Die Community mit 19.530 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.192 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Myrrhis odorata am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Süßdolde

Myrrhis odorata am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Süßdolde)

Wissenswertes zu Myrrhis odorata

Herkunft

Myrrhis odorata ist in Europa heimisch und kann in vielen Teilen Deutschlands in freier Wildbahn gefunden werden. Sie ist auch in anderen Teilen Europas, einschließlich Großbritannien, Frankreich und Skandinavien, verbreitet. Diese Pflanze gedeiht in gemäßigten Klimazonen und bevorzugt feuchte, schattige Standorte.

Myrrhis odorata gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae), zu der auch andere beliebte Küchenkräuter wie Petersilie, Dill und Fenchel gehören. Diese Familie ist für ihre charakteristischen Doldenblüten und aromatischen Eigenschaften bekannt.

Aussehen

Die Pflanze Myrrhis odorata erreicht eine Höhe von etwa 60 bis 90 Zentimetern und hat gefiederte, zarte Blätter, die an Farnblätter erinnern. Die Blätter sind dunkelgrün und duften angenehm nach Anis, was ihr den alternativen Namen "Anis-Ysop" einbrachte. Im Frühjahr und Sommer entwickelt die Pflanze kleine, weiße Blüten in dichten Dolden. Diese Blüten sind nicht nur schön anzusehen, sondern ziehen auch nützliche Insekten wie Schmetterlinge und Bienen an.

Wuchseigenschaften

Myrrhis odorata ist eine mehrjährige Pflanze und bildet dichte Horste. Sie bevorzugt halbschattige bis schattige Standorte, kann aber auch in voller Sonne wachsen, solange der Boden ausreichend feucht ist. Der Boden sollte gut durchlässig sein und reich an organischer Substanz.

Pflegehinweise

Die Pflege von Myrrhis odorata ist recht unkompliziert. Hier sind einige Tipps, wie Sie diese Pflanze erfolgreich in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon anbauen können:

  • Standort: Wählen Sie einen Standort mit halbschattigen bis schattigen Bedingungen. Die Pflanze kann auch in voller Sonne wachsen, benötigt jedoch ausreichend Feuchtigkeit. Ein idealer Platz kann meist in der Nähe des Gartenteichs gefunden werden.
  • Boden: Stellen Sie sicher, dass der Boden gut durchlässig ist und Feuchtigkeit gut speichern kann. Eine Zugabe von Kompost oder gut verrottetem organischem Material verbessert die Bodenstruktur.
  • Bewässerung: Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht, insbesondere während trockener Perioden. Vermeiden Sie jedoch Staunässe, da dies zu Wurzelfäule führen kann.
  • Düngung: Eine mäßige Düngung im Frühjahr mit einem ausgewogenen Dünger ist ausreichend.

Vermehrung

Myrrhis odorata kann durch Samen oder Teilung vermehrt werden. Die Samen können im Frühjahr direkt im Freiland ausgesät werden. Wenn Sie die Pflanze teilen möchten, sollten Sie dies im Frühjahr oder Herbst tun, wenn sie nicht aktiv wächst.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Obwohl Myrrhis odorata im Allgemeinen robust ist, kann sie gelegentlich von Schädlingen wie Blattläusen, Schnecken und Raupen befallen werden. Diese Schädlinge können jedoch normalerweise durch regelmäßige Inspektion und geeignete Gegenmaßnahmen kontrolliert werden, z. B. durch das Entfernen von betroffenen Blättern oder den Einsatz von biologischen Schädlingsbekämpfungsmitteln.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Myrrhis odorata ist unter verschiedenen Namen bekannt, darunter:

  • Süßdolde
  • Süßer Bärenklau
  • Anis-Ysop
  • Waldmöhre
  • Süßer Storchschnabel

Diese Namen spiegeln die vielfältigen Verwendungen und die Verbreitung dieser faszinierenden Pflanze in Deutschland und Europa wider.

Insgesamt ist Myrrhis odorata eine charmante und vielseitige Pflanze, die nicht nur eine Bereicherung für jeden Garten darstellt, sondern auch in der Küche und in der Kräutermedizin Verwendung findet. Mit der richtigen Pflege können Sie diese Pflanze problemlos in Ihrem eigenen grünen Paradies kultivieren.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Myrrhis odorata gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 02.10.2023