Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.881 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.111 Bildern und 2.011 Videos

Blogartikel 'Fischfutter - einige (eigene)Gedanken' von delphin

Kein Userfoto vorhanden


Fischfutter - einige (eigene)Gedanken

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
Ich habe mich vor einiger Zeit entschieden Malawi-Chichliden zu halten in meinem Aquarium. Einige Zeit später bin ich dann über die Seite hier gestolpert und habe mein Aquarium eingestellt.
Naja, wie die Begrüßung lief könnt Ihr ja selbst lesen;-)
Ich möchte mich auch nochmal für die vielen Tipps bedanken.
Das letzte Jahr habe ich dann für rumstöbern und lesen hier genutzt. Dabei sind bei mir ein paar Widersprüche aufgefallen.
Da heißt es, die meisten Mbunas wären Aufwuchsfresser (an dieser Tatsache soll hier nicht gerüttelt werden, höchstens an der Schlußfolgerungen) und von daher Pflanzenfresser. Bei weiterem Lesen kommt dann zu Tage, dass diese Mbunas bei Algenaufwuchs abgrasen auch das eine oder andere tierische Lebewesen verspeisen, aber nicht mehr als so ca 10%.Daraus könnte, oder gar müsste, man den Schluß ziehen, das diese Fische kein weiteres tierisches Protein, in Form von Lebend-, Frost-, oder "normalem" Trockenfutter neben dem pflanzlichen Flocken-, Granulat-, Tabletten- oder Chipsfutter, or what ever, benötigen. Ist diese Schlußfolgerung evidenzbasiert oder eminenzbasiert?
Der Hinweis ist jedenfalls gut, nen richtiger Schenkelklopfer ehrlich gesagt, wenn man sich die Zutatenlisten der, auch bei namhaften Malawibegeisterten hier im Forum auf der Fischspeisekarte stehenden, Futtersorten durchliest, denn wer würde denken das in diesem unverdächtigen Futter Bestandteile tierischer Herkunft in Anteilen von knapp 5% bis zu über 20% vorkommen.
Ein anderer Punkt ist, das Rinderherz in Frostfutter für Protest sorgt, auch bei mir stößt das Verfüttern von Rind, Schwein, Geflügel oder welchem Vogel oder Säugetier auch immer auf Widerstand und Unverständnis. Umso unverständlicher ist für mich, dass das Verfüttern von Spirulina chips und Granulat eines namhaften Herstellers okay ist, obwohl es FLEISCH und FLEISCHNEBENPRODUKTE enthält, und 48% Protein (wo doch alles über 40% zuviel ist für Mbunas), empfehlenswert ist. Davon das auch Fisch- und Fischnebenprodukte und Krebs- und Weichtiere drin verarbeitet sind braucht nicht extra erwähnt zu werden, weil selbstverständlich. Wobei ich mich gerade frage , was Fischnebenprodukte sind und was die im Fischfutter zu suchen haben?
Oder eine andere Frage, was haben Hefen im Fischfutter zu suchen? Ja, ich weiß, sind B-Vitaminquellen. Aber ich weiß auch das sie natürliche Glutamat - Lieferanten sind, ja Lieferanten für Geschmacksverstärker, welcher Fisch braucht das? Ganz nebenbei, dank der Hefen können Maggi, Knorr und Co sich den Hinweis auf Geschmacksverstärker sparen.
Ich nenne bewußt keinen Namen, weil diese Feststellungen sich mehr oder weniger auf jeden Hersteller anwenden lassen und ganz einfach zusammengefasst werden können: "Stimmt, mehr tierische Proteine als in einem pflanzlichen Trockenfutter enthalten sind, braucht kein Mbuna!!!:-p"
"Und? Was soll der Block jetzt bewirken?" werden sich jetzt sicher viele Fragen. Ganz einfach, ein paar Fragen aufwerfen. Ich will jedenfalls nicht die Mühen und Bemühungen der Moderatoren untergraben oder torpedieren.
Ich wollte auch mal zu nachdenken anregen und daran erinnern, dass man ruhig immer einen Blick auf jede Position der Inhaltsstoffliste werfen sollte und nicht einfach nur auf Proteingehalt usw. abstellen.
Bei all den Bemerkungen frage ich mich noch immer was gegen Frost- bzw Lebendfutter für Mbunas spricht?
Wasserflöhe enthalten Ballaststoffe und relativ wenig Eiweiß und Fett, auch im gefriergetrockneten Zustand weniger Protein und Fett als manche pflanzliche Flocke aber ich rede ja von Frost- und Lebendfutter.
Für weiße Mülas gilt fast das gleiche, "nur" weniger Ballaststoffe.

So, jetzt freu ich mich auf die Widerworte:-)

Gruß Kai

Mh, gibt gar keine Widerworte:-( Schade;-)

Was ich noch sagen wollte, Eure Beteiligung ist durchaus erwünscht;-)
Welche Futterhersteller fehlen noch?
Dennerle? kommt in kürze
Dupla? lohnt sich das?

So, ich hab meine Arbeit für die Weiterbildung fertig und Urlaub ist auch erledigt, ich hab also wieder etwas Zeit;-)
Hat noch jemand Idenn, welches Fischfutter etwas mehr Aufmerksamkeit verdient, oder rechtfertigt?

Hallo,

also ich habe jetzt die Spinat-Hokaido Loops und Algenblätter von Dennerle getestet.
Ein voller Erfolg;-)
Ich kann die "Zähne" von Herrn Kaiser und Frau Fryeri noch deutlich spüren als sie die Algenblätter aus meinen Fingern fressen wollten.
Sowohl bei den Loops als auch den Algenblättern gab es ne wilde Keilerei um an das Futter zu gelangen.
Die Loops sollte man allerdings vorher einen Moment einweichen.

Also, ich würde mal sagen, dass Futter kann man den Fischen ruhig anbieten, denn es ist pures Pflanzenfutter;-)

ciao
Kai
 
Fischfutter - einige (eigene)Gedanken
Fischfutter - einige (eigene)Gedanken
Fischfutter - einige (eigene)Gedanken
 
Blogartikel 'Blog 4471: Fischfutter - einige (eigene)Gedanken' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von delphin am 18.05.2012 um 23:01 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 07.04.2012 um 22:52 von delphin
na, noch nicht ganz;-)))

Ich hab noch nen bißchen nach Dennerle Futter gesucht. Also bei der Abteilung Yady hat es sich nicht wirklich gelohnt.
Vielleicht dieses Futter hier noch

Dennerle Yady Energy Grün-Flocken, 125 ml
Für alle pflanzen- und algenfressenden Zierfische, mit 10 Prozent Spirulina und viel Ballaststoffen.
Yady Energy Grün-Flocken sind optimal für pflanzenfressende Zierfische. Ostafrikanische Buntbarsche oder lebendgebärende Zahnkarpfen profitieren von wertvollen Spirulina-Algen und einem extra-hohen Anteil pflanzlicher Fasern für gesunde Verdauung. Das ideale Alleinfutter für alle pflanzenfressenden Zierfische und wichtige Ergänzung für alle anderen Arten.
Futtermittelart und Zieltierart: Alleinfuttermittel für Zierfische in Süßwasser-Aquarien.
Zusammensetzung:
Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Hefen, Algen (10% Spirulina), Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Weich- und Krebstiere, Gemüse, Früchte, Öle und Fette.
Analytische Bestandteile:
45% Rohprotein, 7% Rohfett, 2% Rohfaser, 10% Rohasche, 6% Feuchtigkeit.
Zusatzstoffe je kg:
Technologische Zusatzstoffe: 6 g E 322 Lecithin, 8 g E 406 Agar-Agar.
Sensorische Zusatzstoffe: Farbstoffe, 200 mg Anisöl.
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: 36.000 IE E 672 Vitamin A, 1.400 IE E 671 Vitamin D3, 300 mg Vitamin E, 300 mg Vitamin C (L-Ascorbyl-2-Polyphosphat), 30 mg Vitamin B1, 80 mg Vitamin B2, 9 mg Vitamin B6, 190 mg Nicotinsäure, 60 mg Pantothensäure, 190 mg Inosit, 6 mg Folsäure, 440 mg Cholinchlorid, 280 mg L-Carnitin.

Aber wirklich nur vielleicht, denn Hauptbestandteil ist wieder Fisch und der Eiweißgehalt ist zu Hoch.

Aber, Dennerle kann auch anders;-)
Denn für die Garnelen und Krebse da können sie ein Futter herstellen das keinen Fisch enthält und zuweilen auch gänzlich auf tierische Bestandteile verzichtet.
Einziger Wermutstropfen, ich weiß nicht wirklich ob Mbunas das fressen können, aber ich werde es mal probieren;-)

Spinat-Hokkaido-Loops Futter-Snack
Ergänzungsfuttermittel für Garnelen in Süßwasser-Aquarien
Inhalt: 30 g

Mini-Loops als gesunde Nahrungsergänzung für zwischendurch. Rein vegetarisch. Schmackhafte Spinat-Loops und vitalstoffreiche Hokkaido-Loops im bunten Mix. Ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Fischmehl.

Die sinkfähigen, wasserstabilen Mini-Loops bilden als rein vegetarischer Gemüse-Snack eine ideale Ergänzung zum Hauptfutter. Das Futter besteht aus einer Mischung von 50 % Spinat-Loops und 50 % Hokkaido-Loops. Die Loops haben einen Außendurchmesser von ca. 5 mm und eine Länge von ca. 3 mm.
Spinat hat einen hohen Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C, ß-Carotin und Eiweiß. Er liefert zahlreiche Mineralien und Spurenelemente, von Calcium über Kalium, Magnesium und Eisen bis zum Zink.

