Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.793 Aquarien mit 154.809 Bildern und 1.903 Videos von 18.314 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Biotope oder wie einrichten...??? Teil 6/ im Land der Goldringelgrundel' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Biotope oder wie einrichten...??? Teil 6/ im Land der Goldringelgrundel

 
Hallo leute

Gleich noch einen hinterher zu den Mangrovenbecken...

Im Reich der ZwergGoldringelgrundel ist natürlich von einem Brackwasserbecken die Rede.

Brackwasser kommt in der Regel da vor, wo sich Süßwasser und Meerwasser treffen

und anschließend vermischen.

Hier mal erst die Grundwerte als Voraussetzung , solch ein Becken halten zu können...

Die Temperaturspanne sollte bei 25°C -28°C liegen.

Der pH bei 7, 5 und die Härte bei 12-15° dGH.

Auf alle Fälle sollte eine Dichte zwischen 1.002 und 1.007 eingestellt sein, welches

man durch Zufügen von Meerwassersalz erreicht.

Solche Becken sind fast immer Artenbecken, da nur bestimmte Arten sich dieser

Umgebung angepasst haben.

Dies wären zum Beispiel Argusfische, Kugelfische , Silberblätter, Goldringelgrundel,

Halbschnäbler (Hechtkopf) und der Schützenfisch, aber auch indische Buntbarsch und

Glasbarsche .

Das Becken hat einen ganz eigenen Character, der von Sandsteinfarbenen felsen und braunen Totholz geprägt ist, hier vor allem Mopaniholz mit seiner braun -schwarzen Färbung.

Bei Mookienholz sollte man aufpassen , da es das Wasser weicher macht und Ansalzung hier dann Pflicht ist, es kommt auf den vorhandenen pH-Puffer an...

Pflanzen sind hier die widerstandsfähigen Vallisnerien zu setzen , Javafarn , da dieser nicht gefressen wird , viele der Fische fressen als „Ausweich“ Pflanzen.

Einige kleinwüchsige Anubias passen als „Zwischen“arrangement zwischen die beige bis braune Landschaft...

wer Muscheln oder leere Schneckengehäuse hat immer zu, das macht das meernahe Bild besser...

Auch schwarzer grober Kies in eine Seite eingearbeitet bringt hier den Strömungscharacter sehr gut als angeschwemmtes „Geröllfeld“ zum Ausdruck und etwas mehr farbe...

Also auch hier wieder...ran an den Speck !!

Gruß Falk

 
Blogartikel 'Blog 1892: Biotope oder wie einrichten...??? Teil 6/ im Land der Goldringelgrundel' aus der Kategorie: "Biotope" zuletzt bearbeitet von Falk am 01.06.2009 um 10:42 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 01.06.2009 um 23:39 von Didi
Hey Falk ,

auch dazu mein Kompliment , kann man sich schon recht gut vorstelllen wie das aussehen soll .

So ein Brackwasseraquarium hat auch seinen Reiz , leider aber ein oft vernachläßigtes Biotop , warum auch immer .
Darum umso besser das du uns dieses Biotop hier näher bringst .

Gruß Detlef

Ps: ich überleg schon was ich als nächstes schreibe .
 
 
Geschrieben am 01.06.2009 um 23:19 von Malawigo
Hi, ich gleich nochmal,

wie Groß sollte ein solche Becken sein? Wieviele Liter Volumen? Wie schaut es mit der Filterung aus?

Gruß...der, der es jetzt genau wissen will...lach
 
 
Geschrieben am 01.06.2009 um 23:16 von Malawigo
Hallo mein Scheich *g*

da arbeit man mal länger, kommt hier her und kommt aus dem Staunen nicht mehr raus!!!

Klasse geschrieben, einen kleine oder auch große Erweiterung bezüglich der
Arten die zu vergesellschaften hier machbar sind, würde ich mir wünschen...besonders zum Kugelfisch und dem Silberblatt
und dem Schützenfisch,... bitte!!!

Viele Grüße

Georg

Ps: Wieso Biotope Teil 6 !!! Warum steht so was nicht unter Biotope im Wiki- Ratgeber ???

Hau rein!!!
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere