Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.585 Aquarien mit 149.446 Bildern und 1.722 Videos von 17.926 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Artentafel - Copadichromis cyclicos

Artentafel - Copadichromis cyclicos
Lebensraum

Copadichromis cyclicos lebt vorwiegend im sehr seichten Wasser über Sandboden. Einige Populationen, oder eben Angehörige des Eucinostomus-Komplexes (siehe dazu auch Punkt „Besonderheiten“), werden aber auch im Felsbiotop beobachtet, wobei sich auch bei solchen Populationen die Männchen meist über Sand aufhalten.


Wassertiefe der Cyclicos-Habitate

C. cyclicos lebt bevorzugt im Niedrigwasser in Tiefen zwischen rund 5 und 10 Meter.


Ernährung

Copadichromis cyclicos zählt zu den karnivoren Cichliden. Er ernährt sich hauptsächlich im offenen Wasser von Zoo- und Phytoplankton. Auch Wirbellose und andere Kleinstlebewesen gehören zum Speiseplan, da Plankton nicht das ganze Jahr über an allen Orten in ausreichenden Mengen vorhanden ist.


Besonderheiten

Copadichromis cyclicos gehört dem Eucinostomus-Komplex an – eine Gruppe ähnlicher Utakas, welche vorwiegend im Niedrigwasser über Sand vorkommen. Da die Angehörigen dieser Gruppe, für Copadichromis untypisch, Laichgruben auf reinem Sand bauen, und auch anatomisch (Grundfarbmuster) von den meisten Copadichromis-Arten abweichen, wurden sie bereits einmal in die Gattung Nyassachromis umgeteilt und vor einigen Jahren doch vorläufig wieder Copadichromis zugeordnet.

Aufgrund fehlender wissenschaftlicher Untersuchungsmöglichkeiten ist es bisher nicht gelungen, die verschiedenen Populationen eucinostomus-ähnlicher Arten exakt der einen oder anderen Art zuzuordnen. Deshalb werden die meisten solcher „Populationen“ aktuell unter dem Namen Copadichromis cyclicos geführt.

Wichtig: Die Art wird von der IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources) als gefährdet eingestuft.


Verhalten

Die Individuen von Copadichromis cyclicos und / oder ähnlichen, dem Eucinostomus-Komplex angehöriger Arten, leben meist in sehr dichten Populationen, respektive in sehr grossen Schulen.

Die territorialen Männchen erstellen ihre meist sehr hohen Sandburgen in grossen Brutarenen (Koloniebrüter). Aufgrund des, durch die grosse Populationsdichte bedingten, starken Konkurrenzkampfes, werden die revierhaltenden Männchen daran gehindert, ihre Burgen zu verlassen. Selbst wenn sich Weibchen dem Laichkegel nähern, wagt sich der Bock tagsüber nicht über den Kraterrand hinaus, um diese anzubalzen.

Die Cyclicos-Männchen verlassen aber, wie fast alle Sandcichliden, ihre Burgen bei Nacht, um sich in Schulen der Nahrungssuche zu widmen, weshalb die Reviere jeden morgen neu erkämpft werden müssen. Territoriale Böcke, welche auf dem dicht „besiedelten“ Sandgrund keinen Platz mehr in der Kolonie finden, tragen teilweise kiloweise Sand zu einem Fels hoch und bauen dort ihre Laichplattform.

Die Weibchen und juvenilen Böcke schwimmen meist in unmittelbarer Umgebung solcher Brutarenen, was ihnen grössere Wanderungen zwischen Brut- und Fressgründen erspart. Maulbrütende Weibchen hingegen sondern sich oft etwas von ihren grossen Schulen ab und versuchen, sich im Sandbiotop so gut als möglich zurückzuziehen.


Populationen

Copadichromis cyclicos, respektive die eucinostomus-ähnlinen Arten, ist / sind wohl seeweit verbreitet.

