Die Community mit 19.405 Usern, die 9.144 Aquarien, 33 Teiche und 50 Terrarien mit 165.540 Bildern und 2.494 Videos vorstellen!
Neu
Login

Allerlei....Regenwald im Tarnkleid...???

Hallo Leute

Ich bemüh mich wieder ...was an den Mann zu bringen....sorry natürlich auch Frau !!!

Wir haben viele Südamerikafans unter uns , ich würde sagen , fast ebensoviele Welsfans ....

Da ich grad mit Guru telefoniert habe...ist mir der Gedanke gekommen...mach ich mal wieder einen Blog ....

Warum...? ist ganz einfach...

Warum haben Welse keine Querstreifen...?

Ganz einfach...sie sind meister der Tarnung...denn die meist Pünktchendurchsetzte Oberfläche ist dafür sehr gut geschaffen...gerade bei Welsen findet man fast nur Räuber , die in Lauerstellung warten...klar , nicht alle , aber fast alle !!!

Beispiele dafür sind Tigerspatelwels oder Rotflossenantennenwels ...die werden dazu auch nocht gro??(im 1m -Bereich)...

Dazu kommt noch , das sie die Rezeptoren in ihren Barteln als Unterstützung haben , um auch bei braunstem wasser noch auf ihre Beute losgehen zu können....

Die Angriffsgeschwindigkeit eines Tigerspatelwelses ist genau so schnell, wie dem Geparden in Afrika....!!! einzigst der Bereich des Angriffs ist kleiner...

Manche Arten , wie der Bacu sind reine Pflanzenkostgänger und Aufwuchsfresser , aber bei wenig Nahrungsangebot machen sie uns im Becken den Garaus , indem sie uns die Fische wegschnappen...von daher auch eine konsequente , wie kontrollierte Fütterung anzustreben ist...

fest steht , das wir viele Arten aus Amazonien und Co. kennen , die sich perfekt in ihrem Farbkleid angepasst haben, aber Welse drücken da noch einen drauf...

Der Bratpfannenwels (der bicolor) ist auch deswegen und wegen der unregelmä??igen Körperpartien so gut wie gar nicht von Opfern auszumachen

Nun könnte ich viel schreiben, aber alle Arten , die zum Beispiel im Mittelbereich des Beckens auftreten ...haben eine dunkle Oberseite und eine helle (silbrige ) Unterseite...

ganz einfach ...von unten nicht vom Lichteinfall auszumachen für Räuber und von oben ebenfalls nicht, da sie sich vom Grund nicht abheben...

Das beste Beispiel ist der Blattfisch für Sü??wasser...meister der Tarnung, sein Gegenstück sind die Steinfische im Meer...

jeder der sich Fischlein anschafft sollte , wenn er Zeit hat ...mal drüb er spekulieren...warum der Fisch so ne Zeichnung hat bzw. dazu auch schauen , in welcher "Region" schwimmt er auch ...

Man kommt zu erstaunlichen Ergebnissen , die ich hier habe versucht anzusprechen...

Allen gute Beobachtungen...

Gru?? falk

Blogartikel 'Blog 2299: Allerlei....Regenwald im Tarnkleid...???' aus der Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet am 27.08.2009 um 00:11 Uhr von Falk

Falk

Userbild von FalkFalk ist Moderator*in von EB und stellt 16 Beispiele vor. In den Bereichen West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser steht er/sie den Usern bei Fragen kompetent als Anspechpartner zur Seite.

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!