Auch der Hokkaido-Kürbis enthält viele Mineralien, Nähr- und Vitalstoffe, die sich positiv auf Garnelen auswirken. Dazu gehört insbesondere das ß-Carotin, welches einen wichtigen Schutzstoff für die Körperzellen darstellt. Es besitzt ausgeprägte antioxidative Eigenschaften und schützt die Zellen vor dem Angriff freier Radikale.
Spinat und Hokkaido fördern auf natürliche Weise die Ausprägung der artspezifischen Farben. Außerdem lieben Garnelen den offenbar äußerst attraktiven Geschmack dieser beiden Gemüsesorten – denn sie stürzen sich mit Begeisterung darauf!

Fütterungsempfehlung: Mehrmals pro Woche ca. 1 Loop je 10 Garnelen. Futterreste nach 6 Std. entfernen.

Zusammensetzung: Spinat (44 %), Kürbis (44 %), Weizenprotein, Rosmarin

Analytische Bestandteile: 13,5 % Rohprotein, 3,5 % Rohfett, 8,1 % Rohfaser,
9,2 % Rohasche, 8,1 % Feuchtigkeit, 0,72 % Calcium, 0,20% Natrium, 0,43 % Phosphor, 0,30 % Magnesium

Tipp: Shrimp King Spinat / Hokkaido Loops sind auch ideal zur Ernährung von Schnecken geeignet.


Also, dass liest sich erstmal gut, kein Tier und nur 13,5% Protein.
Hat das Futter schon jemand seinen Mbunas angeboten?

Shrimp King Complete
Alleinfuttermittel für Garnelen in Süßwasser-Aquarien
Inhalt: 30 g

Futter-Pads zur täglichen Fütterung. Enthält alle wichtigen Nähr-, Aufbau- und Vitalstoffe, die Garnelen für gesundes, ausgeglichenes Wachstum, Farbenpracht und Vermehrungsfreude brauchen. Ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Fischmehl.

Sinkfähige, wasserstabile Futter-Pads aus 100 % natürlichen Zutaten zur biologisch ausgewogenen Ernährung von Süßwasser-Zwerggarnelen.
Shrimp King Complete enthält alle notwendigen Nähr- und Aufbaustoffe, die Garnelen täglich benötigen. Hochwertige Proteine und essentielle Aminosäuren aus wasserlebenden Futtertieren sorgen für ausgeglichenes Wachstum. Ballaststoffe aus verschiedenen Laubblättern und Laubbaumrinden unterstützen eine gesunde Verdauung.

Vitamine und Vitalstoffe aus verschiedenen Algen- und Gemüsearten dienen als „Schmierstoff“ für einen funktionierenden Stoffwechsel. ß-Glucan aus Hefen unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte. Und natürliche Carotinoide fördern die volle Ausbildung der artspezifischen Farbenpracht. Durch die zahlreichen Zutaten ist eine abwechslungsreiche Ernährung bereits in jedes einzelne Futter-Pad eingebaut. Garnelenfutter made in Germany.

Fütterungsempfehlung: Täglich ca. 1 Futterplättchen je 20 Garnelen. Futterreste nach 6 Std. entfernen.

Zusammensetzung: Kelp, Garnelenvollmehl, Weizenprotein, Spirulina, Brennnessel, Luzerne, Grünkohl, Walnussblätter, Birkenblätter, Gingkoblätter, Grünlippmuschel, Hefe, Chlorella, Kürbis, Birkenrinde, Lapachorinde, Aroniabeeren, Blütenpollen, Fenchel, Löwenzahn, Rosmarin, Spinat, Gerstengras

Analytische Bestandteile: 35,8 % Rohprotein, 3,8 % Rohfett, 8,3 % Rohfaser,
14,0 % Rohasche, 9,7 % Feuchtigkeit, 2,26 % Calcium, 1,04 % Natrium, 0,56 % Phosphor, 0,36 % Magnesium

Tipp: Shrimp King Complete ist auch ideal zur Ernährung von Krebsen, Zwergflusskrebsen (CPOs), Krabben und Schnecken geeignet.

Das Futter scheint immer noch gut geeignet zu sein, den bloßen Angaben zufolge. Hier sind zwar Garnelen verarbeitet und Grünlippmuscheln, aber Wirbellose stehen auch auf dem Speiseplan der Mbunas.

Shrimp King Protein Premium Shrimpfutter
Inhalt: 30 g

Sinkfähige, wasserstabile Futter-Pads aus 100 % natürlichen Zutaten zur gezielten Proteinergänzung. Ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Fischmehl.

Shrimp King Protein enthält mit 42,2 % einen gegenüber dem Hauptfutter deutlich erhöhten Proteinanteil. Es wird im Rahmen des normalen Futterprogramms zur Abwechslung und Nahrungsergänzung gefüttert. Gleichzeitig erlaubt Shrimp King Protein eine erhöhte Proteinversorgung während Zeiten höheren Bedarfs, z.B. während der Vermehrungsphase und Eibildung. Auch Garnelenarten mit einem grundsätzlich höheren Proteinbedarf lassen sich so artgerecht ernähren.

Die Proteine und essentiellen Aminosäuren stammen alle maßgeblich aus wasserlebenden Futtertieren (Gammarus, Daphnien, dekapsulierte Artemiacysten, Garnelen, Grünlippmuschel) und weisen dadurch eine optimale ernährungsphysiologische Zusammensetzung und Bioverfügbarkeit auf.

Fütterungsempfehlung:
Wöchentlich 1-3 mal ca. 1 Futterplättchen je 20 Garnelen. Futterreste nach 6 Std. entfernen.

Zusammensetzung: Kelp, Garnelenvollmehl, Gammarus, Kürbis, Weizenprotein, Daphnien, dekapsulierte Artemiacysten, Birkenblätter, Grünlippmuschel, Hefe, Birkenrinde, Rosmarin

Analytische Bestandteile: 42,2 % Rohprotein, 5,2 % Rohfett, 5,9 % Rohfaser,
19,8 % Rohasche, 8,1 % Feuchtigkeit, 3,69 % Calcium, 1,37 % Natrium, 0,72 % Phosphor, 0,38 % Magnesium

Tipp: Shrimp King Protein ist auch ideal zur Ernährung von Krebsen, Zwergflusskrebsen (Cambarellus bzw. CPO`s), Krabben, Großarmgarnelen und Schnecken geeignet.

Zur Abwechslung, wenn es vielleicht auch mal etwas mehr Protein sein darf, dann gibt es dieses Futter, zwar etwas viel Protein, aber auch sind hier nur Wirbellose, als tierische Komponente, verarbeitet.

Crusta Spinat Stixx

Wirbellose Spinat Futter Garnelen StixxVitalstoffreiches Ergänzungsfutter für Garnelen

Premium-Qualität im wieder verschließbaren Frischebeutel

● 100% natürlicher Spinat
● Mit wertvollen Vitaminen und Spurenelementen
● Reich an lebenswichtigen Vitalstoffen und Mineralien
● Für Gesundheit, Vitalität und Farbenpracht

Garantie: Ohne Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Presshilfsmittel

Inhalt: 30 g
Durchmesser: 4 mm, Länge: 1-2 cm

Und noch ein vegetarischer Imbiß.
Naja, ich hoffe jedenfalls das die Mbunas das Garnelenfuter auch fressen können. Denn ich hab keine Ahnung ob es von der Konsitenz her weich genug wird um von den Mbuna verspeist werden zu können.
Aber, Versuch macht kluch (klug) ;-)))

lg
kai
 
 
Geschrieben am 07.04.2012 um 17:46 von Philosoph
*lach*
Das war das Schlusswort zum Ostersamstag!
Viele Grüße in die Hauptstadt
Elmar
 
 
Geschrieben am 07.04.2012 um 17:35 von delphin
Leider hast Du Recht mit Deinen Feststellungen, wobei die Kalorien im Moment mein größtes Problem sind;-)
Also, wenn es Dich mal nach Berlin oder Potsdam verschlägt, meld Dich einfach, dann können wir nen Schoppen Wein trinken;-) Diskutieren brauchen wir, glaube ich, nicht denn die Standpunkte sind nicht unterschiedlich genug;-)

na dann, Frohe Ostern
und nicht vergessen! Wer Ostern mit den Eiern spielt, hat Weihnachten die Bescherung ;-)
 
