Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.020 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 161.017 Bildern und 2.305 Videos
Wir werden unterstützt von:

Styrodur als "schonender Untergrund"

Hallo HobbyKollegen,

hab hier mal ne Frage, will mein Becken etwas anders gestalten und damit die Steine nicht direkt auf dem Glasboden liegen und auch nicht soviel Sand eingefüllt werden soll, Als "Bodengrund" eine Styrodurplatte einbringen. Darauf den Sand und die Steinaufbauten.

Kann ich das machen, oder können aus dem Material irendwelche gefährlichen Stoffe austreten, die meinen Fischen schaden könnte. Wer hat hier bereits Erfahrungen gesammelt. Bitte kurze Info.

Danke hierfür schonim Voraus

Grüße Oli

Blogartikel 'Blog 681: Styrodur als "schonender Untergrund"' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von ehemaliger User am 02.03.2008 um 12:22 Uhr
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 02.03.2008 um 13:15 von schmitzkatze
Hallo Oliver,

Styropor oder Styrodur (meinst Du diese festeren blauen Platten aus der Baustoffabteilung?) ist Polypropylen ein Thermoplast.
Ich habe mich nach der Tanganjikaphase geärgert, das ich ganze Platten unter die Felsen gelegt hatte, denn als ich im September auf Salmler und Pflanzen umgestellt habe, konnte ich manche Pflanzen nicht einsetzen, weil darunter das Styropor war.
Verwende doch Macrolon (Plexiglas) Platten, sind zwar teuerer, aber dünner und schützen auch vor Beschädigung des Beckenbodens.
Grüße aus Grefrath, Michael
Aquarienkontor
HMFShop.de
Aquaristik CSI
LedAquaristik.de