Die Community mit 19.530 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.192 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Ranunculus aquatilis am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Wasserranunkel

Ranunculus aquatilis am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Wasserranunkel)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: anonym, Ranunculus aquatilis plant, CC BY-SA 3.0

Wissenswertes zu Ranunculus aquatilis

Herkunft

Ranunculus aquatilis ist in Europa weit verbreitet und kommt auch in Asien und Nordamerika vor. In Deutschland findet man diese Pflanze in verschiedenen Gewässern wie Teichen, Seen, Flüssen und sogar in langsam fließenden Bächen.

Diese Pflanze gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und wird oft als Wasserranunkel oder Wasserhahnenfuß bezeichnet.

Aussehen

Die Wasserranunkel ist eine Unterwasserpflanze, die sich gut an das Leben im Wasser angepasst hat. Die Blätter dieser Pflanze sind tief geteilt und sehen aus wie Federn. Sie sind grün und können sich unter Wasser frei bewegen. Die Blätter sind meistens aufrecht, aber in langsam fließenden Gewässern können sie auch am Boden kriechen. Die Blüten von Ranunculus aquatilis sind klein und weiß. Sie haben gelbe Staubblätter und sind einfach, aber elegant in Erscheinung. Diese Blüten erscheinen normalerweise von Frühling bis Sommer und bilden einen schönen Kontrast zu den grünen Blättern unter Wasser.

Pflegehinweise

Ranunculus aquatilis ist eine relativ anspruchslose Wasserpflanze, die sich gut in verschiedenen Gewässern entwickeln kann. Hier sind einige Pflegehinweise:

  • Licht: Diese Teichpflanze benötigt viel Licht, um gut zu gedeihen. Wenn sie in einem Teich oder einem Gewässer wächst, sollte es mindestens teilweise im Sonnenlicht liegen.
  • Wasserqualität: Die Wasserqualität ist entscheidend. Das Wasser sollte sauber und frei von Schadstoffen sein. Regelmäßiger Wasserwechsel kann helfen, die Qualität aufrechtzuerhalten.
  • Temperatur: Ranunculus aquatilis verträgt verschiedene Temperaturen, kann aber bei sehr kaltem Wasser langsamer wachsen.
  • Beschneidung: Gelegentliches Beschneiden der Pflanze kann helfen, ihr Wachstum zu fördern und sicherstellen, dass sie nicht übermäßig wuchert.

Vermehrung

Die Vermehrung von Ranunculus aquatilis erfolgt hauptsächlich über Samen, die sich nach der Blüte bilden. Diese Samen können durch das Wasser getragen werden und an anderen Stellen des Gewässers keimen. Die Pflanze kann auch vegetativ vermehrt werden, indem man ihre Wurzeln teilt und an anderen Stellen im Teich oder Gewässer einpflanzt.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Obwohl Ranunculus aquatilis im Allgemeinen nicht anfällig für viele Schädlinge ist, können einige Algenarten auf ihren Blättern wachsen und sie überdecken. In solchen Fällen kann es notwendig sein, die Algen zu entfernen, um das gesunde Wachstum der Pflanze zu gewährleisten. Auch Schnecken können gelegentlich an den Blättern knabbern, aber dies ist normalerweise kein ernsthaftes Problem.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Die gängigste deutsche Bezeichnung für Ranunculus aquatilis ist "Wasserranunkel" oder "Wasserhahnenfuß". Alternative Bezeichnungen können je nach Region variieren, aber diese beiden Namen sind die gebräuchlichsten.