Die Community mit 19.541 Usern, die 9.189 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.954 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Origanum majorana am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Majoran

Origanum majorana am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Majoran)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Lazaregagnidze, Majorana hortensis Sweet Majoram მაიორანი, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Origanum majorana

Herkunft

Der Gartenmajoran (Origanum majorana) ist in der Mittelmeerregion heimisch. Er findet sich in Ländern wie Griechenland, der Türkei und Nordafrika. Die Pflanze wurde jedoch im Laufe der Geschichte in vielen Teilen Europas und darüber hinaus kultiviert.

Majoran gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Diese Pflanzenfamilie umfasst auch andere bekannte Kräuter wie Basilikum, Thymian und Rosmarin.

Aussehen

Majoran ist eine niedrig wachsende krautige Pflanze. Sie bildet dichte Büsche von etwa 30 bis 60 cm Höhe. Die Blätter sind klein, oval und von einem hellen bis mittleren Grün. Sie sind gegenständig angeordnet, was bedeutet, dass sich die Blätter paarweise an den Stängeln gegenüberliegen.

Wuchseigenschaften

Majoran ist eine mehrjährige Pflanze, kann aber in gemäßigten Klimazonen auch einjährig kultiviert werden. Sie bevorzugt sonnige Standorte und gut durchlässigen Boden. Die Pflanze ist bekannt für ihren zarten Wuchs und ihre buschige Form. Im Sommer trägt sie kleine, zarte Blüten in Weiß oder Rosa.

Pflegehinweise

Die Pflege von Majoran ist relativ einfach. Hier sind einige Tipps:

  • Licht: Majoran benötigt viel Sonnenlicht. Stelle sicher, dass die Pflanze mindestens 6 Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag erhält.
  • Boden: Der Boden sollte gut durchlässig sein und leicht sauer bis neutral sein. Du kannst den Boden mit Kompost oder gut verrottetem organischen Material verbessern.
  • Bewässerung: Halte den Boden gleichmäßig feucht, aber nicht durchnässt. Majoran mag keine staunasse Erde. In der Nähe des Gartenteichs lässt sich meist ein geeigneter Platz finden.
  • Schnitt: Schneide die Pflanze regelmäßig zurück, um ein buschiges Wachstum zu fördern. Du kannst die Blätter ernten, sobald die Pflanze groß genug ist.
  • Überwinterung: In kälteren Regionen wird Majoran oft als einjährige Pflanze angebaut, da sie nicht gut Frost verträgt. In wärmeren Klimazonen kann sie jedoch mehrere Jahre überleben. Schütze sie vor starkem Frost, um sie am Leben zu erhalten.

Vermehrung

Majoran kann leicht durch Stecklinge vermehrt werden. Schneide im Frühjahr etwa 10 cm lange Stängel ab und entferne die unteren Blätter. Setze die Stecklinge in feuchte Erde und halte sie warm und feucht, bis sie Wurzeln bilden. Du kannst auch Samen aussäen, um neue Pflanzen zu ziehen.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Majoran ist in der Regel nicht anfällig für viele Schädlinge oder Krankheiten. Ein gelegentliches Problem könnten Blattläuse sein, die sich auf den Blättern ansiedeln. Du kannst sie mit einem milden Insektizid oder durch Abspritzen mit Wasser entfernen.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Der Gartenmajoran ist unter verschiedenen Namen bekannt:

  • Deutsch: In Deutschland wird die Pflanze oft einfach als "Majoran" bezeichnet.
  • Alternative Namen: In einigen Regionen wird er auch als "Wurstkraut" bezeichnet, aufgrund seiner Verwendung in der Wurstherstellung. In der Küche wird er auch als "Küchenmajoran" oder "Echter Majoran" unterschieden.

Majoran ist ein vielseitiges Kraut mit einem aromatischen Geschmack und wird in der deutschen Küche häufig in Suppen, Eintöpfen, Braten und Saucen verwendet. Es ist ein beliebtes Gewürz, das einen subtilen, aber köstlichen Geschmack zu vielen Gerichten hinzufügt. Mit den richtigen Pflegehinweisen kannst du Majoran problemlos in deinem Garten oder auf deinem Balkon anbauen und das ganze Jahr über ernten.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Origanum majorana gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 02.10.2023