Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Juncus effusus am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Flatter-Binse

Juncus effusus am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Flatter-Binse)

Wissenswertes zu Juncus effusus

Herkunft

Juncus effusus, auch als Flatter-Binse oder Flutende Binse bekannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Binsengewächse (Juncaceae). Ursprünglich stammt diese Pflanze aus den gemäßigten Regionen der Nordhalbkugel, darunter Europa, Nordamerika und Teile Asiens. In Deutschland findet man sie häufig an feuchten Standorten, wie Ufern von Gewässern oder feuchten Wiesen.

Aussehen

Flatter-Binse ist eine mehrjährige, horstartig wachsende Teichpflanze. Sie erreicht eine Höhe von etwa 30 bis 100 Zentimetern. Die Stängel sind rund und haben einen sattgrünen Farbton. Die Blätter sind schmal und linealisch, und sie wachsen spiralförmig um die Stängel herum. Eine charakteristische Eigenschaft von Juncus effusus sind die vielen kleinen, braunen Blüten, die in kompakten, lockeren Dolden angeordnet sind. Diese Blüten erscheinen im Frühsommer und sorgen für einen attraktiven Kontrast zum grünen Laub.

Pflegehinweise

Flatter-Binse ist eine relativ pflegeleichte Pflanze, die sich gut in feuchten bis nassen Böden entwickelt. Hier sind einige Pflegehinweise:

  • Standort: Stellen Sie die Pflanze an einen Standort mit viel Sonnenlicht, aber sie verträgt auch Halbschatten.
  • Boden: Der Boden sollte feucht bis nass sein, am besten mit neutraler bis leicht saurer pH-Wert. Diese Binse ist sogar in sumpfigen Gebieten am Gartenteich glücklich.
  • Bewässerung: Halten Sie den Boden immer leicht feucht. Vermeiden Sie jedoch stehendes Wasser, da dies zu Wurzelfäule führen kann.
  • Düngung: In der Regel benötigt Juncus effusus keine Düngung. Sie zieht Nährstoffe aus dem umgebenden Boden.
  • Schnitt: Schneiden Sie verblühte Blütenstände zurück, um das Erscheinungsbild der Pflanze aufrechtzuerhalten.
  • Winterhärte: Diese Pflanze ist in Deutschland gut winterhart und benötigt normalerweise keinen speziellen Schutz vor Frost.

Vermehrung

Die Vermehrung von Flatter-Binse kann durch Samen oder die Teilung der Horste erfolgen. Hier ist, wie es gemacht wird:

  • Samen: Die Samen werden im Herbst gesammelt, sobald sie reif sind. Pflanzen Sie sie im Frühling in feuchten Boden. Beachten Sie, dass die Keimung manchmal unregelmäßig sein kann.
  • Teilung: Die beste Zeit, um die Binse zu teilen, ist im Frühjahr. Graben Sie den Horst aus und teilen Sie ihn in kleinere Abschnitte. Pflanzen Sie diese Abschnitte an ihren neuen Standorten.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Flatter-Binse ist in der Regel resistent gegen die meisten Schädlinge und Krankheiten. In einigen Fällen kann es jedoch zu Blattläusen oder Schneckenbefall kommen. Diese können in der Regel durch einfache Methoden wie Absammeln oder den Einsatz von natürlichen Raubtieren kontrolliert werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland wird Juncus effusus oft einfach als "Flatter-Binse" bezeichnet. Neben dem deutschen Namen sind auch die Bezeichnungen "Flutende Binse" oder "Flut-Binse" gebräuchlich.

1
Einrichtungsbeispiele