Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.183 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.147 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Lygodactylus conraui im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele für Kongo-Zwerggecko

Lygodactylus conraui im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele für Kongo-Zwerggecko)

Wissenswertes zu Lygodactylus conraui

Herkunft und Verbreitung

Lygodactylus conraui, bekannt als Kongo-Zwerggecko, stammt aus den tropischen Regenwäldern Zentralafrikas, insbesondere aus der Demokratischen Republik Kongo. Diese kleinen Geckos sind in ihrem natürlichen Lebensraum an feuchte und warme Klimabedingungen angepasst, was bei der Haltung in Terrarien berücksichtigt werden sollte.

Gattung und Familie

Lygodactylus conraui gehört zur Gattung Lygodactylus innerhalb der Familie Gekkonidae, die allgemein als Geckos bekannt ist. Diese Gattung ist für ihre kleinen, oft farbenfrohen und lebhaften Arten bekannt, die häufig in den tropischen und subtropischen Regionen Afrikas und Madagaskars vorkommen.

Beschreibung und Aussehen

Der Kongo-Zwerggecko ist ein kleiner, agiler Gecko, der in der Regel eine Länge von 7 bis 8 Zentimetern erreicht. Seine Haut ist glatt und zeigt eine faszinierende Färbung. Die Grundfarbe ist meist ein leuchtendes Grün, das von feinen gelben und blauen Mustern durchzogen ist. Die Augen sind groß und ausdrucksstark, oft mit einer goldenen Iris, die ihm einen wachsamen und neugierigen Ausdruck verleiht. Die Zehen sind mit Haftlamellen ausgestattet, die ihm ein exzellentes Klettervermögen verleihen.

Haltungshinweise

Die Haltung von Lygodactylus conraui erfordert ein gut ausgestattetes Terrarium, das mindestens 60 x 30 x 60 cm groß ist. Da diese Geckos gerne klettern, sollte das Terrarium mehr Höhe als Breite bieten. Eine reichhaltige Bepflanzung mit echten Pflanzen sowie Kletteräste und -flächen sind essenziell, um den natürlichen Lebensraum nachzuahmen.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit:

  • Tagestemperatur: 25-30°C
  • Nachttemperatur: 20-25°C
  • Luftfeuchtigkeit: 60-80%

Es sollte ein UVB-Licht installiert werden, um die natürliche Sonnenstrahlung zu simulieren, was wichtig für die Vitamin-D3-Synthese und die Knochengesundheit ist.

Ernährung:

Lygodactylus conraui ernährt sich hauptsächlich von kleinen Insekten wie Fruchtfliegen, Drosophila, Mikro-Heimchen und gelegentlich Nektar oder Pollen. Es ist wichtig, die Futtertiere regelmäßig mit Vitamin- und Mineralstoffpräparaten zu bestäuben, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Giftigkeit

Der Kongo-Zwerggecko ist nicht giftig und stellt keine Gefahr für den Menschen dar. Er ist ein friedlicher kleiner Reptil, das bei sachgerechter Handhabung keine Bissgefahr darstellt.

Vermehrung und Zucht

Die Zucht von Lygodactylus conraui kann im Terrarium erfolgen, wenn die Bedingungen stimmen. Ein Paarungsritual wird häufig durch Balzverhalten des Männchens eingeleitet. Die Weibchen legen in der Regel 1 bis 2 Eier pro Gelege, die an geschützten Stellen im Terrarium abgelegt werden. Die Inkubationszeit beträgt bei einer Temperatur von etwa 25-28°C etwa 60 bis 90 Tage.

Nach dem Schlupf sind die Jungtiere eigenständig und sollten in einem separaten Aufzuchtterrarium gehalten werden, bis sie groß genug sind, um mit den Erwachsenen zusammengelegt zu werden.

Mögliche Krankheiten

Zu den häufigsten Krankheiten bei Lygodactylus conraui gehören Parasitenbefall (innere und äußere), Vitaminmangelerscheinungen, insbesondere Hypokalzämie, und Hautinfektionen. Regelmäßige Gesundheitschecks und eine ausgewogene Ernährung sind wichtig, um Krankheiten vorzubeugen. Bei Verdacht auf eine Erkrankung sollte ein reptilienkundiger Tierarzt konsultiert werden.

Alternative Bezeichnungen

Lygodactylus conraui wird auch als Kongo-Zwerggecko bezeichnet. Im Englischen ist er unter dem Namen "Congo Dwarf Gecko" bekannt.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Lygodactylus conraui gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 08.06.2024