Die Community mit 19.342 Usern, die 9.132 Aquarien, 32 Teiche und 40 Terrarien mit 164.475 Bildern und 2.460 Videos vorstellen!
Neu
Login

Alpheus richardsoni im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Knallkrebs

Direkt zu den Einrichtungsbeispielen
Alpheus richardsoni im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Knallkrebs)  - Alpheus-richardsoniaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Photographer: Michael Marmach
Museums Victoria
https://collections.museumsvictoria.com.au/specimens/589728, Alpheus richardsoni (J 37328) lateral view, CC BY 4.0

Wissenswertes zu Alpheus richardsoni

Herkunft

Bei Alpheus richardsoni (Knallkrebs) handelt es sich um einen Krebs aus der Familie der Knallkrebse (Alpheidae), der ursprünglich aus dem Pazifik stammt. Dort ist er in 1 bis 30 Metern Tiefe zu finden.

Haltung

Um diesen bis zu etwa 6 cm langen Wirbellosen aus dem Salzwasser artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einem Volumen von ca. 150 Litern geeignet.

Als Futter wird zwar auch Flockenfutter angenommen, bevorzugt wird aber Lebend- und Frostfutter wie Artemia, Krill oder Mysis in passender Größe.

Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28°C liegen.

Sie werden in der Regel in Symbiose mit einer Wächtergrundel gehalten.

Bezeichnungen

Synonyme: Alpheus euphrosyne richardsoni.

Nachzucht

Alpheus richardsoni ist im Handel nicht als Nachzucht erhältlich. Es handelt sich ausschließlich um Wildfänge.

Haltungsbedingungen

Um Alpheus richardsoni möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 24° bis 28°C
  • Mindestaquariengröße: 150 Liter

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Alpheus richardsoni gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!