Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.739 Aquarien mit 153.226 Bildern und 1.836 Videos von 18.170 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'von Büschen und Rasen....' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


von Büschen und Rasen....

 
Hallo Gemeinde

Heute geht es um Pflanzen....und um deren richtige Vermehrung bzw. Pflege ,denn wer will nicht ein paar schöne dichte Büschel als Deko oder einen schönen Rasen im Aquarium haben....?mich inbegriffen !!

Grundsätzlich haben wir die Qual der Wahl,aus richtigen Wasserplanzen (submers-im Wasser lebende) und Sumpf-Pflanzen (emers- auch über Wasser lebende ) auszuwählen ,wobei die Gruppe der Sumpf-Pflanzen eine größere Gruppe darstellt.

Von vornherein ist zu sagen, das beide Gruppen nicht im anderen „Gegensatz“ leben können,bedeutet, wasserpflanzenteile verkümmern an der Luft und sterben ab....

Sumpf-Pflanzenteile unter Wasser getaucht sterben auch ab....hier ist es aber so ,das die Chance besteht ,das sie wieder mit neuen Blättern aus dem Wasser wieder rauswächst...

Nun gut, die Pflanzen wachsen und irgendwann muß man sie auch wieder auf „Vordermann“ bringen, was eigentlich gar nicht so schwer ist, hier gilt die Devise .....nicht zimperlich sein ,denn unsere Pflanzen haben die Eigenart ,sich wieder zu regenerieren, nach einer Auslichtung wird alles in der Pflanze an Kraft und Vitalität mobilisiert....

Dazu muß mann aber erst mal in verschiedene Gruppen unterteilen, denn nicht jede Pflanze schneidet man an derselben Stelle ...hier unterscheidet man zwischen den Rhizomvermehrern,wozu z. Bsp. Vallisnerien oder Anubien,aber auch Echinodorus gehören und den Stengelpflanzen,zu denen z. bsp. Alternanthera, lobelia,Wasserpest und Cacombas gehören...

Der Unterschied besteht aus bei Stengelpflanzen und sogenannten Rosettenpflanzen darin ,das bei ersterer Gruppe Blätter gegenständig um einen Stengel wachsen und sie keine Knolle besitzen ..

bei der anderen Gruppe alles um ein Rhizom (Herz) herum wächst...

Dann gibt es noch die Gruppe der Knollen-Pflanzen ,wie die schöne Lotus ,egal ob grün oder rot, hier wird eine Knolle meist als „Speichergrundlage“ für z. Bsp. in der Natur kommende Winterzeit oder Wasserstandsschwankungen....hier werden meist viele Triebe gebildet ,die dann bis sehr große Blätter (Schwimmblätter) ausbilden, so das unter Umständen ein großer Teppich von nur einer Pflanze an der asseroberfläche zu sehen ist...

Stengelpflanzen werden immer durchgeschnitten...das abgeschnittene (Setzling) kommt wieder in den Boden,je nach Art der Pflanze bildet dwer alte „Stamm“ wieder eine neue „Krone“ manche bilden auch richtige Büsche, wieder andere sterben aber nach kurzer Zeit ..bei diesen Anzeichen entfernt man das „Alte“....

Der zeitpunkt zum Schneiden sollte spätetens dann erfolgen ,wenn die Pflanze an der Oberfläche ankommt.

Es kommt auch darauf an, das man von der alten Pflanze beim Schneiden wenigstens 3 Blattpaare stehen läßt...!

Bei Rosettenpflanzen, wie Vallisnerien schneidet man den Seitentrieb ,der meist knapp unter dem Boden Kinderpflanzen wachsen läßt durch, und lange Blätter (flutende) schneidet man die zu langen Blätter so nah wie möglich am Herz ab, oder man teilt das Rhizom in zwei Pflanzen...

Wer Crypto-Rasen oder Bacopa- Rasen möchte , sollte regelmäßig auf eine von jedem selber bestimmbare Höhe schneiden, bedeutet...alles was über der Höhe ist wird geschnitten....hier gilt ebenfalls, 3 Blattpaare stehen lassen....allerdings wird es hier etwas dauern (oft Jahre) bis man diesen Rasen geschafft hat...

Im übrigen sollte die Düngung und das Licht stimmen....aber das wissen wir ja alle...

Ich habe meine B.australis fast verloren gehabt (Welse) aber habe ähnlich wie in der Gärtnerei in einem alten Pflanzkasten Wasser eingefüllt und Bodengrund mit Florinette-Tabs gespickt auf ein Kilo Sand- 3 aufgeweichte Tabletten...mit Sonnenlicht am fenster...ich konnte sie retten, allerdings sollte die Temp für die Wurzeln nicht unter 18°C fallen....Wärmflasche drunter oder ähnliches...

Wasser wurde nur das verdunstete nachgefüllt so ein Glas 0,25l auf zwei Tage....Inhalt war 5l im Kasten...

So und jetzt bin ich gespannt ,was Ihr alles zu berichten habt und vielleicht den einen oder anderen Tipp dazugeben könnt...

Allen ein schönes Pflanzenreiches WE -------------bei dem A----Wetter ist das notwendig

Gruß falk
 
Blogartikel 'Blog 2515: von Büschen und Rasen....' aus der Kategorie: "Pflanzen" zuletzt bearbeitet von Falk am 16.10.2009 um 20:31 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Cichla intermedia
BIETE: Cichla intermedia
Preis: 199.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Partnershop