Die Community mit 19.405 Usern, die 9.144 Aquarien, 33 Teiche und 50 Terrarien mit 165.540 Bildern und 2.494 Videos vorstellen!
Neu
Login
kleiner Tipp für Meerwasserbecken,Teil 2 --Hohltiere,etc.

kleiner Tipp für Meerwasserbecken,Teil 2 --Hohltiere,etc.

Hi Leute

Wer sich ein Meerwasserbecken anschaft, sollte sich eh über das Thema "Hohltiere und ihre Verträglichkeit " kundig machen...

So wird ein Mindestabstand von nesselnden und nicht nesselnden Hohltieren angeraten. dieser sollte gut 10 cm nicht unterschreiten, eher noch mehr.

so sollte man eine sarcophyton nicht neben Steinkorallen und Anemonen stellen , eher in einer anderen "Ecke".

Hier sollte man auch bei den sehr schönen Ceriantharia (Zylinderrosen) sehr gro??en Wert auf viel Platz legen , da hier auf Grund ihrer relativen Grö??e 3-30 und mehr cm, und ihrem starken Nesselgift eine potenzielle Gefahr für stein und nesselkorallen , aber auch für Krustenanemonen besteht , da diese dem nichts entgegen zu setzen haben.

Auch sind die grö??eren Arten , welche sehr lange Tentakel haben, nur in grö??ten Aq zu halten , in denen auch Fischbesatz existiert....

11.02. 2009

Problem Aiptasia ....

Glasrosen..die.auch unter Aiptasia diaphana bekannt sind , gehören zu den Seeanemonen. dabei sind sie vielen "Salzliebhabern" bestens bekannt , da sie sich im Aquarium , einmal mit Dekoration , wie Felsstücken bzw. Lebendgestein eingeschleppt, sehr schnell ausbreiten können. Dadurch werden sie zur Plage, sie vermehren sich nähmlich mit irrer Geschwindigkeit da sie sich einfach teilen.

Sie werden bis zu 10 cm gro??, nicht wie manchmal angegeben , bis 3cm...!

Durch die schnelle Ausbreitung werden sie anderen Anthozoa schnell gefährlich , da sie sehr stark nesseln ....

ich möchte hier mal nicht die chemische Keule zur Bekämpfung beschreiben(z, Bsp. Salzsäureanwendung), sondern feststellen, das es auch natürliche Bekämpfung sein kann...

Beste Aussichten bieten hier die Gaukler, die auch als Falterfische bekannt sind, also die Gattung Chaetodotidae , hier besonders C.paucifasciatus, Rotmeer-Winkelfalterfisch, aber auch der C. capistratus , Vieraugenfalterfisch und C. fasciatus, der Tabakfalterfisch.

Wer Garnelen der Gattung Lysmata hält, dürfte sich auch über eine geringere Plage freuen, da diese ebenfalls die Glasrosen auf dem Speiseplan haben...

Anmerkung von mir :::::::::::::::::::

Gaukler -bzw. Falterfische kommen in der natur einzeln bzw. als Paar vor !

Da nicht alle die gleichen Fress/Ernährungsgewohnheiten haben , gehören sie zu den Arten im MeerwasserAquarium, welche äu??erst schwer an "ersetzte Nahrung zu gewöhnen sind .Dazu gehören Artemia, Würmer, garnelen/stücke oder Muschel/stücke. die Fische sterben innerhalb kürzester zeit, wenn Ersatznahrung nicht angenommen wird.

Au??erdem sollte die Dichte nicht über 1023g/cm³ liegen , bei 26°C !!!

Ein ständiger Frischwasserwechsel in partieller(nicht zu gro??er) Form ist notwendig, dieser hängt auch von der Grö??e des betriebenen Aquariums ab.

Also beim kauf auch gut beraten lassen, der Fische zu Ehren !!!

12.02.2009

Oben steht zwar ___Hohltiere___, aber mal ein kleines Beispiel zum Besatz eines MW.-Beckens :

Volumen 300l

Tropisches Korallenriff 0-10meter Wassertiefe...

Dichte bis 1023g/cm³ bei 26/27°C

Lebendgestein/Muschelgru??/Korallensand, ...

Filterung min.4mal Volumen , besser bis 7mal Volumen, nach neuesten erfahrungsberichten bis zu 20mal Volumen...aber abhängig vom Wirbellosenbesatz !

Besatz nicht mehr als 7-8 Fische

"Pflanzen" nach Bedarf Caulerpaalgen C.prolifera, C.sertularoides, Entacmaea quadricolor für Anemonenfische

Besatz mit Amphirion frenatus(paar), Blaue Demoisellen(Paar), 1 Schleimfisch oder Grundel, evtl. auch zwei , aber nicht dieselbe Art...

dieses Becken hätte den ausgewogenen Besatz und doch recht unterschiedliche Arten, wobei noch 3-5 krebstiere Platz hätten...

