Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.537 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.122 Bildern und 2.560 Videos vorstellen!

Das Schwarzwasseraquarium - Grundlagen und Begriffe

Themen für Neulinge in der Aquaristik:

Aquarium Ratgeber Aquarium-Basics Aquarium einrichten Aquarium betreiben Fische Wirbellose Pflanzen Dekoration Hersteller Produkte Besatzplaner

Aquarium Grundlagenwissen

Was ist ein Schwarzwasseraquarium?

Ein Schwarzwasseraquarium ist ein spezieller Typ von Süßwasseraquarium, der darauf abzielt, eine Umgebung zu schaffen, die dem natürlichen Lebensraum bestimmter Fischarten nachempfunden ist. In der Regel wird das Wasser im Schwarzwasseraquarium mit Torfextrakt, Eichenextrakt oder anderen organischen Substanzen behandelt, um eine dunkle, bräunliche Färbung zu erzeugen und den pH-Wert auf einen sauren Bereich zu senken.

In Schwarzwasseraquarien werden oft Fischarten gehalten, die aus Flüssen und Seen in Südamerika und Südostasien stammen und an saure, tanninhaltige Gewässer angepasst sind. Zu den beliebten Fischarten, die in Schwarzwasseraquarien gehalten werden, gehören zum Beispiel Diskusfische, Skalare, Salmler, Zwergbuntbarsche und Welse.

Das Ziel des Schwarzwasseraquariums ist es, eine natürliche Umgebung zu schaffen, die den Bedürfnissen der Fische entspricht und die Farbenpracht der Fische hervorhebt. Es erfordert jedoch einige zusätzliche Sorgfalt und Aufmerksamkeit im Vergleich zu einem Standardaquarium, da die chemische Zusammensetzung des Wassers eine wichtige Rolle spielt.

Wasserwerte

Ein Schwarzwasseraquarium sollte typischerweise einen niedrigen pH-Wert und niedrige Karbonathärte (KH) aufweisen, um den sauren und tanninhaltigen Bedingungen natürlicher Gewässer zu entsprechen. Die genauen Wasserwerte können je nach den gehaltenen Fischarten und Pflanzen variieren, aber hier sind einige allgemeine Richtwerte:

  • pH-Wert: zwischen 4,0 und 6,5
  • Gesamthärte (GH): zwischen 0 und 5 °dH
  • Karbonathärte (KH): zwischen 0 und 2 °dH
  • Leitfähigkeit: zwischen 50 und 150 µS/cm
  • Temperatur: zwischen 24 und 28°C

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Werte nur als Richtlinien dienen und dass bestimmte Fischarten möglicherweise spezifischere Wasserbedingungen benötigen. Vor der Einrichtung eines Schwarzwasseraquariums sollten Sie sich daher gründlich über die Anforderungen der gehaltenen Fischarten informieren und gegebenenfalls einen Wasseranalyse-Test durchführen, um die genauen Wasserwerte zu ermitteln und anzupassen.

Geeignete Dekoration

Die Dekoration im Schwarzwasseraquarium sollte das natürliche Aussehen eines Flussbettes oder eines Gewässers im Regenwald nachbilden. Die Verwendung von Wurzeln, Steinen und Blättern ist dabei besonders wichtig, um das typische Aussehen von Schwarzwasser zu erreichen und den Fischen ein artgerechtes Umfeld zu bieten.

Hier sind einige Dekorationsgegenstände, die im Schwarzwasseraquarium verwendet werden können:

  • Driftwood / Wurzeln: Die Verwendung von Wurzeln oder Driftwood im Aquarium ist wichtig, um die natürliche Umgebung von Schwarzwasser zu imitieren. Sie geben dem Aquarium auch eine rustikale und natürliche Atmosphäre.
  • Steine: Kieselsteine oder flache Steine können verwendet werden, um ein natürliches Flussbett im Aquarium nachzubilden.
  • Blätter: Die Zugabe von getrockneten Eichen- oder Buchenblättern kann das Wasser im Aquarium leicht braun färben und gleichzeitig Huminsäure freisetzen, die für viele Fischarten im Schwarzwasseraquarium von Vorteil ist.

