Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.980 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Coriandrum sativum am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Koriander

Coriandrum sativum am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Koriander)

Wissenswertes zu Coriandrum sativum

Herkunft

Koriander (Coriandrum sativum) hat eine lange Geschichte und ist eine der ältesten bekannten Gewürzpflanzen. Ursprünglich stammt sie wahrscheinlich aus dem östlichen Mittelmeerraum und dem Nahen Osten. Heutzutage wird Koriander in vielen Teilen der Welt angebaut und ist in verschiedenen Küchen weltweit beliebt.

Koriander gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae), zu der auch andere bekannte Gewürzpflanzen wie Dill, Petersilie und Fenchel gehören.

Aussehen

Die Korianderpflanze ist eine einjährige Krautpflanze, die normalerweise eine Höhe von 30 bis 60 Zentimetern erreicht. Die Blätter sind zweifach gefiedert und erinnern an Farnblätter. Sie sind hellgrün und haben einen frischen, würzigen Duft. Die Blütenstände sind Dolden, kleine Schirme aus winzigen weißen oder rosa Blüten.

Wuchseigenschaften

Korianderpflanzen bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte und gut durchlässigen Boden. Sie sind relativ pflegeleicht und können in Töpfen oder direkt im Garten angebaut werden. Die Samen keimen nach etwa zwei bis drei Wochen, und die Pflanzen benötigen etwa 4-6 Wochen, um erntereif zu sein. Es ist wichtig zu beachten, dass Koriander dazu neigt, schnell zu blühen und Samen zu bilden, insbesondere bei hohen Temperaturen. Daher ist es ratsam, die Pflanzen regelmäßig zu ernten, um die Blätter zu ernten, bevor sie bitter werden.

Pflegehinweise

  • Bewässerung: Halte den Boden gleichmäßig feucht, aber nicht durchnässt. Ein geeigneter Platz in der Nähe des Gartenteichs lässt sich meist finden.
  • Düngung: Korianderpflanzen profitieren von einer regelmäßigen Düngung mit einem ausgewogenen Dünger.
  • Ernte: Ernte die Blätter, indem du sie vorsichtig abschneidest, wenn sie groß genug sind. Die Samen können geerntet werden, sobald sie reif sind und sich leicht von der Pflanze lösen.

Vermehrung

Koriander kann leicht aus Samen vermehrt werden. Du kannst die Samen im Frühling direkt in den Boden säen oder in Töpfen vorziehen und später ins Freiland setzen. Die Samen keimen in der Regel zuverlässig und schnell.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Koriander kann von verschiedenen Schädlingen befallen werden, darunter Blattläuse, Schnecken und Raupen. Eine regelmäßige Inspektion der Pflanzen und gegebenenfalls die Anwendung von natürlichen Schädlingsbekämpfungsmethoden wie Neemöl oder das Entfernen der betroffenen Teile können dabei helfen, Schädlinge unter Kontrolle zu halten.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland ist Koriander unter dem Namen "Koriander" am bekanntesten. Es gibt jedoch auch regionale Bezeichnungen wie "Wanzendill". In anderen Teilen der Welt hat Koriander unterschiedliche Namen. Zum Beispiel wird es in den USA oft als "Cilantro" bezeichnet, während in anderen Ländern wie Indien oder dem Nahen Osten verschiedene lokale Namen verwendet werden.

Koriander ist eine vielseitige Pflanze, die in der Küche für ihr einzigartiges Aroma und ihren frischen Geschmack geschätzt wird. Ihre Blätter und Samen finden Verwendung in einer Vielzahl von Gerichten, von Currys bis zu Salsas. Mit den richtigen Pflegehinweisen kannst du Koriander erfolgreich in deinem Garten oder auf deinem Balkon anbauen und frische, aromatische Kräuter für deine Küche ernten.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Coriandrum sativum gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 02.10.2023