Da Uwe mir eine Frage zu den Amphirion gestellt hat, hier masl eine Info dazu :

Anemonenfische mü??en nicht zwangsläufig mit Ihren Anemonen leben, so sollte mindestens eine immer angeboten werden...

Die namentlichen Klassifizierung wird auch stetig durch neue Erkenntnisse in der Meeresforschung aktualisiert, so das auch eingefleischte "Salzliebhaber" ihren Wissensstand neu "ausrichten mü??en.

Festzustellen ist folgendes...

Verschiedene Arten Anemonenfische können in einer Anemone leben , andere nur allein, dies hängt schon mal von der Grö??e der Anemone ab, aber auch von den Fischen , die diese "aussuchen"...

Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung stelle ich hier eine grobe Liste hierfür mal rein...

Die zwei Mittelmeerarten der Gattung Actinia equina und Condylactis gigantea sollte man für A.clarci bereitstellen , hier aber nur , wenn nicht anders geht...

Heteractis aurora---A.clarci, A. bicinctus, A. akallopisos

Heteractis crispa---A.ephippipium, A. biaculeatus

Heteractis magnifica----A.akallopisos, A.perideraion, A. percula

Stichodactyla gigantea----A.clarci, A.ephippium, A. sebae, A. percula...

Stichodactyla haddoni-----A. clarci, A. ocellaris, A. sebae

Stichodactyla mertensii---A. clarci, A. ephippium, A. ocellaris

Entacmaea quadricolor---A. biaculeatus, A. clarci, A.bicinctus....

Die art Cryptodendrum adhaesivum nur für A.clarci

17.02.2009

kleiner tipp für die Gattung/Art Opistognathus aurifrons, dem sogenannten Brunnenbauer....es sollte eine Sandhöhe von mind. 15cm , besser natürlich noch mehr im Aquarium eingebracht sein

Auch ist hier die Fütterung ähnlich den Mandarins zu handhaben , weil das Futter in Form von stark zerkleinerten Muscheln , garnelen oder Krebstiere und auch Fischresten besteht.

Vorteil eines Brunnenbauers ist unzweifelfaft ...er vergreift sich keinesfalls an Wirbellosen...

WAS IST EIGENTLICH ANAPHYLAXIE ?

hiervon spricht man , wenn man körperliche Symptome zeigt, wenn man Kontakt mit zum Beispiel Medusen hatte , also Hohltiere mit giftigen Tentakeln .(nesseln)

Die reaktionen des einzelnen menschlichen Körpers neigen von Krämpfen bis hin zur akuten Atemnot.

Meistens treten die heftigeren Reaktionen beim ersten Kontakt auf, da der Körper erst sensibilisiert werden mu??.

Ein wichtiger Schritt bei Kontakt ist, die betroffenen Hautbereiche mit Ammoniaklösung zu behandeln oder eben sofort einen Artzt zu konsultieren.

Meiner Meinung nach , hat die menschliche Hand fast gar nix im Becken zu suchen , au??er zu Reinigungs und Wartungsintervallen...

18.02.2009

Wie versprochen , auch etwas zu Feuerfischen...

Was sollte man machen, wenn sich doch ein "Stichunfall" ereignet ?

Den Doktor aufsuchen und zwar sofort , ist Pflicht !

Das Gift der Scorpaenidae wirkt ähnlich dem des Schlangengiftes, allerdings sind tödliche Unfälle nicht nachgewiesen, au??er man hat eine gesundheitliche Vorerkrankung.

Meist tritt da ein Schock ein , der im Freiwasser zum Tod durch Ertrinken führt.

Die Stiche sind sofort extrem schmerzhaft und dauern je nach Art bis zu 24 Stunden, dabei treten je nach Verfassung ??belkeit und Erbrechen auf , aber der Schmerz ist in jedem fall heftig.

Die Stichwunde ausbluten lassen und unter so heisses wie möglich tauchen, welches eine hemmende Wirkung auf das Gift hat

w. ff...

Blogartikel 'Blog 1490: kleiner Tipp für Meerwasserbecken,Teil 2 --Hohltiere,etc.' aus der Kategorie: "Kleine Fisch-u.WirbellosenTipps" zuletzt bearbeitet am 18.02.2009 um 14:40 Uhr von Falk

Falk

Userbild von FalkFalk ist Moderator*in von EB und stellt 16 Beispiele vor. In den Bereichen West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser steht er/sie den Usern bei Fragen kompetent als Anspechpartner zur Seite.

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 15.02.2009 um 10:34 von Falk
@ Uwe
Ich habe aktualisiert...schau bitte oben...
Gruß Falk

Weitere Kommentare lesen