Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.793 Aquarien mit 154.809 Bildern und 1.903 Videos von 18.314 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Verhalten bei Discus,Schmerle und Co./Teil 1' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Verhalten bei Discus,Schmerle und Co./Teil 1

 
Hallo Gemeinde

Zum obigen Thema sollten auch mal paar Worte niedergeschrieben werden...

Doch vorher möchte ich dran erinnern , das ich dies in den ganzen Jahren selber vorantreibe und damit nicht schlecht fahre, was die eigene Wissenserweiterung betrifft....

Gut , die Frage wäre ...warum schreiben wir hier so viel über Fischverhalten und geben bereitwillig Auskunft bei den meisten Fragen ?

Es ist in erster Linie Erfahrung , die sich über viele Jahre hinzieht, aber auch Angeeignetes aus den Büchern der Biologen, Zoologen usw....

Wie bekommt man denn das Ganze an Verhalten auf die Reihe …? es gibt da ne ganze Anzahl von Möglichkeiten , wie zum Beispiel die Fotografie , soll sagen , es wird ein Katalog von Details der einzelnen Arten angelegt, welche dann immer verglichen werden und eine sehr gute Datenbank hergeben , die auch unter den forschenden Kollegen weitergereicht werden kann....

ich halte dies für die Lösung schlechthin, da ja die einzelnen Individuen dadurch einen persöhnlichen „Steckbrief „ , aber dadurch auch einen „Namen“ erhalten können...

Es ist egal , ob Hai , Rochen , Schmerle , Barsch, Seenadel , Maroni, oder Discus, jeder Fisch hat seinen Fingerabdruck , der sich auf Flossenform , manchen Nebenfleck in Farbe , anderem Muster , etc. festlegen lässt, also immer Unterschiede zu sehen sind...

Durch solches kann man die Wiedererkennung angehen und so manches Detail , wie Zugverhalten , oder Reviergrenze, aber auch Alter, Tagesaktivität usw.usf. Ist anschaubarer...

Gerade im Dunkeln , also in der nacht wo wirals Menschen kaum Fische beobachten, kann man auch die Frage des „Schlafens“ näher erforschen...denn Fische haben auch Ihren Schlaf, natürlich meine ich nicht die Nachtaktiven....

Das beste Beispiel sind meine Maronis, die ab einer gewissen Abendzeit ihr Schlüßelloch nicht direkt zeigen , sondern in eine sehr dunkle „Schlafmaserung“ wechseln und sie sehen eher aus wie ein paar „Soldaten“ die sich im Gesicht schwarz angemalt haben ...und sie haben jeder seinen eigenen Schlafplatz....

Oder Salmler (die meisten) , sie gehen fast auf Grund zum Ruhen, natürlich im Gezweig der Pflanzen, die typische Zuckhaltung am Tag , wenn siedoch mal verharren, geht in eine eher an Pflanzenstengel angelehnte ruhige Haltung über....

Viele Südamerikabarsche liegen flach auf der Seite, andere Arten wiederum stehen Kopf oder Schwanzüber in Ruhehaltung....usw.

Ich müßte hier zweitausend-xfache Sachen bringen , aber ich denke , ich habe den Kern getroffen.

Eins ist aber sicher , es gibt mehrere Varianten und Variationen an Ruhepausen , da wir ja auch viele nachtaktive Fischlein kennen, die alle eins gemeinsam haben...sie meiden tagsüber das Licht !verstecken sich unter Wurzeln und in Höhlen etc., während wie oben beschrieben die tagaktiven Arten es eben andersrum halten....

Gruß Falk

 
Blogartikel 'Blog 2802: Verhalten bei Discus,Schmerle und Co./Teil 1' aus der Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet von Falk am 28.12.2009 um 20:50 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht