Die Community mit 19.352 Usern, die 9.133 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.564 Bildern und 2.464 Videos vorstellen!
Neu
Login

Fundulus chrysotus im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Goldaugen

Direkt zu den Einrichtungsbeispielen
Fundulus chrysotus im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Goldaugen)  - Fundulus-chrysotusaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Fredlyfish4, Fundulus chrysotus 3, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Fundulus chrysotus

Herkunft

Bei Fundulus chrysotus (Goldauge) handelt es sich um einen Killifisch aus der Ordnung der Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes), der ursprünglich aus Nordamerika stammt. Dort ist er in den südöstlichen Bundesstaaten der USA wie South Carolina, Florida, Texas, Missouri oder Tennessee zu finden. Sein natürlicher Lebensraum sind flache Gräben, Sümpfe und auch Seen.

Haltung

Um diese bis zu maximal 8 cm langen Aquariumfische aus Nordamerika artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einem Volumen von mindestens 160 Litern und einer Kantenlänge ab 100 cm geeignet. Die Haltung erfolgt am besten als Gruppe ab 5 Exemplaren.

Die Einrichtung des Aquariums erfolgt mit einem Bodengrund aus feinem Kies und zumindest stellenweise dichter Hintergrundbepflanzung, die zwar Rückzugsmöglichkeiten schafft, aber den freien Schwimmraum nicht zu sehr einschränken sollte.

Die bevorzugten Wasserwerte sind ein pH-Wert zwischen 7 und 8, eine Gesamthärte zwischen 8 und 15°dGH und eine Temperatur zwischen 18 und 25°C. Ein leichter Salzzusatz von einem Teelöffel auf 10 Liter Wasser erhöht das Wohlbefinden der Süßwasserfische.

In seinem natürlichen Lebensraum ernährt sich Fundulus chrysotus hauptsächlich in Insektenlarven. Entsprechend sollte auch das Futterangebot ausfallen.

Bezeichnungen

Im englischen Sprachraum ist Fundulus chrysotus als Golden Topminnow bekannt. Seine deutsche Bezeichnung ist Goldauge oder Goldohr.

Es handelt sich nicht um einen saisonalen Killi-Fisch.

Nachzucht

Es handelt sich um Dauerlaicher, die ihre Eier an feinfiedrigen Wasserpflanzen anheften. Da es sich um Laichräuber handelt, sollten die Eier entweder abgesammelt und in ein Aufzuchtbecken überführt oder die Elterntiere nach der Eiablage aus dem Ablaichbecken entfernt werden.

Nach 10 bis 12 Tagen schlüpfen die Larven. Nach weiteren 4 bis 5 Tagen schwimmen die Jungfische frei und können mit Staubfutter und Infusorien aufgezogen werden.

Haltungsbedingungen

Um Fundulus chrysotus (Goldauge) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 18° bis 25°C
  • pH-Wert: 7.0 bis 8.0
  • Gesamthärte: 8° bis 15° dGH
  • Mindestaquariengröße: 160 Liter

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Fundulus chrysotus gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!