 
Geschrieben am 07.04.2012 um 16:21 von Philosoph
Hi Delphin,

lass uns die Diskussion beenden und höchstens bei einem Schoppen Wein Aug in Aug fortführen. Wie gesagt, ich finde das Wort "belastet" zu sehr belastet. Vielleicht hast Du Recht, Werbung sollte man mit "unbelastet" nicht machen...., aber wenn man es genau nimmt, ist nichts mehr unbelastet. DDT ist im Eis der Antarktis zu finden....und dort bestimmt nie angewendet worden.....
Schöne Ostern noch....und denke dran, nicht zu viele Ostereier essen, denn Dioxin und PCB lauert überall!
Elmar
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 23:38 von delphin
,Welcher Wert an meiner Hand höher wäre? Ehrliche Frage? der vom Nikotin .gar kein Zweifel Es ging mir auch nicht darum der Firma Söll oder irgendeiner anderen Firma .einen gefährlichen Gehalt von PCB zu unterstellen Ich stoße mich einzig und allein am Wort "unbelastet" als Alleinstellungsmerkmal gegenüber den Mitbewerbern, obwohl dies eben .nicht möglich ist Aber, wo ist Deine Grenze Philosoph? Da wo es gefährlich wird? Da wo ein zehntel der gefährlichen Dosis erreicht sind? Ein hundertstel? Ein tausendstel? usw Es ist halt verdammt schwer einen Grenzwert festzulegen, wenn man nicht .sagen kann ab welchem Punkt die Substanz gefährlich wird PCB stehen im Verdacht Krebs zu erzeugen. Es gibt aber keine klare Grenze ab welcher eine Substanz definitiv Krebs auslöst und bis wohin sie .ungefährlich ist ,Und wie verhält es sich wenn sich diese Substanzen innerhalb eines Monats unter Umständen, um einen tausendfach höheren Wert, gegenüber dem ?umgebenden Wasser, anreichern kann Kann sein das die NGO übertreiben, vielleicht auch nicht? Oder warum gehören PCB`s wohl zum "dirty dozen" und dürfen nicht mehr verwendet ?werden Jedenfalls haben nicht die NGO`s das Protokoll von Stockholm ins Leben .gerufen, in dem das "dirty dozen" geächtet wurde ?Warum wurde es wohl unterschrieben ,PCB`s sind hormonelle Disruptoren, sie stören die männliche Fruchtbarkeit welche leider stetig abnimmt. Vielleicht hast Du im Bekanntenkreis Paare die Probleme haben Ihre Gene weiter zu geben, wenn nicht hast Du Glück, oder ?vielleicht nur nicht gefragt. Denkst Du immer noch die NGO´s übertreiben Lies auch mal hier .html0,1518,821424,00http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ )-;ja, ich weiß der Aetikel betrifft nicht nur den Pazifik, aber eben auch
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 17:10 von delphin
Ja Philosoph, du hast schon recht mit deinem Gleichnis.
ABER, ich mach keine Werbung mit dem Hinweis mein Produkt stammt aus "unbelasteten" Gewässern. Denn das kann ich nicht garantieren! Ich kann sagen die Inhaltsstoffe stammen aus den am wenigsten belasteten Gewässern.
Das ist der Unterschied.
ÜBRIGENS, hab ich nicht behauptet das ich nach einem Bier nüchtern wäre. Du meinst also mit meinen fast 40 darf ich Traubensaft trinken und Auto fahren? Schön :-)
Für mich bedeutet "unbelastet" frei davon! Wenn ich sage die von mir hergestellte Augeninjektionktion enthält neben dem gewollten Wirkstoff nichts anderes, würdest Du es unter Umständen bitter bereuen wenn doch etwas anderes drin wäre, ich es aber mit der Grenze nicht so genau nahm.
Aber ich denke ich weiß was Du meinst. Der gesunde Menschenverstand sagt mir, das es eine Null- Linie nicht gibt und geben kann. Aber, wenn jemand, nur um sein Absatz zu steigern so etwas für sein Produkt behauptet, dann fühle ich mich nen bißchen gerollt.
Darum ging es mir.
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 14:55 von Philosoph
Hallo Delphin,

nun, mir gefällt das breitgetretene Wort "belastet" nicht. Die Frage ist, ab wann spricht man von belastet? Wo ziehst Du die Null-Linie?
Wenn Du ein Bier getrunken hast, bist Du nicht mehr nüchtern. Dein Blut ist also mit Alkohol „belastet“.
Was ist, wenn Du einen Liter Traubensaft zu Dir nimmst? Traubensaft kann bis zu 1% Alkohol enthalten, also ist Dein Blut auch da "belastet"!
Du kämest allerdings auch nie auf die Idee, Dein Auto nach einem Traubensaftgelage stehen zu lassen, weil Du die vom Gesetzgeber gezogene Nulllinie - in diesem Fall 0,3 Promille, bzw. 0,0 Promille höchstwahrscheinlich unterschreitest. Du hast aber nach dem Genuss oben erwähnten Traubensaft tatsächlich rechnerisch 0,14 Promille Alkohol im Blut, solltest Du den Liter innerhalb einer Stunde zu Dir genommen haben. Wenn Du noch eine Stunde wartest, fällt der Alkoholgehalt im Blut unter die heute(!) messbare, bzw. relevante Bestimmungsgrenze. Aber „belastet“ ist Dein Blut immer noch.
Also: Solltest Du noch unter 21 sein, Finger weg vom Traubensaft, wenn Du noch fahren willst. Don´t grape and drive!
Die Nachweisempfindlichkeit bei den heute technischen Möglichkeiten lässt uns in immer niedrigere Sphären der Messbarkeit vordringen. Wenn Du eine Zigarette rauchen würdest (ich weiß nicht ob Du das tätest), und danach mit der gleichen Hand Fischfutter in die Hand nähmest, welche "Belastung" meinst Du, wäre höher...die mit PCB oder die mit Nikotin?
Jetzt kannst Du natürlich sagen, Nikotin reichert sich im Körper nicht an, PCB aber schon. Da hast Du recht, allerdings bezweifle ich, dass die „Mengen“ der an im Fett des Fischfutters enthaltenen PCB, irgendeine Auswirkung auf unsere Aquarienfische hat, und eben erst recht, wenn die zur Fischfutterherstellung verwendeten Fische aus dem Pazifik stammen.
Was ich sagen will, für mich hat das Wort „Belastung“ etwas mit Grenzwert - zumindest aber mit Gefährdung zu tun. Und pazifische Fische sind weit weg jedes Grenzwertes und jeder Gefährdung, zumindest was die persistenten Rückstände betrifft.
Ich weiß, dass die NGOs gerne von Belastung sprechen, weil sie aufrütteln wollen und schließlich auch ihre Medien an den Mann bringen wollen, für ganz koscher halte ich das aber nicht.

Apropos: Hast Du Dein Osterei schon untersucht? :-)

Beste Grüße
Elmar
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 13:54 von delphin
Hallo miteinander

da habt ihr gute Idee, aber ne Datenbank oder gar ne abschließenden Beurteilung der übersteigen meine Möglichkeiten.

Nochmal zum Pazifik, ich habe ja nicht behauptet, das der Pazifik genauso belastet ist wie das "dirty dozen", aber du sagst ja selbst, lieber Philosoph, deutlich weniger. Nun ist "deutlich weniger" immer noch viel mehr als "unbelastet" was ja wohl soviel wie ohne Belastung heißen soll.
Gegen diese sprachliche Unkorrektheit habe ich gewettert.
Wenn Söll sich schon dieses Argumente zur Verkaufsförderung bedienen will, dann sollen sie wenigstens korrekt und ehrlich bleiben. Hätten ja "relativ unbelastet" schreiben können, denn hätte keine Argumente gehabt, aber so fühle ich mich als denkender Mensch und Verbraucher nicht sehr ernst genommen.
Nochmal, ich sage nicht, das der Pazifik so belastet ist wie die Ostsee usw. ich behaupte lediglich, zu sagen er wäre unbelastet geht leider an der Realität vorbei, anders wäre mir auch lieber.
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 13:29 von Philosoph
@Flo

mmmmhh.....Fischfutter-Guru.de klingt gar nicht so schlecht....*lach*

Hau rein!
Elmar
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 13:14 von Malawi-Guru.de
@ Elmar

Das mit der Datenbank ist eine fabelhafte Idee zum nachschlagen!!!!!

Hmmmm....da sollte man was machen!!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 06.04.2012 um 12:44 von Philosoph
Hallo Delphin,

also Deine hier aufgewendete Energie sollte ja eigentlich in eine Datenbank münden....vielleicht noch mit einer abschließenden Beurteilung. Für....geeignet, bedingt geeignet, ungeeignet.
Hut ab und vielen Dank für diese Arbeit!

Bei einem Thema liegst Du aber nicht ganz richtig: Tiere aus dem Pazifik (Nord und Süd) sind tatsächlich (noch) deutlich weniger mit PCB oder anderen Stoffen aus dem "dirty dozen" belastet. Und das sagt diesmal nicht Ad Konings, sondern ich!

Viele Grüße
Elmar
 
 
Geschrieben am 05.04.2012 um 23:10 von delphin
hi Flo,

na dann ist gut;-) war nur weil Du am 01. April geschrieben hast;-)

so, jetzt weiter im Text;-)


Dennerle Crusta Brennnessel Stixx 30 g

Analytische Bestandteile
21,6% Rohprotein, 3,5% Rohfett, 16,3% Rohfaser, 17,3% Rohasche, 8,9% Feuchtigkeit
Zusammensetzung: Brennnesseln

Okay, eigentlich kein Barschfutter, aber endlich mal eines ohne tierische Komponenten und wenig Eiweiß. Also ich denke das ist sicher ein Futter das man einem Test unterziehen sollte:-)


YADY Energy Barsch-Flocken
500 ml

Für alle pflanzen- und algenfressenden Cichliden
Mit vielen pflanzlichen Ballaststoffen

Ostafrikanische Buntbarsche haben YADY Energy Barsch-Flocken buchstäblich "zum Fressen gern". Die extragroßen Flocken sind nämlich genauso reich an Kohlenhydraten und Ballaststoffen wie die Algen- und Pflanzenkost ihres natürlichen Lebensraums.

Als vielseitiges, schmackhaftes Alleinfutter für Cichliden und andere anspruchsvolle Zierfische enthalten Barsch-Flocken alles, was diese Fische täglich brauchen. Ausgewählte, natürliche Wirkstoffe unterstützen zusätzlich die Ausbildung der artspezifischen Farbenpracht. Jeden Tag.

Zusammensetzung
Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Hefen, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Weich- und Krebstiere, Algen, Gemüse, Früchte, Öle und Fette

Analytische Bestandteile
46 Prozent Rohprotein, 7 Prozent Rohfett, 2 Prozent Rohfaser, 11 Prozent Rohasche, 6 Prozent Feuchtigkeit

Zusatzstoffe je kg

Technologische Zusatzstoffe
6 g E 322 Lecithin, 8 g E 406 Agar-Agar

Sensorische Zusatzstoffe
Farbstoffe, 200 mg Anisöl


Was man bei diesem Futter nicht unbedingt unterstreichen möchte, viel Eiweiß und viel tierische Bestandteile :-(
Und warum Anisöl? Will jemand Karpfen fangen? Denn Angler nehmen Anisöl zum anfüttern. Aber Mbunas fressen ja, wenn sie können, eh mehr als ihnen manchmal gut tut. Muß man diesen Umstand noch forcieren mit Lockstoffen?

