Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.976 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Ranunculus flammula am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Bach-Hahnenfuß

Ranunculus flammula am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Bach-Hahnenfuß)

Wissenswertes zu Ranunculus flammula

Herkunft

Ranunculus flammula ist in ganz Deutschland weit verbreitet und findet sich in feuchten Lebensräumen, insbesondere entlang von Bächen, Flüssen und Teichen. Diese Pflanze hat sich gut an die feuchten Bedingungen dieser Umgebungen angepasst und gedeiht am besten in nassen, sumpfigen Gebieten. Die Teichpflanze gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Aussehen

Diese Pflanze ist eine mehrjährige krautige Staude, die in der Regel Wuchshöhen von etwa 20 bis 50 Zentimetern erreicht. Die Blätter von Ranunculus flammula sind tief gelappt und erinnern an kleine Fächer. Sie sind dunkelgrün und haben eine glänzende Oberfläche. Die Blüten dieser Pflanze sind auffällig gelb und haben fünf Blütenblätter. Sie erscheinen in dichten Büscheln und blühen normalerweise von Mai bis Juli. Die Blüten können einen Durchmesser von etwa 1 bis 2 Zentimetern haben und sind ein wahrer Blickfang in feuchten Lebensräumen.

Pflegehinweise

Ranunculus flammula ist eine relativ pflegeleichte Pflanze, die jedoch bestimmte Bedingungen bevorzugt. Hier sind einige Pflegehinweise:

  • Standort: Diese Pflanze bevorzugt halbschattige bis sonnige Standorte. In der Natur wächst sie oft in der Nähe von Gewässern wie einem Gartenteich, wo sie von ausreichend Feuchtigkeit profitiert.
  • Boden: Sie gedeiht am besten in gut durchlässigen, feuchten Böden. Der Boden sollte nicht zu trocken sein, da dies das Wachstum beeinträchtigen kann.
  • Bewässerung: Regelmäßiges Gießen ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Boden immer ausreichend feucht ist. Vermeide jedoch stehendes Wasser, da dies zu Wurzelfäule führen kann.
  • Düngung: Ranunculus flammula benötigt keine intensive Düngung. Ein leichter organischer Dünger im Frühjahr reicht in der Regel aus.

Vermehrung

Diese Pflanze vermehrt sich auf natürliche Weise durch Samen, die sich nach der Blüte bilden. Du kannst sie auch durch Teilung der Wurzeln vermehren. Dies sollte im Frühjahr oder Herbst erfolgen. Teile einfach den Wurzelstock und pflanze die Teile an einem neuen Standort.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Ranunculus flammula ist in der Regel nicht anfällig für schwerwiegende Schädlingsprobleme. Gelegentlich können Blattläuse auftreten, aber diese können in der Regel mit einem milden Insektizid oder durch Entfernen der betroffenen Blätter kontrolliert werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Ranunculus flammula ist auch unter verschiedenen regionalen Namen bekannt. Hier sind einige davon:

  • Bach-Hahnenfuß
  • Bachbutterblume
  • Wasserhahnenfuß
  • Gelbe Sumpfblume

Diese alternativen Bezeichnungen variieren je nach Region und sind oft von den örtlichen Dialekten beeinflusst.

2
Einrichtungsbeispiele