Aktuell gilt ein besonderes Augenmerk auf folgende, gesicherte Populationen:

>> Mdoka
>> Msuli Point
>> Nankhumba Peninsula
>> Otter Point


Haltung im Aquarium

Für die Haltung im Aquarium bietet sich die Gestaltung einer grossen Sandfläche an, welche durch sehr wenige grössere Felsbrocken unterbrochen wird. Der Bepflanzung eines Cyclicos-Beckens ist nichts entgegenzusetzen, da im natürlichen Lebensraum der Art vereinzelt Valisnerien und Hornkraut gedeihen. Es sollte aber auf jeden Fall darauf geachtet werden, viele offene Sandflächen zu belassen, welche von den Tieren als Brutarenen genutzt werden.

C. cyclicos kann in Becken ab 400 Litern gehalten werden, sofern eine Mindestkantenlänge von 140 Zentimeter gewährleistet wird. Aufgrund des natürlichen Verhaltens ist es empfehlenswert, diese Art immer in kleinsten Gruppen (z.Bsp. 3m/5w) zu pflegen. In der aber ebenfalls möglichen Haremshaltung sollte jeweils 1 Bock mit mindestens 2-3 Weibchen gepflegt werden.


Vergesellschaftung

Vergesellschaftet werden sollte grundsätzlich nur mit nicht allzu aggressiven Arten. Arten der folgenden Gattungen währen eine ideale Wahl:

Utakas / Sandcichliden:
>> Aulonocaras-Arten (Sand-Aulonocaras)
>> Lethrinops-Arten
>> Nyassachromis-Arten
>> Copadichromis-Arten
>> Protomelas-Arten

Ebenfalls wäre es möglich, Copadichromis cyclicos mit einigen ruhigen Räubern der Sandzone zu vergesellschaften.

Räuber:
>> einige Buccochromis-Arten
>> Taeniochromis-Arten
>> Mylochromis-Arten


Beckenbeleuchtung

In den natürlichen Habitaten von C. cyclicos werden die Spektralfarben BLAU, GRÜN und GELB noch stark reflektiert. Für ORANGE beginnt erst bei knapp über 10 Meter Wassertiefe und für ROT aber bereits ab 5 Meter die Absorptionsphase.

Optimal wäre also ein Lichtspektrum mit dominanten Grün- und Blau- und Gelb- und Orange-, sowie stark abgeschwächten Rot-Anteilen.

Für eine naturnahe Beleuchtung eines Cyclicos-Beckens würden sich folgende Leuchtmittel (siehe auch BLOG "Lichtverhältnisse im Wasser / Malawisee" empfehlen:

>> Dennerle trocal color plus
>> HAGEN Aqua GLO
>> HAGEN Power GLO
>> JBL ULTRA Solar Nature
>> OSRAM 965 Biolux
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Einrichtungsbeispiele für Aulonocara sp. "lwanda"
Einrichtungsbeispiele für Aulonocara sp. "lwanda"
Hier findest du alle wichtigen Infos und Anregungen zum Einrichten deines eigenen Aquariums für Aulonocara sp. "lwanda" aus dem Malawisee.
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Copadichromis borleyi Kadango Red Fin
BIETE: Copadichromis borleyi Kadango Red Fin
Preis: 0.00 €
Pseudomugil paskai spec. Red Neon
BIETE: Pseudomugil paskai spec. Red Neon
Preis: 5.00 €
Goldener Fadenfisch  (Trichogaster spec. „gold“)
BIETE: Goldener Fadenfisch (Trichogaster spec. „gold“)
Preis: 3.50 €
Themen im Forum:
Umzug 500l Becken+Umstellung auf Kühlwasserfische von Wasserstern ALK Letzte Antwort am 22.09.2017 um 08:49 Uhr
Suche Aulonocara, jacobfreibergi, Tsano Rock. von Tom. Letzte Antwort am 22.09.2017 um 08:34 Uhr
Video von Gerald Kascha Letzte Antwort am 16.09.2017 um 21:15 Uhr
Artenbecken für pseudomugil von ehemaliger User Letzte Antwort am 08.09.2017 um 19:19 Uhr
Malawis schwimmen alle unten und verstecken sich !!! von Steffen Krüger Letzte Antwort am 30.08.2017 um 21:47 Uhr
Corydoras Julii sehr Blass von coachdriver_uwe Erstellt am 28.08.2017 um 21:13 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
31.108.294
Heute
3.878
Gestern:
10.924
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.585
17.927
149.423
1.722
1.046
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partnershop