Morgen oder die Tage geht es mit der Firma Dennerle weiter
 
 
Geschrieben am 05.04.2012 um 12:45 von Malawi-Guru.de
@Kai,

nee warum finde ich geil das du hier alle Sorten notierst!!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 05.04.2012 um 05:35 von delphin
Hallo da bin ich wieder,

na Flo, nicht dass das nen Aprilscherz war ;-)

Heute mal zur Firma Söll und dem von ihr vertriebenen Produkt Organix.
Auf der Hompage wird z.b. gesagt das Wildfisch unbelastet, mit PCB und Schwermetallen ist. Was ziemlich fragwürdig ist, da diese Substanzen, dank der menschlichen Allmacht, mittlerweile ubiquitär vorkommen, wenn auch in nur in winzigsten Spuren. Aber die verarbeiteten Fische stehen allesamt ziemlich weit oben in der Nahrungskette und reichern diese Stoffe an. Also ich halte es für unwahrscheinlich bis nahezu ausgeschlossen das der nördliche Pazifik nicht auch mit solchen Stoffen belastet ist und damit auch seine Fische.
Dies wird von verschiedenen Tests bestätigt
http://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/warengruppen/wc_10_fische/ue_2004_pcb_lachs.htm
http://www.test.de/Tiefkuehllachs-Bestnote-fuer-Zuchtlachs-1229646-1230101/
Es mag zwar sein das der Gehalt in diesem Futter sehr sehr gering ist oder nahe der Nachweisgrenze, aber unbelastet?
Das soll doch bitte jeder für sich selbst entscheiden, ob er den Hochglanzbroschüren glaubt oder den halbwegs unabhängigen Marktbeobachtern.
Ich weiß nur das PCB mittlerweile überall auf diesem Planeten vorkommt, ja vielleicht ein Molekül unter Abermilliarden anderen, aber es ist da.

So, aber nun zu den Futtersorten

Organix® Veggie Flakes

Hauptfutter mit handgeerntetem Kelp

Hauptfutter für alle Zierfische im Süß- und Meerwasser. Für eine gesunde Ernährung und ein langes Fischleben aller vorwiegend herbivoren (pflanzenfressenden) und omnivoren Zierfische im Süß- und Meerwasser.
Zusammensetzung:
Ganzer Lachs, ganzer Heilbutt, ganzer Hering, frisches Kelp, Weizenmehl.

Zusatzstoffe (pro 1000g):
Axanthin (600 mg), Vitamin A (14.000 IE), Vitamin D3 (2.000 IE), Vitamin E (L-α-tocopherol acetate) (680 mg), Vitamin B12 (50 μg), Vitamin C (800 mg), Riboflavin (20 mg), Niacin (100 mg), Inosit (100 mg).
Mit in der EG zugelassenem Antioxidans und Zusatzstoffen.

Der Anteil an ungesättigten Omega 3 & 6 Fettsäuren beträgt mind. 3%.

Oh Oh, ist das ne Mogelpackung? Ganzer Lachs, ganzer Heilbutt und ganzer Hering und dann erst Kelp und dann Weizenmehl? Was ist denn daran Veggie? Oder ist Fisch hier das Gemüse? Das ist natürlich ein innovativer Ansatz ;-)))
Aber, auch wenn der Hersteller sagt das Futter wäre für herbivore Fische ideal geeignet, ist dem wohl nicht so.
Spannend bzw verwunderlich finde ich auch, dass die Analysedaten vollständig fehlen.


Organix® Super Kelp Flakes

Grünfutter mit handgeerntetem Kelp

Hauptfutter für alle Zierfische im Süß- und Meerwasser. Für eine gesunde Ernährung und ein langes Fischleben aller vorwiegend herbivoren (pflanzenfressenden) Zierfische im Süß- und Meerwasser. Aufwuchsfressende afrikanische Cichliden und lebendgebärende Zahnkarpfen werden das Futter lieben.

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 35%, Rohfett 18%, Rohfaser 1%, Rohasche 8%

Zusammensetzung:
Frischer Kelp, ganzer Lachs, Heilbutt, ganze Shrimps, Weizenmehl.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe (pro 1000 g):
Vitamin A (E 672) 14.000 IE, Vitamin D3 (E 671) 2.000 IE, Vitamin C als Ascorbylmonophosphat 800 mg, Vitamin E 680 mg, Nicotinsäure 100 mg, Inosit 100 mg, Vitamin B2 als Riboflavin 20 mg, Vitamin B12 50 µg.
Sensorische Zusatzstoffe (pro 1000 g):
Astaxanthin (E 161j) 600 mg.

Der Anteil an ungesättigten Omega 3 & 6 Fettsäuren beträgt mind. 3 % ; Feuchtigkeit 8 ,5 %.
Mit in der EG zugelassenen Zusatzstoffen.

Mh, nichts zu meckern? Na zumindest ist Kelp, eine Pflanze, Hauptbestandteil, aber der Rest sind wieder Lachs und Heilbutt und Shrimps. Weizenmehl ist der letzte Bestandteil. Leider lässt sich nicht sagen wieviel Pflanze und wieviel Tier nun genau im Futter sind. Aber unabhängig davon, sind 18% Fett nicht etwas viel für Fischfutter?
Also, vielleicht der Einäugige unter den Blinden, aber mehr wohl auch nicht.

Organix® Super Kelp Pellets


Grünfutter mit handgeerntetem Kelp

Hauptfutter für alle Zierfische im Süß- und Meerwasser. Für eine gesunde Ernährung und ein langes Fischleben aller vorwiegend herbivoren (pflanzenfressenden) Zierfische.
Zusammensetzung:
Ganzer Kelp, ganzer Lachs, ganzer Heilbutt, Weizenmehl.

Zusatzstoffe (pro 1000g):
Astaxanthin (600 mg), Vitamin A (14.000 IE ), Vitamin D3 (2.000 IE)), Vitamin E (L-α-tocopherol acetate) (680 mg), Vitamin B12 (50 μg), Vitamin C (800 mg), Riboflavin (20 mg), Niacin (100 mg), Inosit (100 mg). Mit in der EG zugelassenem Antioxidans und Zusatzstoffen.

Der Anteil an ungesättigten Omega 3 & 6 Fettsäuren beträgt mind. 3%.

Ups Shrimp ist aus. Und Analysedaten fehlen wieder. Also, vielleicht etwas besser, vielleicht nicht. Aber für pflanzliches Futter immer noch viel Fisch, was Pflanzenfresser wohl eher selten fressen, oder?

Also, trotz aller Werbeversprechen, weiß ich nicht ob dieses Futter für Mbunas geeignet ist. Viel Fisch im Futter, sehr viel eigentlich, ja auch einige Algen, zudem relativ viel Fett, soweit es sich aus den Analysedaten ermitteln lässt. Was nicht für jedes Futter auf der Homepage gilt und kaufen werde ich es deshalb nicht extra;-)

Entscheidet Ihr ob das Futter wirklich so gut für Aufwuchsfresser aus Ostafrika ist;-)

so long

Kai
 
 
Geschrieben am 01.04.2012 um 22:15 von Malawi-Guru.de
Servus Kai

Weiste was ich an dem Blog am aller aller besten finde......

die detailierte Beschreibung der Futtersorten und deren Inhalt.

Echt super geil die Idee!!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 31.03.2012 um 00:17 von delphin
Na dann mal weiter im Text;-)

Nun mal zu einem Futteranbieter den ich hier noch nicht so oft gefunden habe. ZooZajac.

Zac: Premium Spirulina Sticks 1l

Alleinfuttermittel für alle Zierfische

Zusamensetzung:
Weizen, Sojaöl, Mais, Fischmehl, Fischöl, Spirulina, Vitamine, Mineralstoffe, Betain, E132, E102, Vit.C-Quelle-Ascorbinsäure Polyphosphat

Analyse:
Rohprotein: 33%; Rohfett: 3%; Rohfase: 2,6%; Rohasche: 5,8%; Calzium: 0,6%; Phosphor: 07%, Lysin: 2%, Methionin: 0,6%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 10.000 I.E/kg; Vit.D3: 1,300 I.E/kg; Vit.E: 130 mg/kg (Tocopherolacetat); Vit.C: 100 mg/kg

Naja, "relativ" wenig Roheiweiß und "relativ" wenig Fischmehl im Futter. Aber ich hab das Gefühl es soll Karpfen geangelt werden;-) und von einem hohen Spirulina- Anteil zu reden wenn Spirulina 6. Bestandteil von 6 Bestandteilen ist.

Zac: Premium Cichlidenfutter Sticks 1 l

Alleinfuttermittel für alle Zierfische

Zusamensetzung:
Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Weich- und Krebstiere, Hefen, Algen, Vitaminvormischung

Analyse:
Rohprotein: 40%; Rohfett: 6%; Rohfase: 5%; Rohasche: 9%; Calzium: 0,6%; Phosphor: 07%, Lysin: 2%, Methionin: 0,6%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 12.000 I.E/kg; Vit.D3: 1,500 I.E/kg; Vit.E: 80 mg/kg, Astaxanthin, gefärbt mit EG- Zusatzstoffen


Na super, wieder viel Fisch und auch wieder Fleisch. Also eher nichts für den durchschnittlichen Mbuna- Speiseplan, ganz so wie die folgenden Futtersorten auch.

