Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.020 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 161.022 Bildern und 2.307 Videos
Wir werden unterstützt von:

Bohrung in den Glasboden meines Aquariums

Hallo,

habe mir ein größeres AQ Becken, gebraucht, gekauft :-)

Möchte einen separaten HMF Filter anschließen, der an einen Überlauf des AQ und mit einer kleinen Pumpe für den Rückfluss des Wassers ins AQ verbunden wird.

Hierzu dachte ich an den Abfluss und den Zufluss über zwei Ausgänge im Glasboden des AQ. Jeweils die rechte bzw. linke hintere Ecke.

Hat jemand Erfahrung, ob man die notwendigen Bohrungen selbst vornehmen kann? (mit etwas handwerklichem Geschick vorausgesetzt)

Im Fachhandel werden verschiedene Größen von Glasbohrern angeboten.

Danke für Info

LG Michael

Nachtrag November 2007

Hi, habe im Internet ein Zoofachgeschäft gefunden, die bieten den

Service an: Glasbohrung auch in ein gebrauchtes Becken *freu*

war letzten Samstag da und wurde hervorragend beraten und mein

neues Becken (Ebay gebraucht) mit zwei Bohrungen versehen.

Zubehör wie Ablauf usw. konnte ich hier ebenfalls zu feren Preisen

erwerben.

Wer Interesse hat ? kann hier vorwitzen

http://www.aquatrop.com/

LG Michael

Blogartikel 'Blog 243: Bohrung in den Glasboden meines Aquariums' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von ehemaliger User am 09.11.2007 um 21:53 Uhr
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 02.08.2007 um 16:55 von Oliver Schürmann
Hallo Michael,
zuerst kommt das mal darauf an wie groß dein Becken ist und wie dick das Glas ist. Wie groß sollen die Löcher werden. Ich halte das auch für sehr riskant. Ein guter Glasbohrer kostet eine ganze Stange Geld. Wenn Dein Becken nicht so groß ist kannst Du Dir besser ein neues mit Bohrungen beim Aquarienbauer bestellen. Dann trägst Du nicht das Risiko und Du mußt keinen Bohrer kaufen (Du bezahlst das Becken nur einmal). Bei einem größeren Becken würde sich das von finanziellen lohnen, vorausgesetzt das klappt beim ersten Mal. Du must auf jedenfall beim Bohren mit viel Wasser kühlen (Badewanne oder Dusche). Vorsicht Bohrmaschine, Strom und Wasser!!!
Das geht nartürlich nicht wenn das Becken zu groß ist. Da beißt sich die Katze in den Schwantz. Ich habe mal ein 60mm Loch in eine 6mm starke Glasplatte (ca. 38cmx20cm) gebohrt (Als Abdeckscheibe für mein Filterbecken wo das Ablaufrohr vom Aquarium durchläuft).
Das war eine Schinderei. Damit die Gasscheibe plan aufliegt, habe ich ein Holzbrett in die Dusche gelegt. Mit viel viel viel Wasser beim Bohren gekühlt. Vorsicht, nicht verkanten. Nach ca 30min. hatte ich das Loch drinn. Mit Schmirgelpapier die Kanten entschärfen.
Wie gesagt, ich würde Dir davon abraten. Aber wenn Du wirklich mal selber Glas bohren solltest, dann kannst Du hier einen sehr interessanten Bericht schreiben. Dann wünsche ich Dir viel Glück und nicht allzuviele Beckenneukäufe.
Grüße Oliver

Weitere Kommentare lesen

Aquaristik CSI
Aquarienkontor
HMFShop.de
LedAquaristik.de