Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.183 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.154 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Laudakia stellio brachydactyla im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele mit Hardun

Laudakia stellio brachydactyla im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele mit Hardun)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Charles J. Sharp creator QS:P170,Q54800218, Roughtail rock agama (Stellagama stellio brachydactyla), CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Laudakia stellio brachydactyla

Herkunft

Der Hardun, wissenschaftlich bekannt als Laudakia stellio brachydactyla, ist eine faszinierende Reptilienart, die ursprünglich aus den trockenen und felsigen Regionen Nordafrikas und des Nahen Ostens stammt. Diese Eidechsen sind besonders häufig in Ägypten, Israel, Jordanien, Saudi-Arabien und dem Sinai zu finden. Ihr natürlicher Lebensraum umfasst felsige Wüstengebiete, trockene Steppen und gelegentlich auch menschliche Siedlungen, wo sie auf Ruinen und Steinmauern klettern.

Gattung und Familie

Laudakia stellio brachydactyla gehört zur Gattung Laudakia innerhalb der Familie der Agamidae, die im deutschen Sprachraum auch als Agamen bekannt sind. Diese Familie umfasst eine Vielzahl von Arten, die in Asien, Afrika und Australien verbreitet sind. Die Agamidae sind bekannt für ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Lebensräume und ihre auffälligen morphologischen Merkmale.

Beschreibung und Aussehen

Der Hardun ist eine mittelgroße Eidechse, die eine Körperlänge von bis zu 25 Zentimetern erreichen kann. Ihr auffälligstes Merkmal sind die scharfen, stachelartigen Schuppen, die ihren Körper bedecken und ihr ein wehrhaftes Aussehen verleihen. Die Grundfarbe variiert von graubraun bis olivgrün, oft mit dunklen Flecken oder Bändern, die zur Tarnung in ihrem felsigen Habitat dienen. Während der Paarungszeit zeigen die Männchen leuchtendere Farben, um Weibchen anzulocken und Rivalen abzuschrecken.

Haltungshinweise

Die Haltung von Laudakia stellio brachydactyla erfordert spezifische Bedingungen, um ihr Wohlbefinden zu gewährleisten. Ein geräumiges Terrarium mit einer Grundfläche von mindestens 150x60x60 cm ist empfehlenswert. Das Terrarium sollte gut strukturiert sein, mit Kletter- und Versteckmöglichkeiten in Form von Steinen und Wurzeln. Eine UVB-Beleuchtung ist unerlässlich, um die Vitamin-D3-Synthese und damit die Knochengesundheit der Eidechsen zu unterstützen. Die Temperatur sollte tagsüber zwischen 28-35°C liegen, mit einem lokalen Wärmespot von bis zu 45°C und einer nächtlichen Abkühlung auf etwa 20°C. Die Luftfeuchtigkeit sollte niedrig gehalten werden, etwa 30-40%, um die natürlichen Bedingungen ihres Habitats nachzuahmen.

Giftigkeit

Der Hardun ist nicht giftig und stellt keine Gefahr für den Menschen dar. Sie verwendet ihre stacheligen Schuppen und ihre schnelle Fluchtgeschwindigkeit als Verteidigungsmechanismen gegen Fressfeinde. Dennoch sollte beim Umgang mit diesen Tieren Vorsicht walten, um Stress und mögliche Verletzungen durch unsachgemäße Handhabung zu vermeiden.

Vermehrung und Zucht

Die Zucht von Laudakia stellio brachydactyla kann eine lohnende Herausforderung sein. Die Paarung erfolgt typischerweise im Frühjahr, wobei das Männchen durch intensives Kopfnicken und Körperwackeln um das Weibchen wirbt. Nach erfolgreicher Paarung legt das Weibchen 5-15 Eier in eine vorbereitete Grube im Bodensubstrat des Terrariums. Die Inkubation der Eier dauert etwa 60-80 Tage bei einer konstanten Temperatur von 28-30°C. Die Jungtiere sind bei Schlupf etwa 5 cm lang und sollten separat aufgezogen werden, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Nahrung und Platz haben.

Mögliche Krankheiten

Wie viele Reptilien können auch Schleuderschwänze anfällig für verschiedene Krankheiten sein, wenn ihre Haltungsbedingungen nicht optimal sind. Häufige Probleme sind Parasitenbefall, sowohl extern als auch intern, sowie Stoffwechselknochenkrankheit (MBD), die durch unzureichende UVB-Bestrahlung und Kalziumzufuhr verursacht wird. Atemwegserkrankungen können ebenfalls auftreten, besonders wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und eine sorgfältige Beobachtung der Tiere sind daher essenziell.

Alternative Bezeichnungen

Laudakia stellio brachydactyla ist unter mehreren gebräuchlichen Namen bekannt. Im Deutschen wird sie oft als Hardun, Schleuderschwanz, Ägyptische Stachel-Agame oder Ägyptischer Dornschwanz bezeichnet. Weitere internationale Bezeichnungen umfassen die Rough-tailed Rock Agama und die Stellion Lizard. Diese Namen spiegeln ihre auffälligen körperlichen Merkmale und ihren natürlichen Lebensraum wider.

Fazit

Die Ägyptische Stachel-Agame ist eine faszinierende Art, die sowohl für erfahrene Terrarianer als auch für ambitionierte Einsteiger eine interessante Herausforderung darstellen kann. Ihre beeindruckende Erscheinung, gepaart mit ihren spezifischen Haltungsanforderungen, macht sie zu einem besonderen Bewohner jedes Terrariums. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit können diese Agamen viele Jahre Freude bereiten und Einblicke in das faszinierende Verhalten dieser Wüstenbewohner bieten.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Laudakia stellio brachydactyla gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 19.06.2024