Zac: Premium Cichliden Granulat groß 1l

Zusammensetzung:
Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Weich und Krebstiere, Hefen, Algen, Vitaminvormischung

Analyse:
Rohprotein: 40%, Rohfett: 6%, Rohfaser: 5%, Rohasche: 9%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 12.000 IE/kg, Vit.D3: 1.500 IE/kg, Vit.E: 80 mg/kg, Astaxanthin, gefärbt mit EG-Zusatzstoffen

Zac: Zac Premium Hauptfutter Flocken 1.000ml

Zusamensetzung:
Getreidemehle, Fischmehl, Hefen, Eiweißkonzentrat, Fischöl, Kalziumcarbonat, EG-zugelassene Farbstoffe und Antioxydantien, Vitaminvormischung

Analyse:
Rohprotein: 40%; Rohfett: 6%; Rohasche: 5%; Feuchtigkeit 7%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 20.000 I.E/kg; Vit.D3: 1,500 I.E/kg; Vit.E: 100 mg/kg (Tocopherolacetat); Vit.C: 120 mg/kg

Zac: Premium Cichliden Flocken 1 l

Zusammensetzung:
Getreidemehl, Fischmehl, Hefen, Hämoglobin, Eiweißkonzentrat, Fischöl, Kalziumcarbonat, EG-zugelassene Farbstoffe und Antioxydantien, Vitaminvormischung

Analyse:
Rohprotein: 43%, Rohfett: 7%, Rohasche: 5%, Feuchtigkeit: 7%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 22.000 IE/kg, Vit.D3: 1.500 IE/kg, Vit.E: 100 mg/kg, Vit.C: 120 mg/kg

Zac: Premium Kraft-Farbfutter Flocken 250ml

Zusamensetzung:
Getreidemehle, Fischmehl, Hefen, Hämoglobin, Eiweißkonzentrat, Fischöl, Kalziumcarbonat, Beta-Carotin, EG-zugelassene Farbstoffe und Antioxydantien, Vitaminvormischung

Analyse:
Rohprotein: 43%; Rohfett: 7%; Rohasche: 5%; Feuchtigkeit 7%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 22.000 I.E/kg; Vit.D3: 1.500I.E/kg; Vit.E: 100mg/kg; Vit.C: 150mg/kg

Also, wie man sieht: Preiswert muss nicht schlechter als Teuer sein.
Aber Achtung! Ich habe hier nur die gesetzlichen Mindestangaben zitiert, es sind keine Aussagen über die Qualität der tatsächlich verarbeiteten Inhaltsstoffe möglich. Aber das trifft sowohl auf teuer als auch preiswert zu.

Eins noch, hier ist Fisch zumindest nicht am Anfang der Zutatenliste zu finden und der Roheiweißgehalt ist mit 25% bisher der niedrigste.

Zac: Premium Pflanzenfutter Hafttabletten 40 Tabletten

Zusamensetzung:
Getreidemehle, Sojamehl, Hefen, Dicalciumphosphat, getrocknete Pflanzen (3%), Magnesiumstearat, Fischöl und lösliches Fischeiweiß

Analyse:
Rohprotein: 25%; Rohfett: 5%; Rohfaser: 4%, Rohasche: 5%; Feuchtigkeit 7%

Zusatzstoffe:
Vit.A: 20.000 I.E/kg; Vit.D3: 1,500 I.E/kg; Vit.E: 100 mg/kg (Tocopherolacetat); Vit.C: 120 mg/kg, Vit.B1: 10 mg/kg, Vit.B6: 8 mg/kg, Vit.B12; 35 mg/kg, Calciumpantothenat: 40 mg/kg, Niacinamid: 100 mg/kg, Biotin: 1000 mg/kg, Fohlsäure: 2 mg/kg, Antioxidans

Naja, wie zu erwarten stand auch hier ist der große Wurf nicht gelungen;-)
 
 
Geschrieben am 29.03.2012 um 22:39 von delphin
Guten Abend miteinander ;-)

nicht das Ihr denkt es geht nicht mehr weiter, hatte nur leider die letzten beide Tage keine Zeit. Ich musste einige Vorbereitungen für die Kinderzimmerrenovierung treffen;-)

Hab es aber geschafft mir die Links vom Guru durchzulesen.
Sehr interessant, aber wieder das Problem, es werden Futtersorten empfohlen, die zwar nominell wenig Eiweiß enthalten, aber als Hauptbestandteil Fischmehl oder andere tierische Bestandteile enthalten, obwohl der Anteil tierischer Nahrung der Aufwuchsfresser in freier Wildbahn wohl 10 % nicht übersteigt.
(Davon das die Mbunas mit solchem Futter regelmäßig ordentlich Fischmehl oder gar Fleisch angeboten bekommen, was aber nun wohl so gar nicht zum natürlichen Speiseplan gehört. Nicht nur das das Aminosäureprofil vom natürlichen abweicht, auch die mitgelieferten Fette und Fettsäuren entsprechen, sowohl von absolutem Gehalt als Zusammensetzung, nicht dem was diese Tiere für ein gesundes Leben brauchen.)
Das ist was ich hier versuche zu zeigen, nur weil der Hersteller sein Futter als pflanzlich und deshalb besonders geeignet für Mbunas bewirbt, heißt es noch lange nicht das dieses Futter auch den Ansprüchen der Mbunas gerecht wird.
Aber!!! An den Folgen falscher Ernährung besteht kein Zweifel, nur an den schnellen Empfehlungen zur Lösung des Problems.

Aber nun zurück zur Firma Tetra

Tetra Natura Cyclops Block
Ergänzungsfuttermittel für Zierfische.

Fütterungshinweis:

Füttern Sie mehrmals wöchentlich als Zusatz zum Hauptfutter.

Zusammensetzung:
Weich− und Krebstiere(Sonnengetrocknete Wasserflöhe (Daphnia pulex) 5,5%, Cyclops 2,0%), Algen,Hefen.

Zusatzstoffe:
Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 14200 IE/kg, Vitamin D3 890 IE/kg. Konservierungsmittel.

Analytische Bestandteile:
Rohprotein 3,0%, Rohöle und −fette 1,0%, Rohfaser 1,0%, Feuchtegehalt 90,0%.

Tetra Natura Algae Block
Ergänzungsfuttermittel für Zierfische.

Fütterungshinweis:

Füttern Sie mehrmals wöchentlich als Zusatz zum Hauptfutter.

Zusammensetzung:
Algen(Nori Algen 3,8%), Mineralstoffe, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Pflanzliche Eiweißextrakte, Öle und Fette, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Hefen.

Zusatzstoffe:
Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 14160 IE/kg, Vitamin D3 885 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 13 mg/kg, E6 Zink 7 mg/kg, E1 Eisen 5 mg/kg, E3 Cobalt 0,1 mg/kg. Konservierungsmittel.

Analytische Bestandteile:
Rohprotein 2,5%, Rohöle und −fette 0,5%, Rohfaser 0,5%, Feuchtegehalt 85,0%.

Also die beiden Futterblöcke enthalten Fischbestandteile zumindest nicht als Hauptbestandteile;-) Der Eiweißgehalt ist auch mehr als niedrig. Aber ich hab keine Ahnung wie das Futter funktioniert, kann also beim besten Willen nicht sagen ob es geeignet ist.

Tetra Natura Algae Mix

Alleinfuttermittel für Zierfische.

Fütterungshinweis:

Füttern Sie mehrmals wöchentlich als Zusatz zum Hauptfutter.

Zusammensetzung:
Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Algen(Nori Algen 3,5%),Pflanzliche Eiweißextrakte, Öle und Fette, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Hefen.

Zusatzstoffe:
Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 22120 IE/kg, Vitamin D3 1380 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 73 mg/kg, E6 Zink 43 mg/kg, E1 Eisen 29 mg/kg, E3 Cobalt 0,5 mg/kg.

Analytische Bestandteile:
Rohprotein 9,0%, Rohöle und −fette 2,5%, Rohfaser 0,5%, Feuchtegehalt 83,0%.


Siehe da, da ist der Fisch in Poolposition wieder;-) und schon gehen Eiweiß und Fett wieder rauf:-(

Also, wenn dann würde ich die Blöcke probieren. Die sind aber ganz schön teuer;-)


Naja, fest steht jedenfalls, meine Futterliste braucht demnächst ne gründliche Überarbeitung. Denn der Rohproteingehalt ist nicht alles;-)

So, für heute soll es das erstmal gewesen sein.

ciao
kai


 
 
Geschrieben am 26.03.2012 um 22:52 von delphin
Oh, das wäre aber allerliebst wenn Du mal raufschauen könntest;-)
Mit billig meintest Du wohl in der Herstellung;-)

Wen haben wir noch? Tetra ;-)
Na auf deren Internetseite ist außer bunten Bildern und vollmundigen Werbebotschaften nicht viel zu finden:-(
Na gut, nehm ich halt ne externe Quelle im Netz und gleiche die Angaben mit meinem ZooZac Katalog ab;-)

TetraPro Vegetable oder Algae 250ml


Zusatzstoffe pro kg
Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 29810 IE/kg, Vitamin D 1860 IE/kg, L-Carnitin 123 mg/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 67 mg/kg, E6 Zink 40 mg/kg, E1 Eisen 26 mg/kg, E3 Cobalt 0,5 mg/kg. Farbstoffe, Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel.

Analytische Bestandteile
Rohprotein 46,0%, Rohöle und -fette 12,0%, Rohfaser 3,0%, Feuchtegehalt 9,0%.

Zusammensetzung
Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Pflanzliche Eiweißextrakte, Hefen, Weich- und Krebstiere, Öle und Fette, Algen(Spirulina Maxima1,0%), Zucker.

Feuchtegehalt 9%

Mhm, wieder das gleiche Bild, ganz schön viel Tier in einem Futter das den Eindruck erwecken soll vornehmlich pflanzlich zu sein. Und zu allem Überfluss auch noch zu viel Protein und viel zu viel Fett;-(

Tetraphyll Flockenfutter
Analytische Bestandteile: Rohprotein 47,0%, Rohöle und -fette 8,5%, Rohfaser 2,0%, Feuchtegehalt 6,0%.
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 31220 IE/kg, Vitamin D<sub>3</sub> 1717 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 96 mg/kg, E6 Zink 57 mg/kg, E1 Eisen 37 mg/kg, E3 Cobalt 0,7 mg/kg. Farbstoffe, Antioxidationsmittel.
Zusammensetzung: Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Hefen, Pflanzliche Eiweißextrakte, Weich- und Krebstiere, Öle und Fette, Algen, Zucker, Mineralstoffe.

