Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.881 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.111 Bildern und 2.011 Videos

Blogartikel 'Das Biotop Aquarium und wie sich unsere Bewohner "zu Hause" fühlen' von die Perle...

    Sieger Beckenwettbewerb Mai 2011 
Userbild von die Perle...
Ort / Land: 
49356 Diepholz /


Das Biotop Aquarium und wie sich unsere Bewohner "zu Hause" fühlen

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
so, hier werde ich mich mal in meinem ersten Blog versuchen.....

Was ist ein Biotop Aquarium?

Was beinhaltet ein Biotop Aquarium?

Warum überhaupt ein Biotop Aquarium?


Ein Biotop Aquarium ist ein Becken, welches z.B. einen gewissen Abschnitt eines Gewässers darstellt (Flussabschnitt, Teil eines Sees).
Bodengrund, Technik, Beleuchtung, Dekorationselemente und nicht zu vergessen der Besatz und die Bepflanzung (sofern dort vorhanden), sollten aufeinander abgestimmt sein und letzteres möglichst auch in diesem ausgesuchten Gewässer beheimatet sein.
In erster Linie wollen wir hier aber kein Aquascape im eigentlichen Sinne gestalten, sondern ein so gut es machbar ist, natürlich dem Abschnitt entsrechendes Becken gestalten, welches dem einzusetzendem Besatz in erster Linie entgegen kommt und diesem ein "zu Hause" Gefühl beschehrt. Denn hier liegt das eigentliche Anliegen. Dem Besatz ein Becken einzurichten, welches seinem natürlichem und ursprünglichem Habitat entspricht.

Nun sollte man sich als aller erstes mit der Frage beschäftigen, welchen Abschnitt man nachbilden möchte und ob dies dann mit dem vorhandenem oder gewünschtem Becken realisierbar ist.
Hat man sich dann entschieden, stellt sich auch gleich die nächste Frage, nämlich die des Besatzes. Dieser sollte für das Biotop Aquarium , natürlich auch (ursprünglich) aus diesem Gewässer stammen und zur Größe des Aquariums passen.

Sind diese Punkte alle machbar, sollte erst einmal alles an Technik, Beleuchtung, Deko, Bodengrund usw organisiert werden, was für dieses Projekt erforderlich ist und benötigt wird.
Bodengrund: benötige ich Sand oder Kies?
Deko: soll Holz (Äste, Zweige) ins Becken, wenn ja, welche
Art?
brauche ich Steine, welche?
Beleuchtung: eher hell oder eher dunkel, Lichtfarbe?
Filterung: ausreichendes Volumen, Durchfluss des Filters?
Filtermaterial und Aufbau?
evt zusätzliche Strömungspumpe?

Dies bedarf im Vorfeld einiger Recherche, denn nicht auf Anhieb ist klar, woher man diese ganzen Dinge beziehen soll, oder man hat einfach noch nicht das richtige gefunden.
Sind diese Punkte letztlich erledigt, kann mit dem Einrichten begonnen werden.
OK, alles ist eingerichtet, das Becken wurde mit Wasser befüllt, die Technik angeschlossen und in Betrieb genommen. Meistens fallem den Betrachter noch ein paar Kleinigkeiten auf, hier und dort wird noch ein wenig an der Dekoration geändert.
Nun darf das Biotop erst einmal in Ruhe "Einfahren" und sich stabilisieren.
Zu guter letzt, wird der ausgesuchte Besatz in das Aquarium überführt und nach warscheinlich kurzer Eingwöhnung, fühlt sich dieser pudelwohl.
Für den Betrachter eröffnen sich vor so einem Biotop Aquarium tolle Bilder und Szenarien, denn es ist einfach nur herrlich und fantastisch, wenn sich unsere Bewohner sauwohl fühlen, weil sie denken, sie seien "zu Hause".

Mit diesem Blog wollte ich einmal aus eigener Erfahrung beschreiben, wie toll es ist ein solches Habitat zu haben und zu pflegen und das es doch einen kleinen Unterschied macht, ob man nur zu Hause ist, oder sich zu Hause "fühlt" !

In diesem Sinne, wünsche ich euch allen ganz viel Spaß weiterhin auf dieser tollen Plattform.

Nachtrag: wie gewünscht habe ich noch zwei Fotos mit eingefügt. Bild 1 zeigt mein damaliges Palludarium, dieses lief als Arten Becken mit Aphyosemion australe gold.

Bild 2 zeigt mein bis vor kurzem noch gepflagtes Malawi Becken, in diesem wurde eine Sand/Übergangszone dargestellt.

viele liebe Grüße
Saskia (die Perle...)
 
Das Biotop Aquarium und wie sich unsere Bewohner "zu Hause" fühlen
Das Biotop Aquarium und wie sich unsere Bewohner "zu Hause" fühlen
 
Blogartikel 'Blog 4503: Das Biotop Aquarium und wie sich unsere Bewohner "zu Hause" fühlen' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von die Perle... am 21.01.2013 um 08:25 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 17.05.2012 um 22:37 von Falk
@ Perle

kann ich mir durchaus vorstellen :-)

und bin von Deinen Arbeiten sehr angetan und überzeugt )))
genauso wie von diesem Blog !!!!

Dicker Drücker*
 
 
Geschrieben am 17.05.2012 um 22:27 von die Perle...
Hey Falk,
möchte zwar auch nicht vom Thema abweichen, aber ich bin liebevoll!....-wenn ich denn will....*lach*
Drücker
 
 
Geschrieben am 17.05.2012 um 22:10 von Falk
Hey "Perle"

also ohne vom Thema ablenken zu wollen, dieser name ist dermaßen gut gewählt, das hat echt was schon fast liebevolles)))o)))

Ich mache es mal kurz...es hat nicht jeder die Möglichkeit ein Unterwasserfoto von jedem Gewässer der Welt zu haben, zu schießen oder überhaupt zu besitzen. Aber !!! nur diese Fotos können aussagen, wie es unter der wasseroberfläche aussieht und nur !!! nach diesen "Vorbildern" wäre es Naturnah oder biotopnah. Dieses an den Mann (Frau) zu bringen ist mein Bestreben, und natürlich ,mit den Insassen dieser jeweiligen Naturausschnitte....

Drücker an Euch !*
 
 
Geschrieben am 14.05.2012 um 01:27 von Alex S
ich meinte eigentlich:

Beispiel: Schwarzwasser Naturaquarium= zB Orinoco UND Rio Negro.
Biotop wäre für mich dann nur Orinoco oder Rio Negro.
 
 
Geschrieben am 14.05.2012 um 00:43 von Alex S
Ich werf mal nen anderen Begriff in den Raum: Aquascape

Aquascaper übersetzen bzw verstehen den Begriff mit Naturaquarium. Jedoch hat es wohl eher mit landscape eine Verbindung, da vielmehr Bergketten, Wege, Bäume, Wiesen usw nachgebildet werden.
Ein Naturaquarium ist meiner Meinung nach ein Becken, was im Prinzip ein Ausschnitt aus einem größeren Habitat darstellt.
Beispiel: Schwarzwasser Naturaquarium= zB Orinoco oder Rio Negro.
Biotop wäre für mich dann nur Orinoco oder Rio Negro.
Aber ich merke es ist schwierig zu defnieren, da die Grenzen fließend sind. Ich werde mir weiterhin darüber den Kopf zerbrechen. :)

BB Alex
 
 
Geschrieben am 13.05.2012 um 22:19 von Marco O.
Saskia,

ja der Artikel im Wikki ist sehr aussagekräftig. Also die Biotope (Malawi) werden wahrscheinlich überall fast gleich aussehen. Ne Felszone ist eben eine Felszone und bei der Übergangs,- und Sandzone wird es nicht viel anders sein. (denke ich einmal!)

Kommen aber die Fische nicht aus dem gleichen Gebiet, so ist das nach Wikki, eher ein Naturaquarium.?.?.

Ist aber eigentlich auch gar nicht so wichtig. Du hast es auf`m Punkt gebracht. Hauptsache Artgerecht.

LG
Marco
 
 
Geschrieben am 13.05.2012 um 22:05 von die Perle...
Hei Marco,

ich persönlich denke, das ist jetzt ein wenig schwierig.....

nimmt man es kritisch und genau, sollten die Arten wirklich nur in einem gewissen Abschnitt vorkommen. Diesen versucht man dann ja nachzubilden. Die beiden Riffe, die du angegeben hast, liegen jetzt glaube ich nicht all zu weit von einander entfernt. Gibt es bei beiden Riffen ungefähr die gleiche "Kulisse"? Wenn man das überhaupt so sagen kann....

Ich habe mir bei meinem Südamerika Projekt das Pantanal ausgesucht, dieses umfasst ja auch ein größeres Gebiet und es fliessen mehrere Flüsse hier durch. Habe mir ja dann bei von den Reiseberichten der Plantahunter einiges nachgelesen und abgeschaut und dementsprechend versucht in meinem Becken umzusetzen.

Was den Malawi See betrifft, könnte man doch dann sagen, wenn jemand Arten aus dem norden mit Arten aus dem Süden pflegt, ist es nicht unbedingt ein Biotop, sondern wenn alles passt, eher Artgerecht, oder?

Wie gesagt, ein wenig schwierig zu beantworten.
Aber im Wiki steht es ja auch ungefähr so, wie ich es meine...

LG die Perle... (Saskia)
 
 
Geschrieben am 13.05.2012 um 21:45 von Marco O.
Toller Blog Saskia.

Eine Frage habe ich dazu aber noch. Gerade beim Malawibecken ist es ja so, dass es einige Arten gibt, die nur an einer Stelle im See vorkommen.
z.B. Aulonocara Baenschi Benga, der am Nkhomo Reef vorkommt und der Aulonocara Koningsi Mbenji, der nur bei Mbenji lebt.

Habe ich jetzt beide im Tank, habe ich dann ein Biotopaaquarium?

GLG
Marco
 
 
Geschrieben am 11.05.2012 um 11:13 von Malawi-Guru.de
@Saskia

genau das meinte ich;-)))
 
 
Geschrieben am 11.05.2012 um 11:10 von die Perle...
@ Flo,
ja da hast du recht, hab ich gleich mal erledigt....
LG
 
 
Geschrieben am 10.05.2012 um 18:27 von Malawi-Guru.de
Hey Saskia

Hättest noch das ein oder andere Beispiel Foto hier einbauen können;-))

So als Schmankerl!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 10.05.2012 um 17:20 von Malawi-Guru.de
Hey Saskia

Hättest noch das ein oder andere Beispiel Foto hier einbauen können;-))

So als Schmankerl!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 09.05.2012 um 18:34 von Malawi-Guru.de
AHA.....

na geht doch;-))))

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 09.05.2012 um 16:54 von Alex S
Sehr schön geschrieben Saskia,

du sprichst mir mit dem Biotopaquarium aus der Seele.
Hast schön dargestellt wie man an die Thematik herantritt und zu einem schönen Ergenbis kommt (kommen kann).

Grüße Alex
 
 
Geschrieben am 09.05.2012 um 14:49 von Südamerikafreak BK
Hallo Saskia,

Der Anfang ist gemacht ... , weiter so.

MfG Martin
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Wir werden unterstützt von: