Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.127 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Cnemidophorus lemniscatus im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele mit Tüpfelrennechsen

Cnemidophorus lemniscatus im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele mit Tüpfelrennechsen)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Bernard DUPONT from FRANCE, South American Whiptail (Cnemidophorus lemniscatus) female (10358380374), CC BY-SA 2.0

Wissenswertes zu Cnemidophorus lemniscatus

Herkunft und Verbreitung

Cnemidophorus lemniscatus, auch bekannt als die Tüpfelrennechse, ist eine Art der Gattung Cnemidophorus innerhalb der Familie der Teiidae. Diese faszinierenden Echsen sind in den tropischen und subtropischen Regionen Südamerikas beheimatet, wobei ihr Verbreitungsgebiet vor allem in Guyana, Suriname, Französisch-Guayana, Venezuela und Teilen Brasiliens liegt. Sie bevorzugen offene, sonnige Habitate wie Sanddünen, Grasland und Savannen, wo sie sich leicht aufwärmen und nach Nahrung suchen können.

Gattung und Familie

Cnemidophorus lemniscatus gehört zur Familie der Teiidae, einer Gruppe von Echsen, die in den Neotropen verbreitet sind. Innerhalb der Gattung Cnemidophorus gibt es zahlreiche Arten, die für ihre schnelle Fortbewegung und aktives Verhalten bekannt sind. Diese Gattung ist besonders interessant für Wissenschaftler, da viele ihrer Mitglieder parthenogenetisch sind, was bedeutet, dass sie sich ohne männliche Beteiligung fortpflanzen können.

Beschreibung und Aussehen

Der Tüpfelrennechse ist eine mittelgroße Echse, die eine Länge von bis zu 30 Zentimetern erreichen kann, wobei der Schwanz etwa zwei Drittel der Gesamtlänge ausmacht. Ihr Körper ist schlank und gut angepasst für schnelle Bewegungen. Die Schuppen sind glatt und glänzend, was ihnen ein charakteristisches Aussehen verleiht.

Die Farbgebung von Cnemidophorus lemniscatus variiert je nach Geschlecht und Alter. Die Männchen sind oft lebhafter gefärbt mit grünlichen, bläulichen oder gelblichen Streifen entlang des Körpers, während die Weibchen und Jungtiere eher braun oder grau gefärbt sind. Die Bauchseite ist meist heller und kann bei einigen Individuen einen leichten Blaustich aufweisen.

Haltungshinweise

Die Haltung von Cnemidophorus lemniscatus erfordert einige spezielle Vorkehrungen, um ihren natürlichen Lebensraum so gut wie möglich nachzuahmen:

  • Terrarium: Ein geräumiges Terrarium ist notwendig, um den aktiven Lebensstil dieser Echsen zu unterstützen. Es sollte mindestens 120 x 60 x 60 cm groß sein.
  • Temperatur: Eine Temperaturspanne von 25-35°C tagsüber und eine leichte Absenkung auf 20-25°C nachts ist ideal. Ein Wärmestrahler oder Heizmatte kann verwendet werden, um einen Sonnenplatz mit Temperaturen bis zu 40°C zu schaffen.
  • Beleuchtung: UVB-Beleuchtung ist essentiell für die Gesundheit und das Wohlbefinden dieser Echsen, da sie zur Synthese von Vitamin D3 beiträgt.
  • Einrichtung: Der Boden des Terrariums sollte aus einer Mischung von Sand und Erde bestehen, um graben zu ermöglichen. Verstecke, Klettermöglichkeiten und eine flache Wasserschale sollten ebenfalls vorhanden sein.
  • Ernährung: Cnemidophorus lemniscatus ist ein Insektenfresser. Die Hauptnahrung besteht aus Grillen, Heuschrecken, Mehlwürmern und anderen kleinen Insekten. Eine gelegentliche Ergänzung mit Obst und Gemüse kann ebenfalls angeboten werden.

Giftigkeit

Cnemidophorus lemniscatus ist nicht giftig und stellt keine Gefahr für den Menschen dar. Sie sind eher scheue Tiere, die bei Bedrohung die Flucht ergreifen, anstatt anzugreifen.

Vermehrung und Zucht

Die Vermehrung von Cnemidophorus lemniscatus kann in Gefangenschaft eine Herausforderung darstellen. Diese Echsen sind eierlegend und legen normalerweise zwischen 2 und 8 Eier pro Gelege. Die Inkubationszeit beträgt etwa 60 bis 70 Tage bei einer konstanten Temperatur von rund 28°C. Nach dem Schlüpfen sind die Jungtiere sehr selbstständig und beginnen sofort mit der Nahrungssuche.

Mögliche Krankheiten

Wie bei vielen Reptilien können auch bei Cnemidophorus lemniscatus verschiedene Krankheiten auftreten, wenn die Haltungsbedingungen nicht optimal sind. Häufige Probleme sind:

  • Parasiten: Sowohl äußere als auch innere Parasiten können ein Problem darstellen. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen und eine saubere Umgebung helfen, Infektionen vorzubeugen.
  • Hautinfektionen: Schlechte Hygiene oder zu hohe Luftfeuchtigkeit können zu Hautinfektionen führen.
  • Vitaminmangel: Ein Mangel an UVB-Licht oder eine unausgewogene Ernährung können zu Kalzium- und Vitaminmangel führen, was sich in Knochendeformationen äußern kann.

Alternative Bezeichnungen

Cnemidophorus lemniscatus ist unter verschiedenen Namen bekannt, darunter:

  • Tüpfelrennechse
  • Guyana-Tegu
  • Lemniskaten-Schnellläufer

Fazit

Cnemidophorus lemniscatus ist eine faszinierende Art, die für erfahrene Reptilienhalter geeignet ist. Mit ihrem aktiven Verhalten und lebhaften Aussehen bieten sie interessante Einblicke in die Welt der südamerikanischen Echsen. Durch die richtige Pflege und Haltung können diese Tiere lange und gesunde Begleiter in einem gut ausgestatteten Terrarium sein.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Cnemidophorus lemniscatus gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 21.06.2024