Na, ahnt Ihr was kommt? Genau viel Tier in pflanzlichen Flocken und viel Protein in Kombination mit ner Menge Fett:-(

Tetra Cichlid Sticks
Analytische Bestandteile: Rohprotein 46,0%, Rohöle und -fette 8,0%, Rohfaser 2,0%, Feuchtegehalt 6,0%.
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 30480 IE/kg, Vitamin D<sub>3</sub> 1900 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 69 mg/kg, E6 Zink 41 mg/kg, E1 Eisen 27 mg/kg, E3 Cobalt 0,5 mg/kg. Bindemittel: Bentonit-Montmorillonit 5100 mg/kg. Farbstoffe, Antioxidationsmittel. Zusammensetzung: Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Pflanzliche Eiweißextrakte, Hefen, Getreide, Öle und Fette, Mineralstoffe, Algen.

Tetra Cichlid XL-Flakes
Analytische Bestandteile: Rohprotein 48,0%, Rohöle und -fette 9,0%, Rohfaser 2,0%, Feuchtegehalt 6,0%.
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 15250 IE/kg, Vitamin D<sub>3</sub> 955 IE/kg. Farbstoffe, Antioxidationsmittel.
Zusammensetzung: Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Pflanzliche Eiweißextrakte, Hefen, Weich- und Krebstiere, Öle und Fette, Zucker, Algen.

Tetra Cichlid Granules
Zusammensetzung: Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Pflanzliche Eiweißextrakte, Gemüse, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Hefen, Öle und Fette, Weich- und Krebstiere, Mineralstoffe, Algen. Analytische Bestandteile: Rohprotein 44,0%, Rohöle und -fette 11,0%, Rohfaser 2,0%, Feuchtegehalt 8,0%. Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 29870 IE/kg, Vitamin D<sub>3</sub> 1870 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 67 mg/kg, E6 Zink 40 mg/kg, E1 Eisen 26 mg/kg, E3 Cobalt 0,5 mg/kg. Farbstoffe, Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel.

Also, die drei sind durch die Bank ebenfalls ungeeignet, siehe weiter vorn.

Die folegnden Drei enthalten immer noch einen Tick zuviel Eiweiß, aber immerhin ist Fisch nicht der Hauptbestandteil, aber vorkommen tut er auch;-)

Tetra Cichlid Colour Mini
Analytische Bestandteile: Rohprotein 43,0%, Rohöle und -fette 5,0%, Rohfaser 2,0%, Feuchtegehalt 8,0%.
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 30180 IE/kg, Vitamin D3 1885 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 100 mg/kg, E6 Zink 63 mg/kg, E1 Eisen 41 mg/kg, E3 Cobalt 0,7 mg/kg. Farbstoffe, Antioxidationsmittel.
Zusammensetzung: Getreide, Pflanzliche Eiweißextrakte, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Hefen, Weich- und Krebstiere, Öle und Fette, Mineralstoffe, Algen.

Tetra Cichlid Algae
Analytische Bestandteile: Rohprotein 43,0%, Rohöle und -fette 5,0%, Rohfaser 2,0%, Feuchtegehalt 8,0%
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin A 30245 IE/kg, Vitamin D3 1890 IE/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E5 Mangan 100 mg/kg, E6 Zink 63 mg/kg, E1 Eisen 41 mg/kg, E3 Cobalt 0,7 mg/kg. Farbstoffe, Antioxidationsmittel
Zusammensetzung: Getreide, Pflanzliche Eiweißextrakte, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Hefen, Weich- und Krebstiere, Algen (Spirulina Maxima 2,0%), Öle und Fette, Mineralstoffe

Von Tetra gibt es zudem noch die in Gel gepackten Futtermittel
also den Tetra Natura Algae Mix , den Tetra Natura Algae Block, Tetra Natura Cyclops Block . Dazu werde ich mich morgen auslassen;-)
Natura Brine Shrimp Mix und Bloodworm Mix spar ich mal aus, denn wir müssen ja nicht extra Fisch füttern;-)

gruß






 
 
Geschrieben am 26.03.2012 um 15:01 von Malawi-Guru.de
Hallo Kai

So sieht aus...schön gesagt mit den Wabis,Antennenwelsen und so weiter.....also Tropical ist einfach ein billig Futter nix weiter, als es raus kam habe ich mich genauso schnell breit schlagen lassen...gibts auch kaum noch glaube ich.....zu Aquatic da muss ich mal auf meine Packung schauen.....;-)))

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 26.03.2012 um 14:53 von delphin
Vielen dank Flo,

ja, das mit dem komplett regelmäßig unregelmäßig ist ne gute Idee, brauch ich keine Gewissensbisse am Abend haben, wenn ich mal das Füttern vergessen habe, und noch schnell was reinwerfen;-)
Wobei das mit dem Reinwerfen will ja, so wie es aussieht, gut überlegt sein.
Tja, mit dem Stand der Wissenschaft erzählst mir nix neues, heute hilft das Medikament super gegen Diabetes und Morgen oder Übermorgen ist klar das es auch super gut Herzinfarkte mit infaustem Ausgang provozieren kann.
Da habt Ihr auch gleich die Erklärung warum immer noch Antennenwelse und Wabis in allen möglichen und unmöglichen Becken schwimmen, es hieß früher mal das ist super weil die fressen Algen, für die Mbunas ja schon blöd weil Nahrungskonkurrenz, dann hieß es geht gut fressen Algen und Abfall und dann kam es geht (weil der Verkäufer damit Geld verdient) und seit ner weile geht es nicht mehr. Naja, nicht jedes Wissen verbreitet sich gleich schnell;-)
Naja, zu Tanganikabewohnern im Malawibecken sag ich jetzt nichts, weil gehört hier nicht her.

Gruß
Kai

P. S. : Das Du früher Tropical verfüttert hast hab ich gelesen, auch das Du Aquatic Nature jetzt bevorzugst. Zu deren Futter kann ich aber ausser Angaben zur Analyse keine Angaben zur Zusammensetzung finden, was mich stutzig macht.
 
 
Geschrieben am 26.03.2012 um 13:13 von Malawi-Guru.de
Hallo Kai

Also Mbunas sind Aufwuchsfresser und nehmen dazu auch Kleinstlebewesen mit auf.....richtig, im Aquarium ist es sehr schwierig dies um zu setzen...meistens wird eh viel zu viel gefüttert....mit den Futtersorten und dem was im Futter ist haste auch recht.

Und zu den Moderatoren hier, EB zeigt sehr sehr unterschiedliche Ansichten auf, und vieles was vor 3-4 Jahren oder wie auch immer mal gut war, ist letztlich irgendwann überholt oder man weiß es inzwischen besser.

So gehts mir ja auch, bei Mbunas wobei man hier immer wieder auch unterscheiden muss zwischen den einzelnen Arten, gebe ich inzwischen auch an, das man sich soweit es eben geht auf proteinarme Kost einstellen sollte.....zu den Futtersorten kann man ja auch weniger Futtersorten und mehr Salat,Zuchini oder sonstiges Gemüse verfüttern, dann ist es sehr proteinarm..dazu alle 2-3 Wochen etwas an schwarzen oder weissen Mückenlarven um es ausgewogener zu machen.

Das Problem ist im Aquarium verfetten die Tiere sehr schnell, naja sie schwimmen umher und das Futter fällt täglich rein.....in der Natur ist dies schon eine andere Sache dort müssen die Tiere manchmal eben längere Strecken auf sich nehmen um an Futter zu gelangen die Bewegung ist eine viel viel höhere als in einem Glaskasten;-)))

Als Beispiel:

Ich habe zwar im moment Utakas/Nonmbunas aber auch diese werden schnell proper, also habe ich vor einigen Jahren die Art der "Fütterung" umgestellt, nach wie vor gibt es lebend Futter..Frostfutter usw....aber und das ist der Punkt ich füttere unregelmäßig.

Der Ausdruck ist etwas merkwürdig ich sage gern " unregelmäßig - regelmäßig "....*lach*, dies bedeutet mal bekommen sie 3 Tage nichts dann wieder 2 Tage hintereinander und dies total quer beet...ohne wirkliches Schema.

Meine Malawis stehen super in Farbe sehen körperlich super aus, das Wasser verschmutzt weniger ( wobei dies nicht der Grund ist ), und insgesamt versuche ich etwas mehr Natur mit den Mitteln walten zu lassen die uns zur Verfügung stehen.

Dazu:

"Die richtige Ernährung" ein Beitrag auf Malawi-Guru.de von Georg:

http://www.malawi-guru.de/der-malawisee/gattungen/mbunas/ernaehrung-mbunas/71-mbunas-richtige-ernaehrung.html

"Fette Mbunas" ein Erfahrungsbericht auf der selbigen Seite:

http://www.malawi-guru.de/der-malawisee/gattungen/mbunas/ernaehrung-mbunas/70-fette-mbunas.html

gibt noch den ein oder anderen Artikel dazu!

Naja also wie auch immer ich empfehle hier jetzt mal was "Weniger ist mehr"....probiert doch mal diese Variante des -unregelmäßigen fütterns- mal aus...und bloß net denken die armen kleinen*lach*

LG

Flo

P.S. Übrigens ich habe Tropical früher auch gefüttert davon bin ich komplett weg...inzwischen schwöre ich auf "Aquatic Nature "Afri.Chilid S Excel Color".....auf Utakas bezogen!



