Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.020 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 161.022 Bildern und 2.307 Videos
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern' von Aquamichel

BlogBeispiel
Userbild von Aquamichel
Ort / Land: 
31789 Hameln / Deutschland
Aquarianer seit: 
1988 mit 14 Jahren Pause
Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern

Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern

Verkleben der Steine:

Man beginnt nun damit die Steine einzeln auf die Rückwand zu setzen die vorher mit Fliesenkleber bestrichen ist, aber nicht zu knapp die Steine sollen ja halten

(siehe Photo 1-3).

Damit sich der Fliesenkleber nicht zu sehr von den Steinen abhebt kann man mit etwas Abtönfarbe aus dem Baumarkt beim anmischen den Farbton ein bisschen angleichen.

So nun wo alles festgeklebt ist kann man auf die freien Stellen mit dem Fliesenkleber ein bisschen von dem Steinbruch aufstreuen oder man modelliert die Stellen etwas mit einem Stück Holz.

Dann sieht es nicht so aus als würde unter den Steinen eine Wurst rausquellen.

Ich habe etwas Steinbruch aufgestreut und bin damit zufrieden.

Wässern:

Nachdem die Rückwand nun mindestens drei Tage getrocknet ist kommt Wasser rein und eine Strömungspumpe um die Steine zu umspülen.

Abends Wasser vom Vortag raus und neues rein.

Ich hab das die nächsten drei Tage wiederholt.

Nachdem das Becken nun vollständig eingerichtet ist, die Fische und Pflanzen drin sind, kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Fazit:

Mit ein bisschen Geschick und ein Minimum an Geld kann jeder so etwas nachbauen, nur keine Angst.

ICH ÜBERNEHME KEINE GARANTIE DAFÜR DAS SICH MIT DEN VERWENDETEN MATERIALIEN EIN GESUNDHEITLICHES RISIKO FÜR DIE TIERE ERGIBT.

Danke nochmals an Klaus Kussman für die Vorarbeit.

Viel Spaß beim Nachbau ^^°Stephan°^^

Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern
Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern
Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern
Blogartikel 'Blog 79: Bau einer kostengünstigen Rückwand Teil 3 - Das Einkleben und Wässern' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Aquamichel am 22.11.2008 um 01:09 Uhr
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 28.03.2007 um 15:05 von Fireman
hier mal ein Beispiel wie man es nicht machen sollte ich ahbe es beim rumsurfen gefunden das Problem ist in meinen Augen der Buntlack auch wenn es Wasserlöslich ist aber die Schadstoffen sind da (bin ja Lackierer)
...Zitat
Aquarium Rückwand selber bauen

--------------------------------------------------------------------------------
Möchte hier meine Erfahrung weitergeben zum Bau einer Rückwand.

Ich stand vor einem halben Jahr vor der Entscheidung: keine Rückwand, Fotofolie, Denerle Strukturwand, Back to Nature oder do it ur self.
Habe mich für die eigen-Variante entschieden, da 1,30m länge doch etwas ins Geld gehen. Zunächst war ich sehr skeptisch, da es viele Methoden gibt und ich keinerlei Erfahrung hatte. Dachte ich mir, ich versuche es einfach mal.
Wichtig ist:besorgt euch aus dem Baustoffhandel eine min.10cm starke Styropor-Platte, Styrofoam geht auch, je stärker desto besser. wichtig ist auch ein alter Lötkolben, der noch gut funzt u. einen Heißluftföhn für die Grundrisse der Steinform.
auf der Styroplatte zeichnet Ihr einige Steine, Vertiefungen und Furchen ein. da kann jeder seiner Fantasie freien lauf lassen! Die Platten könnt ihr mit einem scharfen, steifen kurzen Messer vor bearbeiten. Das hat den Vorteil, dass weniger Styropor weggeschmolzen werden muss. Passt aber auf, dass ihr nicht duchstecht, sieht sonst etwas blöd aus. Die Seiten links und rechts müssen abgeschrägt werden, wegen der Tiefenwirkung. zum bemalen eignen sich acryl - buntlacke auf wasserbasis. Die Farben sind in der Regel alle ungiftig, nachfragen sollten ihr aber trotzdem.

Nächster Schritt:

Ich mußte mir überlegen mit was ich das Styropor überziehe, kam auf den Gedanken mit Fliesenkleber. Ich kaufte in einen Baumarkt Fliesenkleber ( Spitzenklebstoff für bewegte Untergründe ).
Da ich die Farbe nicht zum bemalen nahm, sondern ich mischte die Farbe mit in den Fliesenkleber. durch verschiedene Farben, ich hatte 3 Stück zur Auswahl gekauft die ich in den Fliesenkleber mischte. Dadurch bekam ich eine sehr schöne Struktur. Wie ich mit den bestreichen des Fliesenklebers fertig war, legte ich sie für 5 Tage zum austrocknen auf den Balkon. Nach den 5 Tagen überstrich ich die Rückwand noch mit Klarlack seidenmatt ( auch auf Wasserbasis ) nochmals für 5 Tage zur austrocknung.
als Tipp: auf der Rückseite könnt ihr Schläuche und ähnliches in einer Vertiefung gut verstecken.
Wichtig bei der ganzen Sache ist: Zeit! je mehr Zeit ihr euch für das "löten" nimmt, desto schöner wirds und schön auslüften!
Ich bin ja auch immer einer der schnell, schnell alles haben muss. Habe nicht wirklich mit einem Erfolg gerechnet, ist aber sehr gut geworden.

Hier nochmal was ihr an Material braucht:

Styropor - oder Styrofom Platte
Acryl -Buntlacke seidenmatt auf Wasserbasis ( verschiedene Farbtöne )
Klarlack seidenmatt auf Wasserbasis
Fliesenkleber ( Spitzenklebstoff für bewegte Untergründe )

Werkzeuge:

Lötkolben
Heißluftföhn
Teppichmesser
Pinsel

Viel Spaß und nur mut!

LG Thomas ( Skalar39 )
.....Zitat Ende***********************************

Weitere Kommentare lesen

Aquaristik CSI
LedAquaristik.de
Aquarienkontor
HMFShop.de