Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.976 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Limia tridens im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Tiburonkärpflinge

Limia tridens im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Tiburonkärpflinge)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Livebearerguy, Limia tridens (2), CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Limia tridens

Herkunft

Bei Limia tridens (Tiburonkärpfling) handelt es sich um einen Süßwasserfisch aus der Familie der Lebendgebärende Zahnkarpfen, der ursrünglich aus Süd- und Mittelamerika stammt. Dort ist er auf der Tiburon-Halbinsel, Haiti und Port-au-Prince zu finden.

Foto mit Limia tridens

Aussehen

Das Weibchen ist größer und fülliger als das Mänchen, aber meisten farblich etwas unauffälliger. Sie sehen Wildformen der Guppys sehr ähnlich. Als maximale Größe werden 3,5 bis 4,5 cm erreicht. Während die Weibchen recht unscheinbar grau gefärbt sind, zeigen die Männchen einen metallisch blauen Glanz am ganzen Körper und gelbe Flossenränder.

Haltung

Um die Aquariumfische aus Mittelamerika artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einer Größe von 112 Litern und einer Kantenlänge ab 80 cm geeignet. Die Haltung sollte als Harem (1 Männchen mit mehreren Weibchen) oder in einer größeren Gruppe ab 10 Exemplaren erfolgen.

Die Einrichtung des Beckens erfolgt mit einer dichten Hintergrundbepflanzung, die für die lebhaften Schwimmer genügend freien Schwimmraum im Vordergrund lässt. Das Aquarium sollte zusätzlich mit Steinen und Wurzeln strukturiert werden.

Es handelt sich um Allesfresser (omnivor), die recht gierig alle Arten von Zierfischfutter annehmen. Es sollte abwechslungsreich gefüttert werden und neben Flockenfutter auch Mückenlarven, Artemien oder Wasserflöhe gegeben werden.

Eine Vergesellschaftung mit anderen lebhaften Zierfischen ist problemlos möglich, solange Limia tridens nicht als Beute gesehen wird. Garnelen, die nicht zu klein sind, werden in der Regel in Ruhe gelassen.

Die bevorzugten Wasserparameter von Tiburonkärpflingen sind ein pH-Wert zwischen 6 und 7.5, eine Gesamthärte zwischen 10 und 30°dGH und eine Temperatur zwischen 24 und 29°C. Mit einer kleinen Salzzugabe beim Wasserwechsel lässt sich das Wohlbefinden der Zahnkarpfen merklich verbessern.

Bezeichnungen

Im deutschen Sprachraum ist Limia tridens als Tiburonkärpfling oder Tiburon-Limia bekannt. Gelegentlich findet man noch die veraltete Bezeichnung Poecilia tridens im Handel.

Nachzucht

Es handelt sich um Lebendgebärende, die im Aquarium auch ohne Zutun leicht zu vermehren sind.

Wenn das Aquarium mit einer dichten Bepflanzung eingerichtet ist, kommen immer einige Jungfische durch. Ein spezielles Aufzuchtbecken ist nur nötig, wenn die Ausbeute an Nachwuchs optimiert werden soll.

Jungfische können mit sehr feinem Trockenfutter oder frisch geschlüpften Artemia-Nauplien aufgezogen werden.

Haltungsbedingungen

Um Limia tridens (Tiburonkärpfling) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 24° bis 29°C
  • pH-Wert: 6.0 bis 7.5
  • Gesamthärte: 10° bis 30° dGH
  • Mindestaquariengröße: 112 Liter

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Limia tridens gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 18.09.2023
1
Einrichtungsbeispiele