 
 
Geschrieben am 25.03.2012 um 22:58 von delphin
Und weiter geht es. Heute mal die Firma Sera:
Zuerst Sera Cichlids Sticks (obwohl kein Mbuna auf der Verpackung zu sehen ist)
Alleinfuttermittel für Zierfische

Verwendungshinweise: Mehrmals täglich sparsam füttern, nur so viel, wie die Tiere in kurzer Zeit aufnehmen.
Zusammensetzung: Fischmehl, Maisstärke, Weizenkleber, Weizenmehl, Weizenkeime, Brauereihefe, Fischöl, Gammarusmehl, Grünlippmuschelmehl, Knoblauch
QualitätsanalyseRohprotein: 41,9%, Rohfett: 7,0%, Rohfaser: 1,6%, Rohasche: 4,6%, Feuchtigkeit: 4,2%
Zusatzstoffe, Vitamine und Provitamine pro kgVit. A: 30000 IU, Vit. B1: 30 mg, Vit. B2: 90 mg, Vit. C: 550 mg, Vit. D3: 1500 IU, Vit. E: 60 mg

Wohl eher ungeeignet für Mbunas, zuviel Eiweiß und dann noch von Tieren, aber das hat wohl jeder schon vermutet;-)

Weiter zum Granugreen
Alleinfuttermittel für Zierfische

Verwendungshinweise: Mehrmals täglich sparsam füttern, nur so viel, wie die Tiere in kurzer Zeit aufnehmen.
Zusammensetzung: Fischmehl, Maisstärke, Weizenkleber, Weizenmehl, Weizenkeime (7,2 %), Brauereihefe, Fischöl, Petersilie, Spirulina (1,6 %), Brennnessel, Kräuter, Luzerne, Seealgen, Paprika, Spinat, Karotten, Grünlippmuschelmehl, Knoblauch
Qualitätsanalyse: Rohprotein: 40,6%, Rohfett: 8,9%, Rohfaser: 3,6%, Rohasche: 4,8%, Feuchtigkeit: 5,0%
Zusatzstoffe, Vitamine und Provitamine pro kgVit. A: 30000 IU, Vit. B1: 30 mg, Vit. B2: 90 mg, Vit. C: 550 mg, Vit. D3: 1500 IU, Vit. E: 60 mg

Na das ist ja Interessant, ein Futter das sich Granugreen nennt enthält als Hauptbestandteil Fischmehl. Ist das gutes Mbunafutter? Mh, ich weiß es nicht, aber eigentlich ja wohl nicht, das es wohl mehr als 10 % tierisches Eiweiß enthält.

und jetzt? Richtig, Granured:
Alleinfuttermittel für Zierfische

Verwendungshinweise: Mehrmals täglich sparsam füttern, nur so viel, wie die Tiere in kurzer Zeit aufnehmen.
Zusammensetzung: Fischmehl, Maisstärke, Weizenkleber, Weizenmehl, Weizenkeime, Krillmehl, Gammarusmehl, Fischöl, Brauereihefe, Spirulina, Grünlippmuschelmehl, Knoblauch. Gefärbt mit EG-Zusatzstoffen.
Qualitätsanalyse: Rohprotein: 42,5%, Rohfett: 10,3%, Rohfaser: 2,8%, Rohasche: 4,9%, Feuchtigkeit: 5,0%
Zusatzstoffe, Vitamine und Provitamine pro kgVit. A: 30000 IU, Vit. B1: 30 mg, Vit. B2: 90 mg, Vit. C: 550 mg, Vit. D3: 1500 IU, Vit. E: 60 mg

Mh, warum ist das Futter für fleischfressende Cichliden besser geeignet als Granugreen? Wegen den 1,9% Protein? Na dann Mahlzeit;-)

Sera Flora gibt es auch noch:
Alleinfuttermittel für Zierfische

Verwendungshinweise: Mehrmals täglich sparsam füttern, nur so viel, wie die Tiere in kurzer Zeit aufnehmen.
Zusammensetzung: Fischmehl, Weizenmehl, Brauereihefe, Ca-Caseinat, Spirulina (5,3 %), Gammarus, Seealgen, Volleipulver, Brennnessel, Luzerne, Kräuter, Lebertran, Paprika, Spinat, Petersilie, Grünlippmuschelmehl, Karotten, Knoblauch. Gefärbt mit EG-Zusatzstoffen.

Zusatzstoffe, Vitamine und Provitamine pro kgVit. A: 37000 IU, Vit. B1: 35 mg, Vit. B2: 90 mg, Vit. C: 550 mg, Vit. D3: 2000 IU, Vit. E: 120 mg

Mh, ich dachte Fische gehören zur Fauna und nicht zur Flora? Warum nennt sich dieses Futter dann Flora, wo doch der Hauptbestandteil Fischmehl ist? Andere Bestandteile sind Käse (Ca- Casein ist Hauptbestandteil von Milchkäse), Hühnerei, Bachflohkrebse und Grünlippmuschelfleisch. Mh, komisch komisch.

Zu guter letzt Sera Spirulina Tabs
Alleinfuttermittel für Zierfische

VerwendungshinweiseTäglich, je nach Besatz, sparsam füttern.
Zusammensetzung: Spirulina (26,9 %), Fischmehl, Weizenmehl, Krillmehl, Brauereihefe, Ca-Caseinat, Brennnessel, Milchpulver, Gammarus, Seealgen, Volleipulver, Luzerne, Kräuter, Lebertran, Paprika, Spinat, Petersilie, Grünlippmuschelmehl, Karotten, Knoblauch. Gefärbt mit EG-Zusatzstoffen.
QualitätsanalyseRohprotein: 48,2%, Rohfett: 8,6%, Rohfaser: 5,0%, Rohasche: 9,7%, Feuchtigkeit: 5,0%
Zusatzstoffe, Vitamine und Provitamine pro kgVit. A: 36000 IU, Vit. B1: 40 mg, Vit. B2: 90 mg, Vit. C: 550 mg, Vit. D3: 2000 IU, Vit. E: 120 mg

Oho, fast 27 % Spirulina Alge, aber leider immer noch Fischmehl als zweiter Bestandteil und auch wieder Käse, Bachflohkrebs und Grünlippmuschel und zusätzlich noch Krillmehl und Milch, soll ja nicht zuviel Grünzeug drin sein;-))))
Aber das Futter ist eh völlig ungeeignet, sind ja mehr als 48% Eiweiß enthalten.


Also ich frag mich immer mehr was das alles soll.
Für Mbunas gibt es die Empfehlung pflanzliche Kost zu reichen und nicht mehr als ca. 10% tierisches Eiweiß, weil Mbunas nur im Aufwuchs grasen und dann eben nicht mehr tierisches Eiweiß, in Form von Kleinstlebewesen und Mückenlarven und ähnlichem, bekommen. Gut, das leuchtet ein, aber warum zur Hölle ist ein nicht zu vernachlässigender Bestandteil in vielem Futter, von dem die Hersteller behaupten es wäre ideal für Mbunas, Fischmehl? Jagen Mbunas jetzt doch regelmäßig Fische?
Nein, es ist nicht immer wenig Fisch enthalten. Und nein, es ist sicher nicht egal ob das wenige tierische Eiweiß (wenn es denn wenig ist) nun von Weich- oder Krebstieren, von Fischen oder gar Säugetieren stammt, denn die Aminosäureprofile unterscheiden sich doch erheblich.
Aber wie soll man sie nun füttern?
Soll es reichen, das das Futter als pflanzlich bezeichnet wird und dann aber doch ganz ungeniert ein erheblicher Teil des Futters aus tierischen Produkten, oder besser Abfallprodukten, besteht?
Das kann es ja nun auch nicht sein, oder?
Aber das haben ja eigentlich alle schon gewußt was sie da verfüttern und als Mbuna geeignet preisen.
Gut, bis jetzt sind ja erst drei Hersteller begutachtet, aber hegt jemand Hoffnung das ein Hersteller besser ist als die anderen?
Na wir werden sehen die Tage.

gruß kai
 
 
Geschrieben am 24.03.2012 um 22:26 von delphin
So, nun wissen wir ja auch mehr oder weniger exakt was Fleisch - oder Fischnebenprodukte sind, zumindest dem Wesen nach, wenn auch nicht die Einzelheiten, aber wer will das schon so genau wissen;-)
Danke @quarius

Naja, aber irgendwie scheint ja egal zu sein was im Futter ist, Hauptsache ein Mbuna ist draufgedruckt, vielleicht noch die Spirulina Alge erwähnt und pflanzlich wird erwähnt, ob und wieviel Fisch oder gar Fleisch dann im Futter tatsächlich ist, ist wohl egal.

Na macht nichts, ich nehm mir mal den nächsten Hersteller vor;-)
Wie wäre es mit JBL?
Wie schon erwähnt, ich nehme mir vorerst nur die Cichlidenfutter vor und insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Geeignetheit für Mbunas.
JBL Novo Malawi

Zusammensetzung

Algen 19.29 %
Getreide 27.90 %
Pflanzliche Nebenerzeugnisse 21.40 %
Fisch und Fischnebenerzeugnisse 13.94 %
(Fischproteinkonzentrat)
Gemüse 4.43 %
Hefen 2.20 %
Pflanzliche Eiweißextrakte 4.48 %
Eier und Eiererzeugnisse 0.46 %
Weich- und Krebstiere 5.90 %

Analytische Bestandteile
Protein 36.00 %
Rohfett 6.00 %
Rohfaser 1.10 %
Rohasche 7.00 %

Also, rein rechnerisch, 20,3% tierische Bestandteile und das obwohl es für aufwuchsfressende Buntbarsche gedacht ist und die wenig bis weniger tierisches Protein zu sich nehmen und bestimmt nicht knapp 14 % Fisch.

