Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.020 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 161.021 Bildern und 2.306 Videos
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Krimineller Irrsinn am Roten Meer' von Malawigo

Moderator
Moderatorenbereiche: Malawisee, Tanganjikasee, Meerwasser
BlogBeispielWeb
Userbild von Malawigo
Ort / Land: 
Marbella / Spain
Aquarianer seit: 
1978

Krimineller Irrsinn am Roten Meer

Im Gegensatz zu den öffentlichen Beteuerungen der ägyptischen Regierungsstellen am Sinai ist ein wahlloses Abschlachten von Haien in dem Gebiet um Sharm el Sheikh im Gange. Der für das ökologische Gleichgewicht auch im Roten Meer so wichtige Räuber wird ohne Sinn und Verstand gejagt, wie die HEPCA in einer aktuellen Aussendung berichtet.

©

Diese Vorfälle sind nicht nur ein Verstoß gegen gültige Gesetze und Richtlinien - gültig seit 2006 - es ist zudem ein Vorgehen mit der Folge irreversibler Schäden an dem empfindlichen Ökosystem Meer. Ein Ökosystem welches ohnehin bereits unter Überfischung, weiter Einschränkung von Brutgebieten der Meeresbewohner und starker Verschmutzung leidet.

Die unglaubliche Ignoranz mit der die seit zwei Jahrzenten sehr mühsam aufgebaute Sensibilität gegenüber der Natur in einem Akt brutaler Willkür und blindem Aktionismus komplett ad absurdum geführt wird, ist völlig unverständlich. Was ist der tiefere Sinn hinter diesem unglaublich dummen Vorgehen?

Ein Hai-´befreites´ Rotes Meer ist keine Lösung.

Haie sind ein wichtiger und essentieller Bestandteil der Ökologie unserer Meere. Das rücksichtslose Abschlachten dieser wichtigen Meeresbewohner auf allen Meeren dieser Welt hat bereits einen gigantischen Schaden am Ökosystem Meer verursacht - mit einer verheerenden Wirkung auf die Vielfalt des Meereslebens.

Die Ausrottung der Haie; die unsinnige Jagd als Reaktion auf die Unfälle der letzten Wochen sind die schlechtmöglichste „Lösung“ sowohl für das Meer als auch für uns Menschen. Wir, die HEPCA, bitten das Marine Institut von Alexandria und die Mitarbeiter des Nationalparks Ras Mohammed diesem Treiben sofort und ultimativ Einhalt zu gebieten.

Die HEPCA will hiermit ein letztes Ultimatum an die zuständigen Stellen richten bevor Strafanzeige gegen jede an diesem irrsinnigen Treiben beteiligte Person gestellt wird. Die HEPCA bittet auch die zuständigen Ministerien um direkte Unterstützung um die unverantwortliche und destruktive Hai-Jagd sofort zu beenden.

Criminal Insanity by South Sinai Authorities

Für mehr Information:

www.hepca.com

Grüße Georg

Blogartikel 'Blog 3923: Krimineller Irrsinn am Roten Meer' aus der Kategorie: "Achtung vor dem Lebewesen" zuletzt bearbeitet von Malawigo am 21.01.2011 um 00:14 Uhr
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 21.01.2011 um 08:55 von *Lucie*
Viele werden sich fragen, was habe ich mit den Haien in Ägypten am Hut?
Diese Menschen sind es, die stilles Leid auch in der nahen Nachbarschaft ignorieren.

Solange wir es zum Thema machen, werden Menschen nicht die Möglichkeit haben, so zu tun, als wäre alles in Ordnung!

Sehr gut!

GlG Lucie.
HMFShop.de
Aquaristik CSI
Aquarienkontor
LedAquaristik.de