Beachten Sie jedoch, dass jedes Stück Dekoration im Aquarium das Wasser beeinflussen kann, insbesondere wenn es frisch ist. Vor der Verwendung sollte das Material daher sorgfältig gewaschen und gründlich gereinigt werden, um Schmutz und Bakterien zu entfernen.

Geeignete Wasserpflanzen

Im Allgemeinen bevorzugen die meisten Pflanzen höhere pH-Werte und härtere Wasserbedingungen als die typischen Bedingungen in einem Schwarzwasseraquarium. Daher gibt es nur wenige Pflanzenarten, die speziell für ein Schwarzwasseraquarium geeignet sind.

Hier sind jedoch einige Wasserpflanzen, die sich möglicherweise gut in einem Schwarzwasseraquarium entwickeln und gedeihen können:

  • Cryptocorynen: Diese Pflanzengattung bevorzugt weiches, saures Wasser und kann in einem Schwarzwasseraquarium gut gedeihen.
  • Anubias: Anubias können auch in einem Schwarzwasseraquarium überleben, da sie relativ unempfindlich gegenüber verschiedenen Wasserbedingungen sind.
  • Moose: Moose wie das Javamoos oder das Weepingmoos können auch in einem Schwarzwasseraquarium wachsen, da sie nicht stark auf Licht und pH-Wert angewiesen sind.
  • Schwimmpflanzen: Schwimmpflanzen wie die Muschelblume (Limnobium laevigatum) oder der Froschbiss (Hydrocharis morsus-ranae) können helfen, das Wasser im Schwarzwasseraquarium abzudunkeln und bieten den Fischen Versteckmöglichkeiten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass jede Pflanze unterschiedliche Anforderungen hat und nicht alle Pflanzen in jedem Schwarzwasseraquarium gedeihen werden. Es ist daher ratsam, sich vor der Auswahl und Einrichtung des Aquariums über die spezifischen Anforderungen und Bedingungen der Pflanzen zu informieren und gegebenenfalls eine spezielle Düngung und Beleuchtung zu berücksichtigen.

Schwarzwasser herstellen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Schwarzwasser herzustellen. Hier sind einige Methoden, die angewendet werden können:

  • Verwendung von Torf: Torf ist ein natürliches Material, das aus verrotteten Pflanzen besteht und häufig verwendet wird, um das Wasser im Schwarzwasseraquarium zu färben und den pH-Wert zu senken. Ein kleiner Torfballen kann in einen Filtersack oder Filterbehälter platziert werden und das Wasser durchströmen lassen.
  • Verwendung von Seemandelbaumblättern: Die Blätter des Seemandelbaums werden häufig verwendet, um das Wasser im Schwarzwasseraquarium zu färben und die Fische zu beruhigen. Die Blätter werden einfach in das Aquarium gelegt und können nach einigen Wochen ausgetauscht werden.
  • Verwendung von Eichenextrakt: Eichenextrakt kann ebenfalls verwendet werden, um das Wasser im Schwarzwasseraquarium zu färben und den pH-Wert zu senken. Es gibt verschiedene kommerzielle Produkte auf dem Markt, die Eichenextrakt enthalten und einfach dem Aquariumwasser zugesetzt werden können.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Hinzufügen von Torf, Seemandelbaumblättern oder Eichenextrakt das Wasser im Schwarzwasseraquarium langsam verändert und dass die Veränderungen allmählich erfolgen sollten, um die Fische nicht zu schockieren. Es ist auch wichtig, den pH-Wert und andere Wasserparameter im Auge zu behalten und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen.

Hartes Wasser muss in der Regel zunächst mit Hilfe einer Osmose-Anlage oder eines Vollentsalzers weich gemacht werden.

