Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.538 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.120 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Forsythia viridissima im Garten pflanzen

Einrichtungsbeispiele mit Grüne Forsythie

Forsythia viridissima im Garten pflanzen (Einrichtungsbeispiele mit Grüne Forsythie)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Enrico Blasutto, Forsythia viridissima ENBLA08, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Forsythia viridissima

Herkunft und Botanik der Forsythia viridissima

Die Forsythia viridissima, auch bekannt als Grüne Forsythie, gehört zur Familie der Oleaceae und zur Gattung Forsythia. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Ostasien, insbesondere aus China und Korea. Sie wurde erstmals im 19. Jahrhundert von dem britischen Botaniker William Forsyth nach Europa gebracht, nach dem die Gattung benannt wurde. Forsythia viridissima ist eine der frühblühenden Arten, die im Frühling mit ihren auffälligen Blüten das Gartenjahr einläuten.

Beschreibung und Aussehen

Forsythia viridissima ist ein laubabwerfender Strauch, der eine Höhe von 2 bis 3 Metern erreichen kann. Die Pflanze zeichnet sich durch ihre hellgrünen, länglichen Blätter aus, die eine glänzende Oberfläche haben. Die Blüten sind klein, gelb und glockenförmig, und sie erscheinen noch vor den Blättern, was die Pflanze besonders attraktiv macht. Die Zweige sind grünlich-braun und leicht kantig, was der Pflanze auch im Winter eine gewisse Struktur im Garten verleiht.

Haltungshinweise für Forsythia viridissima

Die Grüne Forsythie ist relativ anspruchslos und eignet sich hervorragend für verschiedene Gartensituationen. Sie bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und durchlässige, leicht feuchte Böden. Staunässe sollte vermieden werden, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Die Pflanze ist winterhart und verträgt Temperaturen bis -20 Grad Celsius, was sie ideal für das mitteleuropäische Klima macht.

Pflanzung und Pflege am Gartenteich

Forsythia viridissima kann auch in der Nähe eines Gartenteichs gepflanzt werden, solange der Standort nicht zu feucht ist. Ein Abstand von mindestens 1 bis 1,5 Metern zum Teichrand ist ratsam, um Staunässe zu vermeiden. Die Pflanzung sollte im Frühjahr oder Herbst erfolgen, wobei das Pflanzloch doppelt so groß wie der Wurzelballen sein sollte. Nach dem Einpflanzen ist eine großzügige Bewässerung erforderlich, um ein gutes Anwachsen zu gewährleisten.

Giftigkeit der Forsythia viridissima

Forsythia viridissima gilt als ungiftig für Menschen und Tiere. Es gibt keine bekannten toxischen Bestandteile in dieser Pflanze, was sie zu einer sicheren Wahl für Familiengärten macht.

Vermehrung und Zucht

Die Vermehrung der Grünen Forsythie erfolgt am besten durch Stecklinge. Hierfür werden im Sommer junge, etwa 15 cm lange Triebe abgeschnitten und in feuchte Anzuchterde gesteckt. Alternativ kann die Vermehrung auch durch Absenker erfolgen. Dazu wird ein bodennaher Ast nach unten gebogen und leicht mit Erde bedeckt. Sobald sich Wurzeln gebildet haben, kann der neue Trieb von der Mutterpflanze getrennt und umgepflanzt werden.

Mögliche Krankheiten und Schädlinge

Forsythia viridissima ist relativ robust gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Gelegentlich kann es jedoch zu einem Befall mit Blattläusen oder Mehltau kommen. Blattläuse können mit einem starken Wasserstrahl oder biologischen Mitteln wie Neemöl bekämpft werden. Mehltau tritt vor allem bei feuchter Witterung auf und kann durch regelmäßiges Lüften und gegebenenfalls fungizide Behandlungen eingedämmt werden.

Alternative Bezeichnungen

Forsythia viridissima ist unter verschiedenen Namen bekannt. Neben dem gängigen Namen "Grüne Forsythie" wird sie manchmal auch als "Chinesische Forsythie" bezeichnet, was auf ihre Herkunft hinweist. Weitere synonyme Bezeichnungen sind "Forsythie" und "Goldflieder", wobei letztere Bezeichnung eher allgemein für die gesamte Gattung verwendet wird.

Schlusswort

Forsythia viridissima ist eine bereichernde Pflanze für jeden Garten. Mit ihrer frühzeitigen Blüte bringt sie Farbe in den Frühlingsgarten und ist gleichzeitig pflegeleicht und robust. Ob als Einzelpflanze, in einer Hecke oder nahe eines Gartenteichs – die Grüne Forsythie ist vielseitig einsetzbar und bietet zahlreiche Vorteile für den Hobbygärtner. Ihre einfache Vermehrung und geringe Anfälligkeit für Krankheiten machen sie zudem zu einer idealen Wahl für Gartenliebhaber aller Erfahrungsstufen.

Wenn Sie Ihren Garten im Frühling zum Strahlen bringen möchten, sollten Sie die Forsythia viridissima in Betracht ziehen. Mit ihren leuchtend gelben Blüten und dem unkomplizierten Pflegebedarf wird sie schnell zum Highlight Ihres Außenbereichs.

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Forsythia viridissima gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 04.07.2024