Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.877 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.064 Bildern und 2.012 Videos

Marisa cornuarietis im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Paradiesschnecken

Marisa cornuarietis  im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Paradiesschnecken)  - Marisa-cornuarietis-slnkaquarium

Wissenswertes zu Marisa cornuarietis

Herkunft

Marisa cornuarietis (Paradiesschnecke) ist eine Schnecke, die zu den Apfelschnecken (Fam. Ampullariidae) gezählt wird und ursprünglich aus Mittelamerika und Südamerika stammt.

Aquarium einrichten mit Marisa Cornuarietis Nachzuchten mit ca. 0,5 cm
Aquarium einrichten mit Meine Paradiesschnecke im Landeanflug :-)
Aquarium einrichten mit Paradiesschnecke. Seit ich sie habe, kaufe ich
Aquarium einrichten mit Paradiesschnecken
Aquarium einrichten mit Paradiesschnecken

Haltung

Die getrennt geschlechtlichen Tiere erreichen einen Durchmesser von bis zu 6 cm, was sie zu einer sehr stattlichen Erscheinung unter den Schnecken macht. Die Art kann zwar bereits in Aquarien ab 20 Litern gehalten werden. Auf Grund ihrer Vermehrungsfähigkeit sollte der Behälter aber eher mindestens 50 Liter fassen.

Bei der Einrichtung des Beckens muss beachtet werden, dass Paradiesschnecken sämtliche Wasserpflanzen als Futter betrachtet. Auch harte und robuste Arten wie Anubias werden vertilgt. So kommen nur Steine und Wurzeln als Dekoration in Frage. Deshalb werden die Schnecken gerne als Restevertilger in Buntbarschaquarien eingesetzt.

Als Futter kann Salat, Erbsen, Wasserpflanzen, Mulm und Fischfutter gegeben werden. Tote Fische werden von der Schnecke ebenfalls gefressen.

An die Wasserwerte stellt Marisa cornuarietis keine besonderen Ansprüche. Die robuste Art benötigt lediglich ein wenig Härte im Wasser.

Die Art fällt nicht unter das EU-weite Verbot von Apfelschnecken und erfreut sich deshalb steigender Beliebtheit.

Bezeichnungen

Neben der deutschen Bezeichnung Paradiesschnecke hat sich auch Gestreifte Posthornschnecke in der Aquaristik als Bezeichnung für Marisa cornuarietis eingebürgert. Die Schnecken sind mit Posthornschnecken allerdings nicht näher verwandt.

Nachzucht

Die Vermehrung der Paradiesschnecken kann kaum verhindert werden. Die Weibchen können Samen bevorraten und auf diese Weise sogar noch dann für Nachwuchs sorgen, wenn kein Männchen anwesend ist.

Bei guter Haltung legen die Weibchen alle 2 Wochen bis zu 50 Eier in einer gallertartigen Masse unterhalb der Wasseroberfläche ab.

Haltungsbedingungen

  • Wassertemperatur: 18° bis 28°C
  • pH-Wert: 6.0 bis 8.0
  • Gesamthärte: 3° bis 25° dGH
  • Mindestterrariengröße: 20 Liter
in Beispielen zwischen und Litern 
12 Einrichtungsbeispiele mit 'Marisa cornuarietis' gefunden.


Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: