Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.564 Aquarien mit 148.725 Bildern und 1.664 Videos von 17.856 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Gedanken und Fragen zu Easy Life Easy Carbo' von Salmlerfreund

Kein Userfoto vorhanden
Ort / Land: 
40599 Düsseldorf / Deutschland


Gedanken und Fragen zu Easy Life Easy Carbo

 
Seit einigen Monaten gibt es ja diesen Kohlenstoffdünger von Easy Life. Die Frage ist, was ist dieses Zeug eigentlich? Weiß da jemand Genaueres?

Rein von den chemischen Gesetzmäßigkeiten dürfte dieses Produkt ja einiges an Gefahrenpotential haben. Warum? Dass es sich bei diesem Produkt nicht um "flüssiges CO2" handelt, ist ja wohl klar. Es kommen nur organische Kohlenstoffquellen in Frage. Nun ist reiner organischer Kohlenstoff für die Pflanzen gar nicht verwertbar. Sie brauchen anorganisches CO2. Also muss diese ominöse Kohlenstoffquelle in irgendeiner Form zu einer Bildung von CO2 führen. Ich kenne aber nur 3 organische Kohlenstoffquellen, die das schaffen.

Das sind: Zucker bzw. Stärke, Alkohole und organische Säuren (die CO2 Produktion, die bei anorganischen Säuren frei wird, können wir glaube ich außer Acht lassen, das ist aufgrund der enormen Gefährlichkeit bestimmt nicht im Produkt).

Aber wie wirken diese organischen Kohlenstoffquellen denn? Diese Kohlenstoffquellen sind eigentlich nichts anderes als Bakteriennahrung. Es kommt zu einer rasanten Vermehrung von Bakterien, die als Abfallprodukt CO2 produzieren, das dann den Pflanzen zur Verfügung steht.

Das sind chemische Gesetzmäßigkeiten. Wäre interessant zu erfahren, wie Easy Life dann den Spagat zwischen Bakterienblüte und O2-Mangel und ungefährlicher Bakterienvermehrung mit genügender CO2-Produktion hinbekommt.

Auf jeden Fall dürfte bei dem Produkt eine Überdosierung schädlich sein. Gibt es da einen Warnhinweis auf der Flasche?

Aber vielleicht bin ich ja auch auf einen völlig falschen Dampfer? Hat da jemand noch eine andere Erklärung? Wäre interessant, solche chemischen Zusammenhänge interesieren mich brennend.

lg

Beate

 
Blogartikel aus der Kategorie: "Chemie" zuletzt bearbeitet am 25.03.2007 um 16:53 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 28.03.2007 um 22:48 von Mario
hallo thomas,
den profito nutz ich jetzt auch, und ich muss sagen, dass ich echt begeistert bin. sowohl vallisnerien als auch das bisher immer sehr langsam wachsende neuseelandgras machen endlich fortschritte, aber woran es nun wirklich lag weiß man nicht. vielleicht ist es auch der frühling. na wenn grünalgen bleiben, vielleicht wag ich mich dann auch mal ans carbo. ich wart aber auf jeden fall noch bis die jungfische raus sind.
lg mario
 
 
Geschrieben am 28.03.2007 um 21:10 von Thomas Schmidt
Hallo Mario
Natürlich benütze Ich, auch noch,einen anderen Dünger.
Pro-Fito von Easy-Life und Bio-CO 2.
Die Grünalgen sind bei Mir vereinzelt,aber die sind ja bekanntlich ein Zeichen für ein gesundes drumherum.
mfg Thomas
 
 
Geschrieben am 28.03.2007 um 12:03 von Mario
Hallo Thomas,

aber easy-carbo ersetzt doch nicht andere dünger, da ist ja nur kohlenstoff ( in welcher form auch immer ) drin, düngst du nichts anderes? e.c. soll ja die aufnahme von anderen nährstoffen erhöhen, da gabs wohl versuche das die aufnahme bei einigen nährstoffen um 50% steigt.

sind bei dir auch die grünalgen weg? die können ja durchaus erwünscht sein. Na aber endlich mal eine aussage über langzeitwirkungen, die scheint es ja nicht zu geben..

lg mario
 
 
Geschrieben am 27.03.2007 um 22:20 von Thomas Schmidt
Hallo Zusammen !
Also Ich benutze Easy-Carbo seit einem 3/4 Jahr !
Und habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht,
die Algen sind verschwunden und die Pflanzen wachsen,die Blätter werden richtig groß und breit und kräftiger in den Farben ! Kostengünstiger wie andere Dünger ist es auch,eine 250ml.Flasche reicht Mir, fast 4 Monate bei täglichem Gebrauch und das bei 3 Becken.
Und man kann auch zusetzlich die CO 2 Anlage laufen lassen.
Allerdings sollte man laut Verpackung eine Überdosierung vermeiden,aber Ich glaube das,daß bei allen Düngemitteln
sich versteht .
Also bis jetzt ist alles in Ordnug,hatte auch keine Probleme mit den Fischen !
Was in dem Mittel alles drin ist , kann Ich auch nicht sagen: Aber es funktioniert
mfg Thomas
 
 
Geschrieben am 26.03.2007 um 10:33 von Mario
barbara, wenn du es jetzt schon verwendest, kannst du auch eine algizide wirkung feststellen? in den foren gibt es viele kommentare das easy-carbo vor allem gegen pinsel-algen wirkt, aber auch gegen grünalgen. ich setze es erstmal noch nicht ein, weil die algen ja nahrungsquelle für meine otos sind. aber nicht das da irgendwas drin ist, was man niemals in sein becken kippen würde. es riecht ja schon nach klebstoff. also, säuren kann man wohl ausschließen, ist pH-neutral. vielleicht sind auch wuchstoffe drin, aber da muß man mal schauen, wie da die langzeitwirkungen sind...

mal noch nen link: ( viele seiten) http://www.aquaristikimdetail.de/thread.php?threadid=13749&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&sid=ca781a58b8eed04065de37181b1a39db&page=1
 
 
Geschrieben am 26.03.2007 um 00:55 von Mario
naja es hat mir keine ruhe gelassen: ich hab mal gegoogelt. also da wird ja firmenseitig ein großes geheimnis drum gemacht, aber in nem forum hab ich nen paar erfahrungsberichte gefunden:

http://www.aquariumforum.de/showthread.php?t=105747
( inklusive weiterer links )

hab jetzt nicht alles gelesen also mir scheint als lägen wir mit der theorie mit den bakterien nicht ganz daneben, dazu passt unter anderem das blaualgen bei easycarbo-anwendung verschwinden sollen. das passiert ja wenn sie konkurrenz durch andere bakterien bekommen. aber, was ich vorhin schon fragen wollte: wenn das einfach nur bakteriennahrung ist, sag mal hätte ich mir nicht einfach auch ein päckchen zucker kaufen können ;-) ?

wichtig: übedosierung scheint ein echtes problem zu sein!!! sauerstoffmangel ( den die bakterien ja verbrauchen ) und typische symptome für co²-überdosis sind mehrfach beschrieben. grundsätzlich scheint es aber wirklich positive erfolge mit easy-carbo zu geben. gerade weil ich mir keine co²-anlage kaufen will, ist das vielleicht ne alternative. aber sicher kein wundermittel
aber vielleicht ist es auch einfach irgendeine säure, irgendwelche karbonate und chemie gegen algen, es stinkt auf jeden fall ganz schön, um einfach nur eine zuckerlösung zu sein. irgendwas anderes ist da schon noch drin.... soll auch wechselwirkungen mit düngern von anderen herstellern geben, na das sind doch ideale voraussetzungen für ein monopol!
lg mario
 
 
Geschrieben am 25.03.2007 um 19:41 von Mario
Hallo Beate,

na ich hab mir das zeug jetzt auch geholt. Also lt. Produktinformation liegt Kohlenstoff hier ja in organisch gebundener Form vor, ich kann mir die freisetzung von co² auch nur auf bakteriellem wege vorstellen. die kohlenstoffaufnahme der pflanzen erfolgt nur als co², aber liegt ja im wasser auch gelöst in form von h2co³ vor, auch aus dieser form kann das co² gespalten werden. Tyczka Kohlensäure wird wohl auch in gärtnereien eingesetzt zur co²-düngung, liegt aber nat. als anorganische form vor. auch aus den carbonaten kann von wasserpflanzen das co² genutzt werden, aber auch hier anorganisch (durch spaltung ).

organisch geht nur über zersetzung und atmung von mikroorganismen, der co²-gehalt des wassers kann also nur über dosierung reguliert werden. easy-life warnt ja auch vor überdosierungen, wahrscheinlich damit sich mikroorg. und co² nicht übermäßig anreichern. das ist natürlich nur grob regelbar ( vor allem von man die unterschiedl. säure-basen verhältnisse jedes beckens mit einrechnet ), wie das wirklich funktioniert, damit müßte ich mich mal noch beschäftigen. hab aber gerade prüfungen, dauert also noch nen bisschen. und hier gibts sicher welche, die davon mehr ahnung als ich haben.

lg mario
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Einrichtungsbeispiele für Chilotilapia-Arten
Einrichtungsbeispiele für Chilotilapia-Arten
Hier findest du alle wichtigen Informationen und zahlreiche Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Chilotilapia-Arten aus dem Malawisee.
Themen im Forum:
Apistogramma macmasterie Nachwuchs von coachdriver_uwe Erstellt am 25.07.2017 um 10:12 Uhr (Noch ohne Antwort!)
240 l Gesellschaftsaquarium - Zwergbuntbarsche möglich? von Mel Letzte Antwort am 24.07.2017 um 20:37 Uhr
Echinodorus Ausläufer von Ruppinho Letzte Antwort am 24.07.2017 um 19:17 Uhr
Schwimmpflanzen fürs geschlossene Aquarium von Ceylon Letzte Antwort am 24.07.2017 um 18:44 Uhr
Experten für Tanganjikas gefragt von Sandra Ringle und Jörg Buß Letzte Antwort am 24.07.2017 um 14:22 Uhr
Das Bermuda Dreieck im Aquarium von schmitzkatze Letzte Antwort am 22.07.2017 um 19:32 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Cambarellus sp. alabama, RARITÄT!
BIETE: Cambarellus sp. alabama, RARITÄT!
Preis: 4.00 €
1 (ein) Eheim-Innenfilter Vita Tech
BIETE: 1 (ein) Eheim-Innenfilter Vita Tech
Preis: 17.00 €
Kap Lopez „Gold“ (Aphyosemion australe gold)
BIETE: Kap Lopez „Gold“ (Aphyosemion australe gold)
Preis: 8.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
30.491.423
Heute
3.401
Gestern:
9.458
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.564
17.856
148.725
1.664
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter