglich.

Einrichtung:Zwergkärpflinge lieben dicht verkrautete Becken.Für eine Bepflanzung sind z.B. Javamoos und Cabomba-Arten gut geeignet, da sich Jungtiere gut im Javamoos verstecken und sich von Kleinstlebewesen in ihm auch in der Anfangsphase nach der Geburt gut ernähren können.Ältere Tiere passen nicht immer mehr so ganz ins Javamoos rein, deswegen, der vorgeschlagene Cabomba-Wald.Ansonsten kann das Becken nach eigenen Wünschen dekoriert werden - mir gefallen z.B. feinere Äste sehr gut, zwischen denen sie sie Kleinen auch recht gerne aufhalten. Auch Laub ist ut geeignet und wird angenommen

Futter:Die Tiere fressen handelsübliches Flockenfutter ( zerrieben, eine Pfeffermühle tut hierbei bei mir gute Dienste, natürlich eine ohne Pfeffer ;-)).Auch kleiners Lebend- und/oder Frostfutter wird gerne genommen und kann bewältigt werden, vorallemvon den Weibchen.

Verhalten:Der Zwergkärpfling ist ein sehr friedlicher Fisch ohne Ambitionen, irgendetwas kaputtzumachen.Pflanzen werden also nicht gefressen

Vergesellschaftung: Es eignen sich Zweggarnelen, Ringelhandgarnelen gehen nicht so gut, die Fische könnten als Beute angesehen werden.Auch eine Haltung mit Platy- oder Guppyjungen funktioniert problemlos bis zu einer bestimmten Größe, ebenfalls eine Vergesellschaftung mit Otocinclus und anderen friedlichen, nicht zu großen Welsen (bei der Vergesellschaftung mit Welsen, außer Otos, kann der Nachwuchs gefährdet sein, muss aber nicht).

Vermehrung: Die Fische sind lebendgebärend, d.h.sie bringen vollständig entwickelte Junge zu Welt, die auch sofort selbstständig sind.Ein Weibchen "produziert" immer Junge und hat in ihrem Bauch Junge unterschiedlicheer Entwicklungsstadien.Pro Tag wird max.ein Junge geworfen, große Weibchen schaffen mehr als Kleine.Möglich sind bis zu 25 junge im Monat, vereinzelt auch mehr.Die Zucht geschieht praktisch von allein und die Eltern fressen nur sher selten, eigentlich gar nicht, den Nachwuchs.Wichtig sind nur entweder ausreichend Platz oder Abnehmer.

So, nun habt ihr wieder einen Neuen kennengelernt, Herkunft von Wikipedia, das mit den untersch. Entwicklungsstadien von Züchter.

Auf denn.Weiter Bilder folgen bald

Titel: Ein Zwerg aus Nordamerika
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: