Die Community mit 19.402 Usern, die 9.144 Aquarien, 33 Teiche und 50 Terrarien mit 165.536 Bildern und 2.498 Videos vorstellen!
Neu
Login

Der schwarz werdende Bodengrund

Viele Aquarianer kennen dies: auf einmal sieht man im Bodengrund schwarze oder dunkelgraue Stellen (fällt natürlich am ehesten an der Frontscheibe bei hellem Bodengrund auf, ob Kies oder Sand ist völlig nebensächlich).

IHHKKS, denkt man: mein Bodengrund fault. Doch wenn man in diesem Bereich herumstochert, kommt einem kein Geruch von faulen Eiern entgegen.

Also erste Lektion: schwarzer Bodengrund ist KEIN Zeichen von Bodenfäule, aber jeder faulende Bodengrund ist schwarz.

Aber was färbt denn da so Schwarz?

In Wasser befinden sich Kationen und Anionen. Das zweithäufigste Anion ist Sulfat. Dies ist eine Schwefelverbindung. Der Kationenpartner kann recht verschieden sein: z.B. Calcium, Magnesium, Eisen, Natrium, Kalium.

Im sauerstoffarmen oder auch sauerstofffreien Bodengrund wird das Sulfat zu Sulfiden reduziert. Und meist ist die Reduzierung von Eisensulfat zu Eisensulfid schuld an diesem nicht stinkenden schwarzen Bodengrund. Andere Sulfide wie Calciumsulfid, Kaliumsulfid etc. können aber auch daran beteiligt sein.

Blogartikel 'Blog 2250: Der schwarz werdende Bodengrund' aus der Kategorie: "Chemie" zuletzt bearbeitet am 15.08.2009 um 14:17 Uhr von Salmlerfreund
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 17.08.2009 um 23:52 von Malawi-Guru.de
Hi Beate!
Kurz und Schmerzlos , da kann ich mich Babs ohne viel Worte anschliessen, ganz ehrlich!!
Lg
Flo