Die Community mit 19.366 Usern, die 9.145 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.937 Bildern und 2.468 Videos vorstellen!
Neu
Login

Nothobranchius cardinalis im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Nothobranchius cardinalis

Nothobranchius cardinalis im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Nothobranchius cardinalis)  - Nothobranchius-cardinalisaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Alexander Prokoshev, Nothobranchius rubripinnis, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Nothobranchius cardinalis

Herkunft

Bei Nothobranchius cardinalis handelt es sich um einen Süßwasserfisch aus der Gruppe der Killifische, die ursprünglich aus Afrika stammen. Dort sind er im Mbwemkuru River in Tansania zu finden. Er lebt in saisonal wasserführenden Tümpeln und Teichen.

Haltung

Um diese Aquariumfische aus Afrika artgerecht halten zu können, sind kleine Aquarien ab einem Volumen von mindestens 54 Litern und mit einer Kantenlänge ab 60 cm nötig. Die friedlichen Kärpflinge werden am besten in einer Gruppe ab 5 Tieren gehalten.

Das Aquarium für diese eierlegenden Zahnkarpfen sollte mit einem dunklen Bodengrund aus Sand oder Torf eingerichtet. Wurzeln, Pflanzen und Steine können als Versteck und Rückzugsmöglichkeiten kann das Becken dekoriert werden.

Die maximal 3 cm langen Zierfische fühlen sich bei folgenden Wasserwerten am wohlsten: pH-Wert zwischen 6.5 und 7.5, Gesamthärte zwischen 2 und 14°dGH und Wassertemperaturen zwischen 24 und 26°C. Es sollte möglichst wenig Strömung vorhanden sein.

In der Natur ernähren sich Nothobranchius cardinalis hauptsächlich von Anflugnahrung wie Mücken und kleinen Fliegen, die sich auf der Wasseroberfläche niederlassen. Entsprechend sollte auch das Füttern mit feinem Frost- und Lebendfutter erfolgen.

Bezeichnungen

In der englischsprachigen Aquaristik ist Nothobranchius cardinalis als Cardinal Nothobranchius bekannt. Eine veraltete Bezeichnung ist Nothobranchius sp. aff. rubripinnis.

Nachzucht

Es handel sich bei Nothobranchius cardinalis um Bodenlaicher und sogenannte Dauerlaicher. Das heißt, dass die Tiere ab ihrer Geschlechtsreife so viele Nachkommen wie in ihrem kurzen Leben möglich produzieren.

Abgelaicht wird auch unter aquaristischen Bedingungen über einer etwa 5 cm dicken Schicht aus ungedüngtem Fasertorf. Um das Austrocknen des natürlichen Habitats zu simulieren, tauschen Aquarianer 1 Mal wöchentlich den Torf aus und entnehmen auf diese Weise das Laichsubstrat inklusive der enthaltenen Eier. Der Torf wird anschließend ausgedrückt und bis zur Restfeuchte getrocknet. Während der vier bis fünfmanitigen Lagerung in einer Plastiktüte oder Plastikbox darf der Torfansatz nicht schimmeln oder verpilzen. Die Lagerung erfolgt bei 23°C.

Nach den 4 bis 5 Monaten kann der Toransatz flach in einem kleinen Aquarium oder Glasschale ausgebreitet und mit Aquarienwasser oder abgestandenem kühlen Wasser aufgegossen werden, so dass der Wasserstand bei maximal 10 cm liegt. Die Jungfische schlüpfen dann bereits nach wenigen Stunden und können mit sehr Staubfutter gefüttert werden.

Zur Aufzucht sollte das Wasser etwas durchlüftet und regelmäßig ausgetauscht werden.

Haltungsbedingungen

Um Nothobranchius cardinalis möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 24° bis 26°C
  • pH-Wert: 6.5 bis 7.5
  • Gesamthärte: 2° bis 14° dGH
  • Mindestaquariengröße: 54 Liter

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Nothobranchius cardinalis gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!