Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.818 Aquarien mit 155.224 Bildern und 1.937 Videos von 18.384 Aquarianern vorgestellt

Hoplarchus psittacus im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Papageienbuntbarsche

Hoplarchus psittacus im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Papageienbuntbarsche)  - Hoplarchus-psittacusaquarium

Wissenswertes zu Hoplarchus psittacus

Herkunft

Bei Hoplarchus psittacus (Papageienbuntbarsch) handelt es sich um eine Buntbarsch-Art, die ursprünglich aus Südamerika stammt.

Aquarium einrichten mit Gruppenfoto: Astronotus sp., Hypselecara temporalis
Aquarium einrichten mit Bei den 4 Hoplarchus psittacus handelt es sich
Aquarium einrichten mit Blauer Papageibuntbarsch (Hoplarchus psittacus)
Aquarium einrichten mit Hoplarchus psittacus: Die Tiere sind mit ca. 10-12
Aquarium einrichten mit Ein Pärchen blauer (grüner) Papageienbuntbarsche.

In der Natur bewohnen die Papageibuntbarsche hauptsächlich geflutete Busch- und Regenwaldregionen, normalerweise im Schwarzwasser (z.B. Rio Negro), aber evtl. auch angrenzende Regionen.

Haltung

Dieser Aquariumfisch bevorzugt sauberes, weiches und sehr saures Wasser. Die Wassertemperaturen sollten recht hoch sein. Die optimalen Wasserwerte zur Haltung von Hoplarchus psittacus sind pH-Wert 5.5 bis 7.4, Gesamthärte 2 bis 12 und Temperatur 25 bis 30°C. Eine großzügig dimensionierte Filterung ist Pflicht.

Achtung: Diese Art ist bei unpassenden Wasserwerten anfällig für die Lochkrankheit.

Die Geschlechter sind schwer zu unterscheiden, aber es wird angenommen, das die Männchen grösser werden und eine ausgeprägtere Körperstatur haben.

Das Aquarium sollte sehr geräumig sein, mit vielen Versteckmöglichkeiten, wie Höhlen und Wurzelunterständen. Rückzugsmöglichkeiten sind auch wegen der hohen innerartlichen Aggressivität wichtig. Der Bodengrund sollte aus recht feinem Kies, besser noch Sand bestehen, um die Tiere passend zu halten.

Die Tiere erreichen im Aquarium eine Größe von ca. 26 - 33 cm. In der Natur können sie mit ca. 40 bis 45 cm auch deutlich größer werden. Zur dauerhaften Pflege eines Paares wird ein Becken von mindestens 600 Litern benötigt.

Als Futter kommen alle Sorten von Trockenfutter und Cichlidensticks, aber hauptsächlich proteinreiche Kost, wie Regenwürmer, Insekten, Mückenlarven, aber auch Schrimps, sowie alle Sorten an Frostfutter in Frage. Der Hoplarchus ist ein wahrer Allesfresser, auch vegetarische Kost sollte nicht auf seinem Speiseplan fehlen.

Bezeichnungen

Als Synonyme sind in der Aquaristik Cichlasoma psitticum, Aequidens psittacus, Centrarchus cychla, Heros psittacus oder Hoplarchus pentacanthus noch immer gebräuchlich.

Nachzucht

Die Cichliden werden erst nach ca. 4 Jahren sehr spät geschlechtsreif. Die meisten Paare fangen erst im Alter von ca. 5 Jahren an zu Brüten. Deshalb ist diese Art nur selten als Nachzucht erhältlich.

Die Vermehrung erfolgt als Offenbrüter. Es werden ca. 300 Eier gelegt, wovon aber nur ein kleiner Teil (40-50) wirklich schlüpft. Die Zucht ist nur etwas für Spezialisten, da sie sehr hohe Ansprüche, vor allem an die Hygiene im Aquarium, stellt.

Haltungsbedingungen

  • Wassertemperatur: 25° bis 30°C
  • pH-Wert: 5.5 bis 7.4
  • Gesamthärte: 2° bis 12° dGH
  • Mindestaquariengröße: 600 Liter
in Aquarien zwischen und Litern 
5 Einrichtungsbeispiele mit 'Hoplarchus psittacus' gefunden.
Anzeigen:
Sortieren nach:
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: