Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Persicaria amphibia am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Wasser-Knöterich

Persicaria amphibia am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Wasser-Knöterich)

Wissenswertes zu Persicaria amphibia

Herkunft

Persicaria amphibia gehört zur Pflanzenfamilie der Polygonaceae, zu der auch der bekannte Rhabarber gehört. Diese Pflanze ist in weiten Teilen Europas, Asiens und Nordamerikas heimisch. Sie wächst vor allem in feuchten oder nassen Gebieten, wie Ufern von Teichen, Seen, Flüssen und Feuchtgebieten.

Aussehen

Diese Pflanze zeichnet sich durch ihr charakteristisches Erscheinungsbild aus. Sie bildet lange, kriechende Stängel, die oft dicht über dem Boden oder im Wasser schweben. Die Blätter sind länglich und spitz zulaufend, in der Regel dunkelgrün gefärbt und mit einem leichten V-förmigen Muster. Die Blütenstände sind typischerweise rosa oder weiß und bilden kleine, dichte Blütenköpfe, die über dem Wasser auftauchen.

Insgesamt ist Persicaria amphibia eine vielseitige Wasserpflanze, die nicht nur natürliche Lebensräume verschönert, sondern auch in Gärten und Teichen kultiviert werden kann

Pflegehinweise

Die Pflege von Persicaria amphibia ist relativ unkompliziert, da sie eine robuste Teichpflanze ist, die sich gut an verschiedene Umgebungen anpasst. Hier sind einige wichtige Pflegehinweise:

  • Standort: Diese Wasserpflanze gedeiht am besten in feuchten bis nassen Bodenbedingungen. Sie kann sowohl in direktem Sonnenlicht als auch im Halbschatten wachsen.
  • Bewässerung: Da sie eine Wasserpflanze ist, benötigt sie regelmäßige Feuchtigkeit. Halte den Boden stets feucht, aber vermeide Staunässe.
  • Temperatur: Persicaria amphibia ist winterhart und kann in kalten Klimazonen überleben. Sie verträgt jedoch auch wärmere Temperaturen gut.
  • Düngung: In der Regel benötigt diese Pflanze keine zusätzliche Düngung, wenn sie in einem natürlichen Teich oder Feuchtgebiet wächst. Für Topfpflanzen kannst du gelegentlich einen wasserlöslichen Dünger verwenden.

Vermehrung

Die Vermehrung von Persicaria amphibia erfolgt hauptsächlich durch Samen und vegetative Methoden wie Stecklinge oder Teilung. Hier ist, wie du es tun kannst:

  • Samen: Die Pflanze bildet Samen, die im Herbst geerntet und im Frühjahr ausgesät werden können.
  • Stecklinge: Du kannst auch Stecklinge von gesunden Pflanzen schneiden und sie in feuchten Boden setzen, um neue Pflanzen zu züchten.
  • Teilung: Im Frühjahr kannst du ältere Pflanzen teilen und die Teilstücke an anderen Stellen pflanzen.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Persicaria amphibia ist im Allgemeinen nicht anfällig für viele Schädlinge oder Krankheiten. Es ist jedoch wichtig, auf Schnecken und Schneckenlöcher in den Blättern zu achten, insbesondere wenn die Pflanze in der Nähe von Wasser steht. Das Entfernen von Schnecken von Hand oder der Einsatz von natürlichen Schneckenabwehrmitteln kann hilfreich sein.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland wird Persicaria amphibia hauptsächlich als Wasserpfeffer oder Knoten-Knöterich bezeichnet. Es gibt jedoch regionale Variationen und alternative Namen für diese Pflanze, darunter:

  • Wasser-Knöterich
  • Teich-Knöterich
  • Uferpfeffer
  • Wasserpeffer

Diese Namen können je nach Region variieren, aber sie beziehen sich alle auf dieselbe faszinierende Wasserpflanze, die Persicaria amphibia ist.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Persicaria amphibia gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 22.09.2023