Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.738 Aquarien mit 153.242 Bildern und 1.834 Videos von 18.168 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Garnelen - eine neue / alte Fütterungsmethode - die gute alte Mulmglocke' von Micha

Kein Userfoto vorhanden
Aquarianer seit: 
1984-89, 02.2006 bis heute


Garnelen - eine neue / alte Fütterungsmethode - die gute alte Mulmglocke

 
Hallo @ all,

wieder mal ein Garnelenblog von meiner Seite.

Wer eine Menge Garnelen im Becken hat, wird wahrscheinlich begeistert sein, dass er keinen Mulm mehr auf dem Boden sieht. Somit ist er auch wahrscheinlich der Meinung, dass in dem Becken die gute alte Mulm-Absaugglocke ausgedient hat. So haben sich schon andere Garnelenhalter mir gegenüber geäußert, unter Anderem unsere ehemalige Kollegin Babs.

In erster Linie, was den sauberen Boden angeht, mag das auch zutreffen. Aber ihr würdet den Garnelen einen größeren Gefallen tun, wenn Ihr die Mulmglocke weiter einsetzt.

Hintergrund ist der, dass die Garnelen als Saubermänner wirklich gute Arbeit leisten. Sie fressen den ganzen Tag Mulm, abgestorbene Pflanzenreste und die Mikroorganismen, die sie auf dem Boden ergattern können. Irgendwann aber nimmt bei einer gewissen Menge Garnelen der „Dreck“, also die oben angeschriebenen Stoffe, in der Menge ab. Wer dauernd sauber macht, hat irgendwann sein Werk vollbracht und alles ist sauber ;-)

Jedoch kommen die Tiere natürlich nur an den Teil ran, der auf der Oberfläche liegt.

Wenn Ihr dann mit der Mulmglocke das nächste Mal sauber macht, und diese ein paar cm in den Boden drückt, holt ihr ja nicht restlos den ganzen Mulm aus dem Boden. Nein, der Kies wird dabei auch herumgewirbelt und umgeschichtet. Somit landet auch etwas Mulm und auch die im Boden enthaltenen Mikroorganismen wieder oben auf dem Boden.

Was Ihr dann danach beobachten könnt, gleicht einem Hühnerhof beim Füttern. Die Garnelen werden in Scharen ankommen und die frisch entmulmte Stelle mit Vergnügen bearbeiten. Ist für die kleinen Racker echt ein Festmahl! Und auch die Mikroorganismen enthalten ja die für Garnelen wertvollen Proteine. Noch ein Grund, der in meinen Augen das Zufüttern von Frost- oder Lebendfutter überflüssig macht. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

Wie gesagt, ist schon lustig, danach die Tiere wie die Hühner im Haufen auf derselben Stelle „picken“ zu sehen.

Anbei zum Beweis ;-))) Nein, zum Vergleich mal zwei Fotos von derselben Stelle im Becken. – vor und nach dem Mulm saugen.

Viele Grüße

Micha
 
Garnelen - eine neue / alte Fütterungsmethode - die gute alte MulmglockeGarnelen - eine neue / alte Fütterungsmethode - die gute alte Mulmglocke
 
Blogartikel 'Blog 4087: Garnelen - eine neue / alte Fütterungsmethode - die gute alte Mulmglocke' aus der Kategorie: "Garnelenhaltung" zuletzt bearbeitet von Micha am 06.03.2011 um 10:47 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Corydoras brochis multiradiatus
BIETE: Corydoras brochis multiradiatus
Preis: 19.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht