Die Community mit 19.530 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.192 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Houttuynia cordata am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Chameleon-Pflanze

Houttuynia cordata am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Chameleon-Pflanze)

Wissenswertes zu Houttuynia cordata

Herkunft

Houttuynia cordata, auch bekannt als Chameleon-Pflanze oder Fischkraut, stammt ursprünglich aus Ostasien, insbesondere aus China, Japan und Korea. Sie ist seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin und Küche bekannt und wird heute weltweit als Zier- und Heilpflanze angebaut.

Foto mit Buntgefärbte Houttuynia (Houttuynia cordata Chameleon)

Houttuynia cordata gehört zur Pflanzenfamilie der Saururaceae. Diese Familie umfasst einige andere Arten, aber Houttuynia cordata ist eine der bekanntesten.

Aussehen

Diese Pflanze hat ein einzigartiges und auffälliges Erscheinungsbild. Die Blätter von Houttuynia cordata sind herzförmig und können in verschiedenen Farben vorkommen, darunter grün, rot und gelb. Diese Farbvariationen machen sie zu einer beliebten Zierpflanze. Die Blätter haben auch einen charakteristischen scharfen Geruch, der beim Zerreiben freigesetzt wird.

Die Pflanze produziert kleine, unauffällige Blüten, die in dichten Büscheln wachsen. Die Blüten können weiß oder grünlich sein und haben keine auffällige Blütenform. Es ist oft das bunte Laub, das Houttuynia cordata zu einer attraktiven Pflanze macht.

Pflegehinweise

Houttuynia cordata ist eine relativ pflegeleichte Pflanze, die in gemäßigtem Klima gut gedeiht. Hier sind einige wichtige Pflegehinweise:

  • Licht: Die Chameleon-Pflanze bevorzugt helle bis halbschattige Standorte. Sie kann in voller Sonne überhitzen, daher ist eine leichte Beschattung empfehlenswert.
  • Boden: Der Boden sollte gut durchlässig und feucht sein, gerne am Gartenteich. Diese Pflanze gedeiht am besten in leicht sauren bis neutralen Böden. Stellen Sie sicher, dass der Boden nicht zu stark austrocknet.
  • Bewässerung: Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie stehendes Wasser, da dies Wurzelfäule verursachen kann.
  • Temperatur: Houttuynia cordata ist winterhart und kann leichten Frost überstehen. In Regionen mit strengen Wintern kann es jedoch ratsam sein, die Pflanze mit Mulch zu bedecken, um sie zu schützen.
  • Düngung: Eine regelmäßige Düngung im Frühjahr und Sommer mit einem ausgewogenen, flüssigen Dünger fördert das Wachstum.

Vermehrung

Die Vermehrung von Houttuynia cordata kann auf verschiedene Weisen erfolgen:

  • Teilung: Im Frühjahr können Sie die Pflanze teilen, indem Sie vorsichtig die Rhizome (unterirdische Stängel) teilen und sie an anderen Stellen einpflanzen.
  • Stecklinge: Sie können auch Stecklinge von gesunden, nicht blühenden Trieben schneiden und in feuchtem Substrat wurzeln lassen.
  • Samen: Houttuynia cordata produziert auch Samen, die Sie sammeln und im Frühjahr aussäen können. Beachten Sie jedoch, dass die Samen keimhemmend sein können und eine Kälteperiode benötigen, um zu keimen.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Diese Teichpflanze ist relativ widerstandsfähig gegen Schädlinge, aber sie kann gelegentlich von Blattläusen, Schnecken und Schnecken befallen werden. Ein regelmäßiges Überprüfen der Pflanze auf Anzeichen von Schädlingen und eine rechtzeitige Bekämpfung können Probleme minimieren.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Houttuynia cordata ist unter verschiedenen Namen bekannt, abhängig von der Region und dem Verwendungszweck. Hier sind einige gebräuchliche deutsche und alternative Bezeichnungen:

  • Deutsch: Chinesische Kressen, Fischkraut, Herzblattlilie
  • Alternativ: Chameleon-Pflanze, Eidechsenschwanz, Lizard-Tail, Fish-Mint

In der traditionellen chinesischen Medizin wird Houttuynia cordata auch als "Yu Xing Cao" bezeichnet.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Houttuynia cordata gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 19.09.2023
12
Einrichtungsbeispiele