Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Enteromius fasciolatus im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Angolabarben

Enteromius fasciolatus im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Angolabarben)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Citron, Barbus fasciolatus, CC BY-SA 3.0

Wissenswertes zu Enteromius fasciolatus

Herkunft

Bei Enteromius fasciolatus (Angolabarbe) handelt es sich um einen Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae), der ursprünglich aus Afrika stammt. Dort ist er in Bächen in Sambia und Angola zu finden.

Foto mit Angolabarben Foto mit Angolabarbe und Oto Foto mit barbus barilioides Foto mit von rechts vorn gesehen - es fehlen noch die Angolabarben! Foto mit Blaustrichbarbe, Angolabarbe Foto mit Angolabarbe o. Blaustrichbarbe

Haltung

Um diese bis zu 6 cm langen Aquariumfische aus Afrika artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einem Volumen ab 160 Litern und einer Kantenlänge ab 100 cm geeignet. Die Haltung sollte im Schwarm ab 8 Exemplaren erfolgen.

Das Aquarium sollte mit einem Bodengrund aus Sand und einer dichten Hintergrundbepflanzung eingerichtet werden. Das Becken sollte eher dunkel gehalten werden, da die Barben sonst ein schreckhaftes Verhalten zeigen können. Es können sehr gut Schwimmpflanzen genutzt werden, um das passende Ambiente zu schaffen.

Die bevorzugten Wasserwerte sind ein pH-Wert zwischen 6 und 6.5, eine Gesamthärte zwischen 5 und 12°dGH und einer Temperatur zwischen 22 und 26°C.

Die Fütterung kann mit allen gängigen Futtersorten aus dem Aquaristikhandel erfolgen. Die Allesfresser sollten abwechslungsreiche Kost mit einem Schwerpunkt auf Lebendfutter wie Mückenlarven oder Artemien erhalten.

Bezeichnungen

In der deutschsprachigen Aquaristik ist Enteromius fasciolatus als Angolabarbe bekannt. Synonyme sind Barbus barilioides, Barbus faciolatus, Barbodes fasciolatus, Puntius fasciolatus.

Nachzucht

Das Ablaichen erfolgt im Pflanzendickicht. Die Elterntiere müssen zur Aufzucht entfernt werden, da es sich um Laichräuber handelt. Nach dem Freischwimmen der Jungfische können diese zunächst mit Infusorien und später mit Artemia-Nauptlien aufgezogen werden.

Haltungsbedingungen

Um Enteromius fasciolatus (Angolabarbe) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 22° bis 26°C
  • pH-Wert: 6.0 bis 6.5
  • Gesamthärte: 5° bis 12° dGH
  • Mindestaquariengröße: 160 Liter
9
Einrichtungsbeispiele