Probleme und Gefahren

Beim Betrieb eines Schwarzwasseraquariums können verschiedene Probleme auftreten, die sich auf die Gesundheit der Fische und die Wasserqualität auswirken können. Hier sind einige der häufigsten Probleme und wie sie vermieden werden können:

  • Schwankende Wasserqualität: Schwarzwasseraquarien können empfindlich auf Veränderungen in der Wasserqualität reagieren. Eine zu schnelle Veränderung des pH-Werts oder der Wasserhärte kann den Fischen und Pflanzen schaden. Es ist daher wichtig, den pH-Wert und die Wasserqualität regelmäßig zu überwachen und Veränderungen allmählich vorzunehmen.
  • Mangelnde Belüftung: Schwarzwasseraquarien können aufgrund des geringen Sauerstoffgehalts im Wasser empfindlicher auf Sauerstoffmangel reagieren. Eine ausreichende Belüftung ist daher wichtig, um den Sauerstoffgehalt im Wasser aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass die Fische genügend Sauerstoff erhalten.
  • Krankheiten: Schwarzwasseraquarien sind anfällig für bestimmte Krankheiten, wie beispielsweise Pilzinfektionen oder Hautkrankheiten, die durch schlechte Wasserqualität oder Stress ausgelöst werden können. Es ist wichtig, die Fische regelmäßig zu beobachten und bei Anzeichen von Krankheit schnell zu handeln, indem man die Ursache der Krankheit findet und das Problem behebt.

Durch regelmäßige Überwachung der Wasserqualität, ausreichende Belüftung, angemessenen Fischbesatz und Vorsichtsmaßnahmen gegen Krankheiten können viele Probleme im Schwarzwasseraquarium vermieden werden.

Geeignete Tiere für Einsteiger in die Schwarzwasseraquaristik

Auch für Anfänger im Schwarzwasseraquarium empfehlen sich robuste, einfach zu pflegende Fischarten. Hier sind einige Vorschläge:

  • Schwarzer Neon (Hyphessobrycon herbertaxelrodi): Der Schwarze Neon ist eine kleine, friedliche Art, die leicht zu pflegen ist und gut in Schwarzwasseraquarien passt.
  • Roter Neon (Paracheirodon axelrodi): Ein weiterer kleiner und farbenfroher Fisch, der für das Schwarzwasseraquarium geeignet ist. Er bevorzugt weiches, saures Wasser und eine geringe Beleuchtung.
  • Schmucksalmler (Hyphessobrycon eques): Der Schmucksalmler ist eine robuste Art, die auch in Schwarzwasseraquarien gut gehalten werden kann. Sie sind friedlich und können gut in Gruppen gehalten werden.
  • Panzerwelse (Corydoras spp.): Panzerwelse sind eine gute Wahl für den Bodengrund des Schwarzwasseraquariums. Sie sind friedlich, pflegeleicht und helfen bei der Reinigung des Bodengrunds.
  • Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi): Diese Fische sind relativ klein und friedlich, und können sich gut an die Bedingungen im Schwarzwasser anpassen.
  • Zwerggarnelen (Caridina-Arten): Garnelen sind auch eine gute Wahl für Anfänger, da sie relativ pflegeleicht sind und das Wasser im Schwarzwasseraquarium sauber halten können.

Es ist wichtig, die Wasserbedingungen und die Bedürfnisse der gewählten Fischarten individuell zu berücksichtigen.

Zurück zu "Die Aquarium-Basics"

Letzte Änderung am 01.04.2023

Tom

Userbild von TomTom ist Administrator*in von EB und stellt 12 Beispiele vor. In den Bereichen Malawisee, Tanganjikasee, Victoriasee, West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Amerikagesellschaftsbecken, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Wasserchemie, Fragen zu einrichtungsbeispiele.de steht er/sie den Usern bei Fragen kompetent als Anspechpartner zur Seite.