Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.653 Aquarien mit 151.347 Bildern und 1.752 Videos von 17.988 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Artentafel Wabenschilderwels "L165" (Pterygoplichthys gibbiceps)

Artentafel Wabenschilderwels "L165" (Pterygoplichthys gibbiceps)

Artentafel Wabenschilderwels "L165" (Pterygoplichthys gibbiceps)
Dies ist die Artenbeschreibung eines bei Aquarianern sehr beliebten L-Welses. Er wir allerdings wirklich sehr gross und sollte deshalb nur in grossen, besser noch sehr grossen Aquarien gehalten werden, denn diese Art nimmt ,aus mittlerweile eigenen Erfahrungen, keinerlei Rücksicht auf die Beckengrösse. Nur allzuoft wird dieser sehr gut aussehende Wels, zu erkennen an seinem durchgehenden Wabenmustern und den sehr grossen Segelflossen, aus Unwissenheit in Bezug auf deren zu erreichende Grösse gekauft. Er wird im Handel meist ab einer Grösse von ca. 4cm verkauft und sieht dann noch recht "putzig" aus.

Artentafel Wabenschilderwels "L165" (Pterygoplichthys gibbiceps)
Name: Wabenschilderwels, Carachamawels, Segelschilderwels

Artentafel Wabenschilderwels "L165" (Pterygoplichthys gibbiceps)
Wissenschaftlicher Name: Pterygoplichthys gibbiceps (Kner, 1854)

Artentafel Wabenschilderwels "L165" (Pterygoplichthys gibbiceps)
Synonyme, auch alte: Glyptoperichthys gibbiceps (Kner, 1854), Ancistrus gibbiceps (Kner, 1854), Chaetostomus gibbiceps, Liposarcus altipinnis (Günther, 1864), Liposarcus scrophus

Früher waren die Arten der Gattung Pterygoplichthys zugeordnet, bis 1991 Weber diese zu der neubeschriebenen Gattung Glyptoperichthys ordnete. Armbruster (2004) erkennt die Gattung (zusammen mit Liposarcus) nicht an und führt sie als Synonym zu Pterygoplichthys.

Stamm: Chordata (Chordatiere)

Unterstamm: Vertebrata (Wirbeltiere)

Überklasse: Osteichthyes (Knochenfische)

Klasse: Actinopterygii (Strahlenflosser)

Unterklasse: Neopterygii (Neuflosser)

Zwischenklasse: Teleostei (Echte Knochenfische)

Überordnung: Ostariophysi

Ordnung: Siluriformes (Welse)

Familie: Loricariidae (Harnischwelse)

Tribus: Pterygoplichthyini

Gattung: Pterygoplichthys (Diese Gattung besteht aus 15 Arten)

Art: gibbiceps

Herkunft: Mittleres und oberes Amazonas und Orinocobecken

Ersteinführung: 1961 durch Lüling

Größe: Bis 50 cm. Dieser Wels nimmt keine Rücksicht auf die Beckenlänge, wird auch in kleinen Aquarien sehr schnell, sehr gross.

Beschreibung: Der Wels kann eine Körperlänge von bis zu 50 Zentimeter erreichen. Die Farbe ist braun mit zahlreichen schwarzen Flecken, die am Kopf kleiner sind und auf den Flossen in Reihen angeordnet sind. Sein Körper ist von 28 bis 30 in Reihen angeordneter Knochenschilder bedeckt. Die sehr große Rückenflosse hat einen führenden Stachelstrahl und 12 bis 13 Weichstrahlen. Die Afterflosse hat nach dem einzigen Stachelstrahl vier Weichstrahlen.

Erreichbares Alter: Über 20 Jahre

Geschlechtsunterschied: Unbekannt, evtl. kann das Geschlecht anhand der Form der Genitalpapille bestimmt werden, aber wohl erst mit Eintritt der Geschlechtsreife. Männchen sollen aber eine viel grössere Rückenflosse haben, die Kopfpartie soll bei Ihnen ausserdem länger und breiter sein. Bei geschlechtsreifen Tieren sollte man die Weibchen anhand ihrer Körperform von den Männchen unterscheiden können.

Nachzucht: Mittlerweile gelingt die Nachzucht dieser Tiere in grossen Teichen. Zur Fortpflanzung graben sich die Tiere in steilen, schlammigen Uferböschungen ihre Laichhöhlen. Es werden darin bis zu 120 hellgelbe, etwa 3mm große Eier gelegt, die dann vom Männchen bewacht werden. Die Jungen schwimmen ca. vier Tage nach dem Schlupf frei.

Von Nachzuchten im Aquarium wurde noch nichts berichtet, ist also wohl noch nicht gelungen.

Futter: Ihre Hauptnahrung sind Pflanzenteile, Totholz und Algen, sie sind also Herbivore. Um die Pflanzen im Aquarium zu schonen, sollte zus. Grünfutter wie Paprika, Gurke, Zuccini, Kartoffelscheiben, usw. gereicht werden. Frisst aber auch alle Arten von Trockenfutter, Futtertabletten, sowie Pelletfutter, nimmt aber auch sehr gerne Fleischliches zu sich, wie alle Arten von Frostfutter, ist also wohl eher ein "Allesfresser". Er ist substratgebunden an Holz, dieses braucht er als Ballststoffe für seine Verdauung.

Beckenlänge: min. 200 cm (ca. 600 l), um Kümmerwuchs zu Vermeiden besser 250cm.

Beckenbereich: hauptsächlich unten

Aus eigener Erfahrung: In "grösseren Becken" kann dieser Fisch sehr schwimmaktiv, ja fast hyperaktiv sein und bevorzugt dann alle Wasserbereiche, hängt gelegentlich auch unter dem Schwimmpflanzenteppich und frist davon.

Haltung: Wabenschilderwelse können stundenlang an einer geschützten Stelle, wie z. B. einer Wurzel, regungslos verweilen. Sie benötigen deshalb viele dunkle Bereiche im Aquarium, wohin Sie sich zurückziehen können (Höhlen, Wurzeldickicht). Auch ist eine gedämpfte Beleuchtung, oder auch ein Schwimmpflanzenteppich von Vorteil. Dieser Wels wühlt sehr gerne und stark in weichem Bodengrund (Sand, oder feiner Kies als Bodengrund), aus diesem Grund und seiner erreichbaren Grösse sollten eher härtere Pflanzen in das Aquarium eingebracht werden. Da das Tier einen sehr hohen Stoffwechsel hat, sollte für eine ausreichend grosse und sehr leistungsstarke Filterung gesorgt werden.

Sozialverhalten: Der Wels wird in den meisten Quellen als Einzelgänger bezeichnet, wohl aber eher auf Grund seiner auch im Aquarium erreichbaren Grösse. Wabenschilderwelse sind eher dämmerungs- und nachtaktive Tiere, die in der Natur in kleinen Schwärmen leben. Er ist sehr friedlich und lässt sich leicht mit anderen, auch sehr kleinen Arten vergesellschaften. Kann im Aquarium aber auch sehr tagaktiv sein.

Aus eigener Erfahrung: Nicht immer ganz friedlich mit zunehmender Grösse, vor Allem, wenn er sich gestört fühlt, wie z.B. bei der Nahrungsaufnahme. Kann bisweilen "sehr" durchsetzungsstark sein, selbst gegen sehr "grosse" Cichliden.

Wasserwerte:

Temperaturen: 23 - 27°C

pH-Wert: 6,0 - 8,0

Gesamthärte: 5 - 19°

Infos zu den Updates:

02.06.2011: Texte stark erweitert.

14.07.2011: 2 Bilder ausgetauscht. Daten noch weiter ergänzt.

29.09.2011: 2 neue Bilder hinzugefügt.

01.10.2011: Änderung des wissensch. Namens in Pterygoplichthys, Glyptoperichthys zu den Synonymen hinzugefügt.

11.10.2011: Ersteinfuhr hinzugefügt, evtl. Geschlechtsmerkmale hinzugefügt.

Infos zu den Bildern:

Bild 1: Mein Wabenschilderwels: Deutlich sieht man die sehr grosse Rücken- und Schwanzflosse, die dem Wels ja auch den Namen Segeschilderwels gibt.

Bild 2: Kopfpartie: Hier ist sehr gut das schöne "Wabenmuster" zu sehen.

Bild 3: Bei Unwohlsein, oder Stress klappen die Tiere meistens ihre grossen Flossen zusammen und können Ihre Körperfarbe ändern. Er bekommt dann deutlich hellere Körperpartien.

Bild 4: Ein Foto seines Saugmauls, damit kann er sich praktisch überall festsaugen und gleichzeitig den Aufwuchs mit den feinen Zähnen herunterraspeln.

Bild 5: Foto von einem etwas jüngeren Exemplar, schön erkennt man hier das Wabenmuster auf der grossen Rückenflosse.

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Einrichtungsbeispiele für die Haltung von Pfauenaugenbuntbarschen (Astronotus ocellatus) im Aquarium
Einrichtungsbeispiele für die Haltung von Pfauenaugenbuntbarschen (Astronotus ocellatus) im Aquarium
Hier findest du alle wichtigen Infos und traumhaft schöne Aquarien, die mit Pfauenaugenbuntbarschen (Astronotus ocellatus) besetzt sind.
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Helena Raubschnecken
BIETE: Helena Raubschnecken
Preis: 0.00 €
Zwergbuntbarsche
BIETE: Zwergbuntbarsche
Preis auf Anfrage
Themen im Forum:
Algen Probleme von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 22.11.2017 um 19:20 Uhr
Zusätzliche Fotos hochladen von herkla Letzte Antwort am 21.11.2017 um 12:19 Uhr
Brauche Hilfe bei Futterautomaten von Scaper Letzte Antwort am 20.11.2017 um 18:37 Uhr
EB beschleunigt oder nicht? von Tom Letzte Antwort am 19.11.2017 um 10:19 Uhr
Schnelle Atmung flossenklemmen Ruhe suchen Garra ceylonensis von Ceylon Letzte Antwort am 09.11.2017 um 18:09 Uhr
Südamerikanisches 54 Liter Becken von Lowrey1983 Letzte Antwort am 09.11.2017 um 16:57 Uhr
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
31.777.832
Heute
8.674
Gestern:
10.863
Maximal am Tag:
17.612
Gerade online:
178
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.653
17.988
151.347
1.752
1.111
Algenbekämpfung
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquariumlicht