Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.184 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.154 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Nephila senegalensis im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele mit Senegalesische Goldene Radnetzspinne

Nephila senegalensis im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele mit Senegalesische Goldene Radnetzspinne)

Wissenswertes zu Nephila senegalensis

Herkunft und Verbreitung

Nephila senegalensis, auch bekannt als die Senegalesische Goldene Radnetzspinne, ist eine beeindruckende Spezies aus der Familie der Seidenspinnen (Nephilidae). Ursprünglich stammt sie aus den tropischen und subtropischen Regionen Afrikas, wo sie weit verbreitet ist. Ihr Vorkommen erstreckt sich über Länder wie Senegal, Kenia, Tansania, und sogar bis hin nach Südafrika. Diese Spinnen bevorzugen feuchte und warme Umgebungen, wie Wälder und Gärten, wo sie ihre prächtigen Netze spinnen können.

Gattung und Familie

Die Nephila senegalensis gehört zur Gattung Nephila (Seidenspinnen), die für ihre außergewöhnlich großen und stabilen Netze bekannt ist. Die Familie Nephilidae, zu der diese Gattung gehört, umfasst einige der größten und auffälligsten Spinnenarten der Welt. Nephila senegalensis ist eine der bekanntesten Vertreterinnen dieser Familie und beeindruckt durch ihre Größe und die goldenen Farbtöne ihres Netzes.

Beschreibung und Aussehen

Nephila senegalensis ist eine auffällige Spinne mit einer Körperlänge, die bei Weibchen bis zu 40 Millimeter erreichen kann, während die Männchen deutlich kleiner sind und oft nur eine Körperlänge von etwa 6 Millimetern haben. Die Weibchen zeichnen sich durch ihre leuchtend gelb-schwarz gemusterte Färbung und ihre langen, schlanken Beine aus, die oft gelbe oder orangefarbene Ringe aufweisen. Diese Farbgebung dient nicht nur der Tarnung, sondern auch der Abschreckung von Fressfeinden.

Die Netze der Nephila senegalensis sind wahre Kunstwerke. Sie spinnen große, radförmige Netze, die einen Durchmesser von bis zu 1,5 Metern erreichen können. Diese Netze sind extrem stark und elastisch, was der Spinne ermöglicht, auch größere Beutetiere wie kleine Vögel und Fledermäuse zu fangen.

Haltungshinweise

Die Haltung von Nephila senegalensis als Haustier erfordert spezielle Kenntnisse und eine sorgfältige Vorbereitung. Hier sind einige wichtige Tipps:

  • Terrarium: Ein großes und gut belüftetes Terrarium ist unerlässlich. Es sollte mindestens 80 x 40 x 80 cm groß sein, um der Spinne genügend Raum zu bieten, ihr Netz zu spinnen.
  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit: Diese Spinnen benötigen eine konstante Temperatur zwischen 24 und 28 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit von etwa 70-80%. Ein Hygrometer und ein Thermometer sind notwendig, um die Bedingungen zu überwachen.
  • Einrichtung: Das Terrarium sollte mit Ästen und Pflanzen ausgestattet sein, die der Spinne Halt und Versteckmöglichkeiten bieten. Eine Wasserquelle, wie ein kleiner Wassernapf, ist ebenfalls wichtig.
  • Fütterung: Nephila senegalensis ernährt sich hauptsächlich von Insekten. Grillen, Heuschrecken und Fliegen sind geeignete Nahrungsquellen. Es ist wichtig, die Beute regelmäßig und in ausreichender Menge anzubieten.
  • Sicherheit: Da diese Spinne giftig ist, sollten besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um den Kontakt zu vermeiden. Handschuhe und lange Pinzetten sind beim Umgang mit der Spinne empfehlenswert.

Giftigkeit

Nephila senegalensis ist eine giftige Spinne, deren Biss für Menschen in der Regel nicht lebensbedrohlich ist, aber dennoch schmerzhaft sein kann. Das Gift dieser Spinne enthält Neurotoxine, die bei Beutetieren Lähmungen verursachen. Bei einem Biss können Symptome wie Schmerzen, Schwellungen und gelegentlich Übelkeit auftreten. Personen mit Allergien sollten besonders vorsichtig sein.

Vermehrung und Zucht

Die Zucht von Nephila senegalensis in Gefangenschaft kann eine Herausforderung sein, erfordert jedoch keine speziellen Techniken, wenn die richtigen Bedingungen geschaffen werden. Die Weibchen legen nach der Paarung mehrere hundert Eier in einen Kokon, den sie sorgfältig bewachen. Nach etwa drei Wochen schlüpfen die Jungspinnen. Es ist wichtig, die Jungspinnen frühzeitig zu trennen, um Kannibalismus zu verhindern.

Mögliche Krankheiten

Wie viele andere Spinnen können auch Nephila senegalensis von Parasiten befallen werden. Häufige Parasiten sind Milben, die sich an den Körper und die Beine der Spinne heften. Ein Befall kann zu Schwäche und Krankheit führen. Eine regelmäßige Kontrolle und Sauberkeit im Terrarium sind unerlässlich, um solche Probleme zu vermeiden.

Alternative Bezeichnungen

Nephila senegalensis ist auch unter anderen Namen bekannt, darunter die Senegalesische Goldene Radnetzspinne oder einfach nur Goldene Radnetzspinne. Diese Namen beziehen sich auf das auffällige Netz und die geographische Herkunft der Spinne.

Zusammenfassung

Nephila senegalensis ist eine faszinierende Spinne, die durch ihre Größe, Farbgebung und ihre beeindruckenden Netze besticht. Die Haltung dieser Spinne als Haustier erfordert spezielle Kenntnisse und Vorsichtsmaßnahmen, insbesondere im Umgang mit ihrem Gift. Mit der richtigen Pflege und Umgebung kann sie jedoch ein außergewöhnliches und interessantes Haustier sein, das nicht nur Spinnenliebhaber begeistert.

Durch ihre Herkunft aus den tropischen und subtropischen Regionen Afrikas, ihre Zugehörigkeit zur Familie der Nephilidae und ihre besonderen Eigenschaften, ist Nephila senegalensis eine Spinne, die sowohl durch ihr Aussehen als auch durch ihr Verhalten fasziniert. Egal ob als Forschungsobjekt oder als exotisches Haustier, diese Spinne bietet einen einzigartigen Einblick in die Vielfalt der Arachnidenwelt.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Nephila senegalensis gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 24.06.2024