Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.980 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Azolla caroliniana am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Blauer Teichhalm

Azolla caroliniana am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Blauer Teichhalm)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, Azolla caroliniana kz04, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Azolla caroliniana

Herkunft

Azolla caroliniana, auch bekannt als Carolinischer Wasserfarn oder Feenmoos, ist eine aquatische Pflanze, die in Nordamerika heimisch ist. Sie kommt hauptsächlich in den südöstlichen Vereinigten Staaten vor, ist jedoch auch in anderen Teilen Nordamerikas zu finden. Dieser Wasserfarn ist dafür bekannt, in stehenden Gewässern wie Teichen, Seen, Tümpeln und langsam fließenden Bächen zu gedeihen.

Azolla caroliniana gehört zur Pflanzenfamilie der Azollaceae. Diese Familie umfasst verschiedene Arten von schwimmenden Wasserpflanzen, darunter Azolla-Farn, die sich durch ihre Fähigkeit auszeichnen, auf der Wasseroberfläche zu schweben.

Foto mit Feenmoos (Azolla caroliniana)

Aussehen

Der Carolinische Wasserfarn zeichnet sich durch winzige, farnähnliche Blätter aus, die zu einem dichten, grünen Teppich auf der Wasseroberfläche zusammenwachsen. Die Blätter sind in der Regel etwa 1 bis 2 Zentimeter lang und haben eine auffällige rote Farbe, insbesondere wenn sie unter guten Lichtbedingungen wachsen. Die Pflanze selbst bleibt in der Regel relativ klein und erreicht eine maximale Höhe von etwa 2 bis 5 Zentimetern.

Insgesamt ist Azolla caroliniana eine faszinierende Wasserpflanze, die in Teichen und Aquarien eine attraktive Bereicherung darstellt. Mit der richtigen Pflege kann sie zu einem hübschen und nützlichen Element deiner Wassergärten werden, und ihre Fähigkeit, Stickstoff aus dem Wasser zu entfernen, kann zur Verbesserung der Wasserqualität beitragen.

Pflegehinweise

Azolla caroliniana ist eine relativ pflegeleichte Teichpflanze. Hier sind einige Pflegetipps, die du beachten solltest, wenn du diese Pflanze in deinem Gartenteich oder Aquarium züchten möchtest:

  • Licht: Diese Pflanze liebt helles, indirektes Licht. Stelle sicher, dass sie ausreichend Sonnenlicht erhält, um ihr schönes rotes Erscheinungsbild zu fördern. Allerdings sollte sie vor zu intensivem Sonnenlicht geschützt werden, da dies zu Verbrennungen führen kann.
  • Temperatur: Azolla caroliniana bevorzugt warme Temperaturen. Sie gedeiht am besten bei Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad Celsius. Stelle sicher, dass das Wasser in deinem Teich oder Aquarium innerhalb dieses Temperaturbereichs bleibt.
  • Wasserqualität: Die Wasserqualität ist entscheidend für das Wachstum dieser Pflanze. Achte darauf, dass das Wasser gut belüftet und frei von Schadstoffen ist. Regelmäßiger Wasserwechsel ist ebenfalls wichtig.
  • Düngung: Obwohl Azolla caroliniana in der Lage ist, Stickstoff aus der Luft aufzunehmen, profitiert sie von einer gelegentlichen Düngung. Verwende einen wasserlöslichen Aquariendünger, um sicherzustellen, dass die Pflanze ausreichend Nährstoffe erhält.

Vermehrung

Die Vermehrung von Azolla caroliniana erfolgt in der Regel durch Sporenbildung. Diese Pflanze produziert winzige Sporen, die auf der Wasseroberfläche treiben und zu neuen Pflanzen heranwachsen können. Die Vermehrung geschieht oft recht schnell unter optimalen Bedingungen.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Obwohl Azolla caroliniana im Allgemeinen resistent gegen viele Schädlinge ist, kann sie unter bestimmten Bedingungen von Algen und anderen Wasserpflanzen überwuchert werden. Es ist wichtig, die Pflanze regelmäßig zu überprüfen und übermäßiges Wachstum von Konkurrenten zu entfernen.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland ist Azolla caroliniana möglicherweise weniger bekannt als in anderen Teilen der Welt, aber sie kann als "Carolinischer Wasserfarn" oder "Feenmoos" bezeichnet werden. Da es sich um eine botanische Bezeichnung handelt, bleibt sie in der Regel unverändert. In anderen Ländern kann die Pflanze jedoch auch als "Mosquito Fern" oder "Fairy Moss" bezeichnet werden.

5
Einrichtungsbeispiele