Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.744 Aquarien mit 153.402 Bildern und 1.848 Videos von 18.190 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Fischfutter - einige (eigene)Gedanken

Fischfutter - einige (eigene)Gedanken

Fischfutter - einige (eigene)GedankenIch habe mich vor einiger Zeit entschieden Malawi-Chichliden zu halten in meinem Aquarium. Einige Zeit später bin ich dann über die Seite hier gestolpert und habe mein Aquarium eingestellt.

Fischfutter - einige (eigene)GedankenNaja, wie die Begrüßung lief könnt Ihr ja selbst lesen;-)

Ich möchte mich auch nochmal für die vielen Tipps bedanken.

Das letzte Jahr habe ich dann für rumstöbern und lesen hier genutzt. Dabei sind bei mir ein paar Widersprüche aufgefallen.

Da heißt es, die meisten Mbunas wären Aufwuchsfresser (an dieser Tatsache soll hier nicht gerüttelt werden, höchstens an der Schlußfolgerungen) und von daher Pflanzenfresser. Bei weiterem Lesen kommt dann zu Tage, dass diese Mbunas bei Algenaufwuchs abgrasen auch das eine oder andere tierische Lebewesen verspeisen, aber nicht mehr als so ca 10%.Daraus könnte, oder gar müsste, man den Schluß ziehen, das diese Fische kein weiteres tierisches Protein, in Form von Lebend-, Frost-, oder "normalem" Trockenfutter neben dem pflanzlichen Flocken-, Granulat-, Tabletten- oder Chipsfutter, or what ever, benötigen. Ist diese Schlußfolgerung evidenzbasiert oder eminenzbasiert?

Der Hinweis ist jedenfalls gut, nen richtiger Schenkelklopfer ehrlich gesagt, wenn man sich die Zutatenlisten der, auch bei namhaften Malawibegeisterten hier im Forum auf der Fischspeisekarte stehenden, Futtersorten durchliest, denn wer würde denken das in diesem unverdächtigen Futter Bestandteile tierischer Herkunft in Anteilen von knapp 5% bis zu über 20% vorkommen.

Ein anderer Punkt ist, das Rinderherz in Frostfutter für Protest sorgt, auch bei mir stößt das Verfüttern von Rind, Schwein, Geflügel oder welchem Vogel oder Säugetier auch immer auf Widerstand und Unverständnis. Umso unverständlicher ist für mich, dass das Verfüttern von Spirulina chips und Granulat eines namhaften Herstellers okay ist, obwohl es FLEISCH und FLEISCHNEBENPRODUKTE enthält, und 48% Protein (wo doch alles über 40% zuviel ist für Mbunas), empfehlenswert ist. Davon das auch Fisch- und Fischnebenprodukte und Krebs- und Weichtiere drin verarbeitet sind braucht nicht extra erwähnt zu werden, weil selbstverständlich. Wobei ich mich gerade frage , was Fischnebenprodukte sind und was die im Fischfutter zu suchen haben?

Oder eine andere Frage, was haben Hefen im Fischfutter zu suchen? Ja, ich weiß, sind B-Vitaminquellen. Aber ich weiß auch das sie natürliche Glutamat - Lieferanten sind, ja Lieferanten für Geschmacksverstärker, welcher Fisch braucht das? Ganz nebenbei, dank der Hefen können Maggi, Knorr und Co sich den Hinweis auf Geschmacksverstärker sparen.

Ich nenne bewußt keinen Namen, weil diese Feststellungen sich mehr oder weniger auf jeden Hersteller anwenden lassen und ganz einfach zusammengefasst werden können: "Stimmt, mehr tierische Proteine als in einem pflanzlichen Trockenfutter enthalten sind, braucht kein Mbuna!!!:-p"

"Und? Was soll der Block jetzt bewirken?" werden sich jetzt sicher viele Fragen. Ganz einfach, ein paar Fragen aufwerfen. Ich will jedenfalls nicht die Mühen und Bemühungen der Moderatoren untergraben oder torpedieren.

Ich wollte auch mal zu nachdenken anregen und daran erinnern, dass man ruhig immer einen Blick auf jede Position der Inhaltsstoffliste werfen sollte und nicht einfach nur auf Proteingehalt usw. abstellen.

Bei all den Bemerkungen frage ich mich noch immer was gegen Frost- bzw Lebendfutter für Mbunas spricht?

Wasserflöhe enthalten Ballaststoffe und relativ wenig Eiweiß und Fett, auch im gefriergetrockneten Zustand weniger Protein und Fett als manche pflanzliche Flocke aber ich rede ja von Frost- und Lebendfutter.

Für weiße Mülas gilt fast das gleiche, "nur" weniger Ballaststoffe.

So, jetzt freu ich mich auf die Widerworte:-)

Gruß Kai

Mh, gibt gar keine Widerworte:-( Schade;-)

Was ich noch sagen wollte, Eure Beteiligung ist durchaus erwünscht;-)

Welche Futterhersteller fehlen noch?

Dennerle? kommt in kürze

Dupla? lohnt sich das?

So, ich hab meine Arbeit für die Weiterbildung fertig und Urlaub ist auch erledigt, ich hab also wieder etwas Zeit;-)

Hat noch jemand Idenn, welches Fischfutter etwas mehr Aufmerksamkeit verdient, oder rechtfertigt?

Hallo,

also ich habe jetzt die Spinat-Hokaido Loops und Algenblätter von Dennerle getestet.

Ein voller Erfolg;-)

Ich kann die "Zähne" von Herrn Kaiser und Frau Fryeri noch deutlich spüren als sie die Algenblätter aus meinen Fingern fressen wollten.

Sowohl bei den Loops als auch den Algenblättern gab es ne wilde Keilerei um an das Futter zu gelangen.

Die Loops sollte man allerdings vorher einen Moment einweichen.

Also, ich würde mal sagen, dass Futter kann man den Fischen ruhig anbieten, denn es ist pures Pflanzenfutter;-)

ciao

Kai

Titel: Fischfutter - einige (eigene)Gedanken
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Themen im Forum:
Weiße Schuppen von Sandra und Kevin Erstellt am 17.07.2018 um 18:36 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Besatz für 112 liter von Marie Exner Letzte Antwort am 17.07.2018 um 16:13 Uhr
Welche fische zu Channa Bleheri (Blehers Schlangenkopffisch) von Marie Exner Letzte Antwort am 17.07.2018 um 08:25 Uhr
Günstige Filtermaterialien von Hannes Klotz Letzte Antwort am 17.07.2018 um 08:16 Uhr
Besatz für 24,5 liter von Marie Exner Letzte Antwort am 16.07.2018 um 19:47 Uhr
kleine Skalare vs Amanogarnele von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 15.07.2018 um 17:14 Uhr
Letzte Blogs:
Januar 2018 von ehemaliger User
Dezember 2017 von ehemaliger User
Mehr Blogs
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau