Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.738 Aquarien mit 153.242 Bildern und 1.834 Videos von 18.168 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Apogonidae---Dämmerungsaktive "Angsthasen" ???' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Apogonidae---Dämmerungsaktive "Angsthasen" ???

 
hallo Leute

Heute schreib ich kurz zu den Kardinalbarschen ....

Kardinalbarsche sind Dämmerungs-und Nachtaktiv,auf Grund ihrer größe auch schnell ein "Happen" für größere Fische.

Sie haben ein gutes Sehvermögen und manche floureszierende Augen,sie können sich also bei Dunkelheit sehr gut orientieren....

Dies ist natürlich ein Nachteil für Meerwasseraquarianer,da sie über Tag fast nicht zu sehen sind,außer sie werden in ihrem Versteck aufgeschreckt.

Ein schönes "Exemplar" vor allem seiner schönen floureszierenden Farben wegen ,ist der

A.cyanosoma,der leider nicht oft im Handel zu sehen ist...

Auf Grund seiner Größe von ca.7cm könnte man einen kleinen Schwarm bis 10 Tiere in einem 500l Becken leicht halten und bei eingebauter Monddämmerung bietet sich ein gutes Schauspiel, wenn nach Futter gesucht und gebalzt wird.Allerdings ist er Nahrungsspezialist für Krustentiere und seine Eingewöhnung im Becken sehr heikel,was sicherlich auch mit seinem "Angstschutz" zu tun hat ,man sollte den Tieren die ersten Tage ihre Ruhe lassen...

Beim Balzen und beim anschließenden Laichen wird vom Weibchen ein Klumpen aus den Eier gelegt und diese mit Schleim versehen ,und zusammengehalten...

Das Brüten übernimmt das Männchen...wie alle Apogonidae sind sie Maulbrüter....

Auch wie alle anderen Kardinäle werden nach dem Schlüpfen die Jungen aus dem Maul entlassen....diese finden Schutz (im Meer) zwischen Seeigelstacheln und ähnlichem.

Oder auch der Apogon kallopterus,der fast das selbe Farbspiel hat ,allerdings wird er doppelt so groß und ist einer der größten aus der Familie...

Eine kleine Gruppe im becken von 5-6 Tieren würde dem Gruppenverhalten dieses Fisches am ehesten zur Genüge reichen,auch hier wird ein Alphamännchen benötigt...

Hier werden die Eier in den Sandboden gelegt und wiederum vom Männchen aufgenommen und ausgebrütet...

Viel Spass beim Zuschauen

Gruß Falk

 
Blogartikel 'Blog 1958: Apogonidae---Dämmerungsaktive "Angsthasen" ???' aus der Kategorie: "Kleine Fisch-u.WirbellosenTipps" zuletzt bearbeitet von Falk am 19.06.2009 um 08:02 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Seemandelbaumblätter und Extrakt
BIETE: Seemandelbaumblätter und Extrakt
Preis: 11.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht