Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.159 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel 'Ancistrus sp. "red Fire" - eine relativ neue Zuchtform stellt sich vor' von Cichlid Power

Userbild von Cichlid Power


Ancistrus sp. "red Fire" - eine relativ neue Zuchtform stellt sich vor

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
Es geht, wie die Überschrift schon sagt, um die Gattung Ancistrus, deren bekanntester Vertreter Ancistrus sp., der Feld-, Wald- und Wiesen Ancistrus ist.Dieser gehört zu den Klassikern der Aquaristik und ist schon ganz lange in Aquarien zu finden.Auch Nachzuchten sind keine Mangelware.
Aber nun zurück zu unserem Red Fire Ancistrus.Dieser stammt nicht, wie man vielleicht vermuten mag, aus der oben genannten Art, sondern ist eine Zuchtform des LDA 16.Die Zuchtform exestiert erst seit noch nicht so vielen Jahren, ist also noch nicht so verbreitet und dementsprechend nicht so sehr einfach zu bekommen.

Und nun zum Steckbrief:








Wissenschaftlicher Name: Ancistrus sp. "red fire"

Deutscher Name:
Red Fire Ancistrus, Roter Antennenwels


Herkunft/Verbreitung: In der Natur nicht vorkommend, da es sich bei den Tieren um eine Zuchtform handelt, die aus dem LDA 16 entstanden ist.



Größe der Weibchen in cm: ca. 10-12 cm, richtig große Weibchen minimal mehr, die meisten Tiere bewegen sich aber um die angegebene Größe.

Größe der Männchen in cm: ca. 8-10 cm, richtig große Männchen minimal mehr, die meisten Tiere bewegen sich aber um die angegebene Größe.



Wassertemperatur: Die Tiere sollten zwischen 24°C und 28°C gehalten werden, wärmer ist auch möglich, also so ca. bis 30°C

Wasserwerte: bis max. 7, 3, der optimale Bereicht liegt bei 6, 5-7.Desweiteren sollte das Wasser eher weich sein.



Beckengröße: Als absolute Mindestbeckengröße für einn ausgewachsenes Paar sollte ein 80 cm Becken angesehen werden, also ca. 120 Liter.

Beckeneinrichtung: Das Becken sollte mit vielen Verstecken versehen sein in Form von gestapelten Steinen und Röhren.Ganz wichtig sind Wurzeln zum abraspeln-wichtig für die Verdauung ! Eine Bepflanzung ist möglich, wie es mit feinen Pflänzchen aussieht, wiß ich nicht, harte Arten werden aber nicht beachtet.


Futter: Von den Welsen werden sowohl Gurke, Paprika und zerdrückte Erbsen als auch Welschips und anderes Trockenfutter genommen.Ebenfalls akzeptieren meine Tiere etwas größeres Frostfutter (und tote Rote Neons;-))


Verhalten: Ancistrus sp. "red Fire" sind sehr friedlich und gut für das Gesellschaftsbecken geeignet.



Zucht: Gelaicht wird in Höhlen.Das Männchen bewacht die Eier und befächelt diese.Die Tiere lassen sich bei den oben gennten Werten nachziehen, die Nachzucht soll aber nicht ganz so einfach sein wie die des 0815-Antennenwelses.Wenn jemand Erfahrung damit hat, der schreibe bitte, der Vollständligkeit halber.Meine sind leider noch nicht so weit.


Bemerkungen:Alles in allem eine sehr zu empfehlende Art.Sie sind eine gute Alternative zum 0815 - Antennenwels.Leider sind die Tiere zur Zeit noch eher selten zu bekommen (ich hatte Glück und hab welche bei uns in der Nähe gefunden....ätsch:-))






Bilderklärung:Die Bilder zeigen den Roten Antennenwels, ein Bild des LDA 16 folgt die Tage mal.




LG
Tim


LG
Tim
 
Ancistrus sp. "red Fire" - eine relativ neue Zuchtform stellt sich vor
Ancistrus sp. "red Fire" - eine relativ neue Zuchtform stellt sich vor
 
Blogartikel 'Blog 3192: Ancistrus sp. "red Fire" - eine relativ neue Zuchtform stellt sich vor' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Cichlid Power am 21.04.2010 um 15:28 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: