Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Laubuka dadiburjori im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Zwergkielbauchbärblinge

Laubuka dadiburjori im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Zwergkielbauchbärblinge)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Cassius Chaerea, Kýlnatka tamilská, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Laubuka dadiburjori

Herkunft

Bei Laubuka dadiburjori (Zwergkielbauchbärbling) handelt es sich um einen Süßwasserfisch aus der Familie der Danioninae (Bärblinge), der ursprünglich aus Asien stammt. Dort ist er im Süden Indiens in Goa, Karnataka, Kerala und Tamil Nadu in den Flüssen Meenachil, Bharatapuzha, Chalakkudy und Sita zu finden.

Haltung

Um diese maximal 4 cm langen Aquarienfische aus Asien artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einem Volumen von 160 Litern und einer Kantenlänge ab 100 cm geeignet. Die Haltung sollte im Schwarm mit mindestens 20 Exemplaren erfolgen.

Die Einrichtung des Aquariums sollte mit einer dichten Hintergrundbepflanzung erfolgen, die aber genügend Schwimmraum im Vordergrund frei lässt. Zumindest ein Teil der Wasseroberfläche sollte mit Schwimmpflanzen bedeckt sein.

In der Natur ernährt sich Laubuka dadiburjori von Anflugnahrung, kleinen Wirbellosen und Zooplankton. Die Barbe lässt sich aber an alle gängigen Sorten von Trockenfutter in passender Größe gewöhnen. Der Speiseplan sollte aber immer auch gelegentliche Gaben von Lebend- und Frostfutter wie Artemien oder Daphnien enthalten.

Die bevorzugten Wasserwerte sind ein pH-Wert zwischen 6 und 7.5, eine Gesamthärte zwischen 2 und 10°dGH und eine Temperatur zwischen 20 und 26°C. Mit einer Strömungspumpe lässt sich für eine passende, zumindest geringe Wasserbewegung sorgen.

Diese friedlichen Zierfische sollten wenn möglich im Artaquarium gehalten werden. Da sie sich meist in der Nähe der Wasseroberfläche, bzw. im oberen Drittel aufhalten, kann eine Vergesellschaftung mit anderen friedlichen, eher bodenorientierten Aquarienbewohnern erfolgen.

Bezeichnungen

Im deutschen Sprachraum ist Laubuka dadiburjori als Zwergkielbauchbärbling, Regenbogenkielbauchbärbling oder Dadybujors Kielbauchbärbling bekannt.

Synonym: Chela dadyburjori.

Nachzucht

Es handelt sich um Freilaicher, die an hochwachsenden Pflanzen ablaichen. Die Elterntiere betreiben keine Brutpflege.

Nach 2 bis 3 Tagen schlüpfen die Larven, die nach weiteren 4 bis 5 Tagen frei schwimmen. Bis die Jungfische groß genug sind, um mit Artemia-Nauplien gefüttert zu werden, können sie mit Infusorien aufgezogen werden.

Haltungsbedingungen

Um Laubuka dadiburjori (Zwergkielbauchbärbling) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 20° bis 26°C
  • pH-Wert: 6.0 bis 7.5
  • Gesamthärte: 2° bis 10° dGH
  • Mindestaquariengröße: 160 Liter

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Laubuka dadiburjori gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 08.03.2023
1
Einrichtungsbeispiele