JBL NovoRift
Zusammensetzung



Pflanzliche Nebenerzeugnisse 38.60 %
Gemüse 31.40 %
Getreide 8.90 %
Algen 7.50 %
Weich- und Krebstiere 6.00 %
Hefen 2.50 %
Fisch und Fischnebenerzeugnisse 5.10 %

Analytische Bestandteile
Protein 30.00 %
Rohfett 9.00 %
Rohfaser 6.00 %
Rohasche 8.00 %

Das Futter ist zumindest dicht dran an den Bedürfnissen der Mbunas, wenn der Fisch nicht drin wäre.

JBL Spirulina

Zusammensetzung
Algen 28.57 %
Pflanzliche Nebenerzeugnisse 22.14 %
Weich- und Krebstiere 6.00 %
Pflanzliche Eiweißextrakte 4,29 %
Gemüse 4.29 %
Hefen 2.00 %
Fisch und Fischnebenerzeugnisse 12.40 %
(Fischproteinkonzentrat)
Getreide 20.31 %

Analytische Bestandteile
Protein 37.00 %
Rohfett 6.00 %
Rohfaser 1.10 %
Rohasche 7.00 %

Super, der Anteil an Fisch ist nicht mal halb so hoch wie der Algenanteil, alle Achtung;-)

Nur um einiges in rechte Licht zu rücken, je mehr ich mich in das Thema reinlese, umso klarer wird mir, das mein Futterauswahl nochmals auf den Prüfstand muss:-)

Würde mich auch freuen wenn jemand etwas beisteuert, egal ob Lob, Kritik, Denkanstöße oder gar eigene Informationen;-)

gruß
kai
 
 
Geschrieben am 24.03.2012 um 16:24 von delphin
Hm lecker;-)
also eigentlich wertlos, aber im tierfutter wird es zu Gold
na ist doch ne gute Lösung des Problems ;-)
Also genau die pflanzliche Kost die fische bbrauchen lol
 
 
Geschrieben am 22.03.2012 um 22:51 von delphin
Eigentlich wollte ich den Namen der Firma nicht nennen, denn ersten sollte der Beitrag ja zum Nachdenken und Inhaltsangaben lesen anregen und zweitens denke ich, das eigentlich jeder schon weiß welche Firma ich meinen könnte, denn nicht viele enthalten 48% Protein in Ihren Spirulinagranulaten oder Pellets.
Aber gut, ich nenne mal das Kind beim Namen.
Es ist die Firma Tropical die in diversen Futtersorten Fleisch- und Fleischnebenerzeugnisse verarbeitet hat. Diese Infos basieren auf den Angaben von Tropical auf der eigenen Webseite (wenn die Firma da mist schreibt müssen selbst mit leben).
Es ist einfacher die vier Futtersorten für Cichlden aufzuschreiben die KEINE Fleisch- oder Fleischnebenerzeugnisse erhalten:
Tropical Malawi:
Zusammensetzung: pflanzliche Eiweißextrakte, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide (Hafermehl min. 10%), Weich- und Krebstiere, pflanzliche Nebenerzeugnisse (Mehl von grünen Erbsen min. 4%, Brennnesselmehl min. 3,75%, Weizenkeime min. 3,2%, Spinatmehl min. 2,25%), Algen (Spirulina platensis min. 3%), Hefen, Öle und Fette, Mineralstoffe.

Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vit. A 32 000 IE/kg, Vit. D3 1 900 IE/kg, Vit. E 120 mg/kg, Vit. C 440 mg/kg, L-Carnithin 250 mg/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E1 Eisen 48,6 mg/kg, E6 Zink 13,5 mg/kg, E5 Mangan 10,1 mg/kg, E4 Kupfer 2,43 mg/kg, E2 Jod 0,3 mg/kg, E8 Selen 0,3 mg/kg, E7 Molybdän 0,06 mg/kg, E3 Cobalt 0,02 mg/kg. Lecithin. Farbstoffe. Antioxidationsmittel.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 40,0%, Rohöle und -fette 6,5%, Rohfaser 3,5%, Feuchtigkeit 6,0%

Tropical Spirulina Forte (36%) FLOCKENFUTTER (nur das)
Zusammensetzung: Algen (Spirulina platensis min. 36%), pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Getreide, Weich- und Krebstiere, Hefen, Öle und Fette, Mineralstoffe.

Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vit. A 38 200 IE/kg, Vit. D3 2 100 IE/kg, Vit. E 130 mg/kg, Vit. C 540 mg/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E1 Eisen 42,0 mg/kg, E6 Zink 11,5 mg/kg, E5 Mangan 9,0 mg/kg, E4 Kupfer 2,1 mg/kg, E2 Jod 0,26 mg/kg, E8 Selen 0,26 mg/kg, E7 Molybdän 0,06 mg/kg, E3 Cobalt 0,01 mg/kg. Lecithin. Farbstoffe. Antioxidationsmittel.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 48,0%, Rohöle und -fette 6,0%, Rohfaser 3,0%, Feuchtigkeit 7,0%.

Tropical Cichlid Herbivore Pellets:
Zusammensetzung: Nebenprodukte pflanzlichen Ursprungs, Getreide, pflanzliche Eiweißextrakte, Algen (Spirulina platensis min. 3%), Weich- und Krebstiere, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Hefen, Öle und Fette, Mineralstoffe
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vit. A 28 000 IE/kg, Vit. D3 1 800 IE/kg, Vit. E 90 mg/kg, Vit. C 250 mg/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E1 Eisen 36,0 mg/kg, E6 Zink 10,0 mg/kg, E5 Mangan 7,5 mg/kg, E4 Kupfer 1,8 mg/kg, E2 Jod 0,21 mg/kg, E8 Selen 0,21 mg/kg, E7 Molybdän 0,05 mg/kg, E3 Cobalt 0,01 mg/kg. Farbstoffe. Antioxidationsmittel
Analytische Bestandteile: Rohprotein 40,0%, Rohöle und -fette 4,0%, Rohfaser 4,0%, Feuchtigkeit 8,0%

Tropical Spirulina Flakes
Alleinfuttermittel für Zierfische.
Zusammensetzung: pflanzliche Nebenerzeugnisse, Algen (Spirulina platensis min. 6%), Getreide, pflanzliche Eiweißextrakte, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Weich- und Krebstiere, Hefen, Öle und Fette, Mineralstoffe.
Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vit. A 34 500 IE/kg, Vit. D3 1 950 IE/kg, Vit. E 120 mg/kg, Vit. C 440 mg/kg. Verbindungen von Spurenelementen: E1 Eisen 38,5 mg/kg, E6 Zink 10,2 mg/kg, E5 Mangan 8,3 mg/kg, E4 Kupfer 2,0 mg/kg, E2 Jod 0,24 mg/kg, E8 Selen 0,25 mg/kg, E7 Molybdän 0,05 mg/kg, E3 Cobalt 0,01 mg/kg. Lecithin. Farbstoffe. Antioxidationsmittel.
Analytische Bestandteile: Rohprotein 44,0%, Rohöle und -fette 6,0%, Rohfaser 3,0%, Feuchtigkeit 7,0%.

Alle anderen Futtermittel für Cichliden enthalten, laut Inhaltsangaben auf www.tropical-deutschland.de, Fleisch- und Fleischnebenerzeugnisse.
Natürlich habe ich gesehen das die Position Fleisch- und Fleischnebenerzeugnisse mehr oder weniger weit hinten in der Liste steht, aber Fakt ist das diese Dinge im Futter enthalten sind. Auch weiß ich nicht was Fleischnebenerzeugnisse sind und kenne daher nicht den Sinn und Zweck der Beimengung, aber nicht jeder Hersteller von Tierfutter mengt seinem pflanzlichen Fischfutter Fleisch- und Fleischnebenerzeugnisse bei, es muss also auch ohne gehen.
Mir geht es auch nicht darum eine Firma an den Pranger zu stellen, denn alle Fischfutterhersteller, denen ich in Ihre Inhaltsangaben im www nachgestiegen bin, Mengen Ihrem pflanzlichen Fischfutter nicht nur Weichttier- bzw Krebstiererzeugnisse bei, sondern auch Fisch- und Fischnebenerzeugnisse. Gut, das ein Pflanzenfresser auch mal ne Mückenlarve frisst oder nen anderes Insekt lässt sich auch in der Natur nicht vermeiden, aber wird er Fische fressen? Also an sich hat jeder dieser Hersteller genug dreck am stecken.
Aber das was Tropical da macht ist schon harter Tobak, insbesondere wo sich ja nun langsam rumgesprochen hat das Rinderherz nichts für Fische ist. Ganz besonders nicht für Pflanzenfresser oder Aufwuchsfresser.
Wenn man dann noch bedenkt das Malawis nicht mehr als 40% Protein fressen sollten , dann bleiben von den 4 Futtersorten zwei übrig, Malawi und Herbivore Pellets, denn nur die beiden enthalten 40% Protein, bei Malawi stehen allerdings Fisch - und Fischnebenerzeugnisse an zweiter Position bei der Auflistung der Inhaltsstoffe und Weich- und Krebstiere an 4. Position. An 5. Position folgen pflanzliche Nebenerzeugnisse mit zusammengerechnet min. 13%. Bedenkt man nun, dass die Aufzählung der Inhaltsstoffe der Menge nach zu erfolgen hat, stellt man fest das es für Mbunas eine Menge Fisch und tierische Bestandteile generell enthält. Der Hersteller empfihelt es aber trotzdem für Mbunas, die doch wohl Aufwuchsfresser sind, überwiegend:"MALAWI ist ein zutatenreiches Flockenfutter für die tägliche Fütterung von Malawiseecichliden der Mbuna-Gruppe und anderen Pflanzen fressenden Cichliden."

Also, nochmal die anderen Fischfutterhersteller sind nicht weniger angreifbar als Tropical. Um die werde ich mich demnächst kümmern;-)
UND, ich weiß das ich nicht viel, geschweige denn alles, weiß, aber ich mag Widersprüche nicht.

gruß
kai





 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Wir werden unterstützt von: